Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Aufzug.
Waldgegend. Jm Hintergrunde die Burg
Hoheneck. Seitwärts an der zweiten Coulisse
das Häuschen der Wiltrud.

Ritter Hans und Kasperl treten ein.
Ritter Hans.
Der Beschreibung nach, die man mir machte,
muß jenes Schloß dort Hoheneck sein, wo die schöne
aber so stolze Hildegardis mit ihrem Vater dem
Ritter Kuno haust.
Kasperl.
Mir wär's recht; denn der Gspaß dauert mir
schon lang z' lang, daß wir schon sechs Wochen und
a halbs Jahr dazu als Hungerleider rumziehen und
das Schloß suchen. Und Sie -- Sie wollen gar
a fahrender Ritter heißen und laufen alleweil
z' Fuß umenand. Was en ordentlicher fahrender
Ritter ist, der soll eine Eklipage haben und in einer
Kutschenchaisen sitzen, sonst kann er sich nicht fahren-
I. Aufzug.
Waldgegend. Jm Hintergrunde die Burg
Hoheneck. Seitwärts an der zweiten Couliſſe
das Häuschen der Wiltrud.

Ritter Hans und Kasperl treten ein.
Ritter Hans.
Der Beſchreibung nach, die man mir machte,
muß jenes Schloß dort Hoheneck ſein, wo die ſchöne
aber ſo ſtolze Hildegardis mit ihrem Vater dem
Ritter Kuno hauſt.
Kasperl.
Mir wär’s recht; denn der Gſpaß dauert mir
ſchon lang z’ lang, daß wir ſchon ſechs Wochen und
a halbs Jahr dazu als Hungerleider rumziehen und
das Schloß ſuchen. Und Sie — Sie wollen gar
a fahrender Ritter heißen und laufen alleweil
z’ Fuß umenand. Was en ordentlicher fahrender
Ritter iſt, der ſoll eine Eklipage haben und in einer
Kutſchenchaiſen ſitzen, ſonſt kann er ſich nicht fahren-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0049"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Waldgegend. Jm Hintergrunde die Burg<lb/>
Hoheneck. Seitwärts an der zweiten Couli&#x017F;&#x017F;e<lb/>
das Häuschen der Wiltrud.</hi><lb/>
Ritter <hi rendition="#g">Hans</hi> und <hi rendition="#g">Kasperl</hi> treten ein.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#HAN">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ritter Hans.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Der Be&#x017F;chreibung nach, die man mir machte,<lb/>
muß jenes Schloß dort Hoheneck &#x017F;ein, wo die &#x017F;chöne<lb/>
aber &#x017F;o &#x017F;tolze Hildegardis mit ihrem Vater dem<lb/>
Ritter Kuno hau&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPL">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Mir wär&#x2019;s recht; denn der G&#x017F;paß dauert mir<lb/>
&#x017F;chon lang z&#x2019; lang, daß wir &#x017F;chon &#x017F;echs Wochen und<lb/>
a halbs Jahr dazu als Hungerleider rumziehen und<lb/>
das Schloß &#x017F;uchen. Und Sie &#x2014; Sie wollen gar<lb/>
a <hi rendition="#g">fahrender</hi> Ritter heißen und laufen alleweil<lb/>
z&#x2019; <hi rendition="#g">Fuß</hi> umenand. Was en ordentlicher fahrender<lb/>
Ritter i&#x017F;t, der &#x017F;oll eine Eklipage haben und in einer<lb/>
Kut&#x017F;chenchai&#x017F;en &#x017F;itzen, &#x017F;on&#x017F;t kann er &#x017F;ich nicht fahren-<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0049] I. Aufzug. Waldgegend. Jm Hintergrunde die Burg Hoheneck. Seitwärts an der zweiten Couliſſe das Häuschen der Wiltrud. Ritter Hans und Kasperl treten ein. Ritter Hans. Der Beſchreibung nach, die man mir machte, muß jenes Schloß dort Hoheneck ſein, wo die ſchöne aber ſo ſtolze Hildegardis mit ihrem Vater dem Ritter Kuno hauſt. Kasperl. Mir wär’s recht; denn der Gſpaß dauert mir ſchon lang z’ lang, daß wir ſchon ſechs Wochen und a halbs Jahr dazu als Hungerleider rumziehen und das Schloß ſuchen. Und Sie — Sie wollen gar a fahrender Ritter heißen und laufen alleweil z’ Fuß umenand. Was en ordentlicher fahrender Ritter iſt, der ſoll eine Eklipage haben und in einer Kutſchenchaiſen ſitzen, ſonſt kann er ſich nicht fahren-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/49
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/49>, abgerufen am 18.07.2019.