Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Poppe, Johann Friedrich]: Characteristik der merkwürdigsten Asiatischen Nationen. Bd. 1. Breslau, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite

pels wegen anführen, die, wenn den Nach-
richten zu trauen, eine von den Beyschläferin-
nen, des Kaysers Chew soll erfunden haben.
Die Strafe bestand barinn: Ein hoher Thurm,
etwa zwanzig Elleu hoch, und acht im Diame-
ter, in der Mitte hohl, mit drey Oeffnungen,
wurde aufgerichtet, darinn Feuer angelegt
werden konnte. An diesem Thurm befestigte
man die unglücklichen Leute so, daß sie den
Thurm oder Pfeiler mit ihren Armen und
Fützen umfassen mußten. Alsdann wurde in-
wendig ein großes Feuer angezündet, woran sie
geröstet und endlich verbrannt wurden. *)
Dergleicheu Tyrannen aber wurden nicht nur
zu der Zeit gehaßt, in welcher sie lebten, son-
dern ihr Gedächtniß wird noch gegenwärtig
bey den Chinesern verflucht und verab-
scheut.



Fünftes Kapitel.

Von der Religion der Chineser.

Um den Geist einer Nation recht zu erfor-
schen und kennen zu lernen, scheint es
vor allen Dingen nöthig zu seyn, sich mit dem

reli-
*) Dü Halde Th. 1. S. 314.
S 4

pels wegen anfuͤhren, die, wenn den Nach-
richten zu trauen, eine von den Beyſchlaͤferin-
nen, des Kayſers Chew ſoll erfunden haben.
Die Strafe beſtand barinn: Ein hoher Thurm,
etwa zwanzig Elleu hoch, und acht im Diame-
ter, in der Mitte hohl, mit drey Oeffnungen,
wurde aufgerichtet, darinn Feuer angelegt
werden konnte. An dieſem Thurm befeſtigte
man die ungluͤcklichen Leute ſo, daß ſie den
Thurm oder Pfeiler mit ihren Armen und
Fuͤtzen umfaſſen mußten. Alsdann wurde in-
wendig ein großes Feuer angezuͤndet, woran ſie
geroͤſtet und endlich verbrannt wurden. *)
Dergleicheu Tyrannen aber wurden nicht nur
zu der Zeit gehaßt, in welcher ſie lebten, ſon-
dern ihr Gedaͤchtniß wird noch gegenwaͤrtig
bey den Chineſern verflucht und verab-
ſcheut.



Fuͤnftes Kapitel.

Von der Religion der Chineſer.

Um den Geiſt einer Nation recht zu erfor-
ſchen und kennen zu lernen, ſcheint es
vor allen Dingen noͤthig zu ſeyn, ſich mit dem

reli-
*) Duͤ Halde Th. 1. S. 314.
S 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0299" n="279"/>
pels wegen anfu&#x0364;hren, die, wenn den Nach-<lb/>
richten zu trauen, eine von den Bey&#x017F;chla&#x0364;ferin-<lb/>
nen, des Kay&#x017F;ers Chew &#x017F;oll erfunden haben.<lb/>
Die Strafe be&#x017F;tand barinn: Ein hoher Thurm,<lb/>
etwa zwanzig Elleu hoch, und acht im Diame-<lb/>
ter, in der Mitte hohl, mit drey Oeffnungen,<lb/>
wurde aufgerichtet, darinn Feuer angelegt<lb/>
werden konnte. An die&#x017F;em Thurm befe&#x017F;tigte<lb/>
man die unglu&#x0364;cklichen Leute &#x017F;o, daß &#x017F;ie den<lb/>
Thurm oder Pfeiler mit ihren Armen und<lb/>
Fu&#x0364;tzen umfa&#x017F;&#x017F;en mußten. Alsdann wurde in-<lb/>
wendig ein großes Feuer angezu&#x0364;ndet, woran &#x017F;ie<lb/>
gero&#x0364;&#x017F;tet und endlich verbrannt wurden. <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#fr">Du&#x0364; Halde</hi> Th. 1. S. 314.</note><lb/>
Dergleicheu Tyrannen aber wurden nicht nur<lb/>
zu der Zeit gehaßt, in welcher &#x017F;ie lebten, &#x017F;on-<lb/>
dern ihr Geda&#x0364;chtniß wird noch gegenwa&#x0364;rtig<lb/>
bey den Chine&#x017F;ern verflucht und verab-<lb/>
&#x017F;cheut.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;nftes Kapitel.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c">Von der Religion der Chine&#x017F;er.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>m den Gei&#x017F;t einer Nation recht zu erfor-<lb/>
&#x017F;chen und kennen zu lernen, &#x017F;cheint es<lb/>
vor allen Dingen no&#x0364;thig zu &#x017F;eyn, &#x017F;ich mit dem<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S 4</fw><fw place="bottom" type="catch">reli-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[279/0299] pels wegen anfuͤhren, die, wenn den Nach- richten zu trauen, eine von den Beyſchlaͤferin- nen, des Kayſers Chew ſoll erfunden haben. Die Strafe beſtand barinn: Ein hoher Thurm, etwa zwanzig Elleu hoch, und acht im Diame- ter, in der Mitte hohl, mit drey Oeffnungen, wurde aufgerichtet, darinn Feuer angelegt werden konnte. An dieſem Thurm befeſtigte man die ungluͤcklichen Leute ſo, daß ſie den Thurm oder Pfeiler mit ihren Armen und Fuͤtzen umfaſſen mußten. Alsdann wurde in- wendig ein großes Feuer angezuͤndet, woran ſie geroͤſtet und endlich verbrannt wurden. *) Dergleicheu Tyrannen aber wurden nicht nur zu der Zeit gehaßt, in welcher ſie lebten, ſon- dern ihr Gedaͤchtniß wird noch gegenwaͤrtig bey den Chineſern verflucht und verab- ſcheut. Fuͤnftes Kapitel. Von der Religion der Chineſer. Um den Geiſt einer Nation recht zu erfor- ſchen und kennen zu lernen, ſcheint es vor allen Dingen noͤthig zu ſeyn, ſich mit dem reli- *) Duͤ Halde Th. 1. S. 314. S 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/poppe_charakteristik01_1776
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/poppe_charakteristik01_1776/299
Zitationshilfe: [Poppe, Johann Friedrich]: Characteristik der merkwürdigsten Asiatischen Nationen. Bd. 1. Breslau, 1776, S. 279. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/poppe_charakteristik01_1776/299>, abgerufen am 20.05.2019.