Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Praetorius, Johannes: Blockes-Berges Verrichtung. Leipzig u. a., 1668.

Bild:
<< vorherige Seite
2. Theil. Von den mancherleyen
Numen inest etenim coelestis & Hexis in ipso
Qui pressit claros imbriferosq; dies.
Estq; Cheruscorum sic practica certa, magisq;
huic,
Quam qui sunt celebres creditur arte poli.
Nam si mane caput nebula tegit atq; tenebris,
Aut pluvias aut fert nubila sive nives.
At si depositis videt ardua lumina folis
Nubibus, est certo clara futura dies.


Ander Theil
des
Blockes-Berges.

BJß hieher kürtzlich in genere und
Verßweise/ von der Hexen Gasterey auf
dem Blocksberge. Damit wir aber et-
was weitläufftiger und in specie davon schwa-
tzen/ so wird von nöthen seyn; daß wir in unge-
bundener Rede alle mit wenigem berührte Sa-
chen/ auß unterschiedlichen Autoribus, in einer
besondern und nachdencklichen disposition
oder Einordnung nacheinander vorziehen/
und das gantze Werck also deutlicher gemacht
werde. Jch vermeyne aber/ wenn alle circum-
stantien
oder Vmbstände sollen erörtert wer-
den; daß es außführlich und vollständig ge-
schehen könne. Derowegen wollen wir also/ in
Gottes Namen/ in und bey solcher gedachten
Hexen-Gasterey/ erwegen die

I. P er-
2. Theil. Von den mancherleyen
Numen ineſt etenim cœleſtis & Hexis in ipſo
Qui preſſit claros imbriferoſq; dies.
Eſtq; Cheruſcorum ſic practica certa, magiſq;
huic,
Quam qui ſunt celebres creditur arte poli.
Nam ſi mane caput nebula tegit atq; tenebris,
Aut pluvias aut fert nubila ſive nives.
At ſi depoſitis videt ardua lumina folis
Nubibus, eſt certo clara futura dies.


Ander Theil
des
Blockes-Berges.

BJß hieher kuͤrtzlich in genere und
Verßweiſe/ võ der Hexen Gaſterey auf
dem Blocksberge. Damit wir aber et-
was weitlaͤufftiger und in ſpecie davon ſchwa-
tzen/ ſo wird von noͤthen ſeyn; daß wir in unge-
bundener Rede alle mit wenigem beruͤhrte Sa-
chen/ auß unterſchiedlichen Autoribus, in einer
beſondern und nachdencklichen diſpoſition
oder Einordnung nacheinander vorziehen/
und das gantze Werck alſo deutlicher gemacht
werde. Jch vermeyne aber/ wenn alle circum-
ſtantien
oder Vmbſtaͤnde ſollen eroͤrtert wer-
den; daß es außfuͤhrlich und vollſtaͤndig ge-
ſchehen koͤnne. Derowegen wollen wir alſo/ in
Gottes Namen/ in und bey ſolcher gedachten
Hexen-Gaſterey/ erwegen die

I. P er-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0110" n="86"/>
            <fw place="top" type="header">2. Theil. Von den mancherleyen</fw><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Numen ine&#x017F;t etenim c&#x0153;le&#x017F;tis &amp; Hexis in ip&#x017F;o</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Qui pre&#x017F;&#x017F;it claros imbrifero&#x017F;q; dies.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">E&#x017F;tq; <hi rendition="#i">Cheru&#x017F;corum</hi> &#x017F;ic practica certa, magi&#x017F;q;</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">huic,</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Quam qui &#x017F;unt celebres creditur arte poli.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Nam &#x017F;i mane caput nebula tegit atq; tenebris,</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Aut pluvias aut fert nubila &#x017F;ive nives.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">At &#x017F;i depo&#x017F;itis videt ardua lumina folis</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Nubibus, e&#x017F;t certo clara futura dies.</hi> </l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Ander Theil</hi><lb/>
des<lb/>
Blockes-Berges.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">B</hi>Jß hieher ku&#x0364;rtzlich</hi><hi rendition="#aq">in genere</hi><hi rendition="#fr">und</hi><lb/>
Verßwei&#x017F;e/ vo&#x0303; der Hexen Ga&#x017F;terey auf<lb/>
dem Blocksberge. Damit wir aber et-<lb/>
was weitla&#x0364;ufftiger und <hi rendition="#aq">in &#x017F;pecie</hi> davon &#x017F;chwa-<lb/>
tzen/ &#x017F;o wird von no&#x0364;then &#x017F;eyn; daß wir in unge-<lb/>
bundener Rede alle mit wenigem beru&#x0364;hrte Sa-<lb/>
chen/ auß unter&#x017F;chiedlichen <hi rendition="#aq">Autoribus,</hi> in einer<lb/>
be&#x017F;ondern und nachdencklichen <hi rendition="#aq">di&#x017F;po&#x017F;ition</hi><lb/>
oder Einordnung nacheinander vorziehen/<lb/>
und das gantze Werck al&#x017F;o deutlicher gemacht<lb/>
werde. Jch vermeyne aber/ wenn alle <hi rendition="#aq">circum-<lb/>
&#x017F;tantien</hi> oder Vmb&#x017F;ta&#x0364;nde &#x017F;ollen ero&#x0364;rtert wer-<lb/>
den; daß es außfu&#x0364;hrlich und voll&#x017F;ta&#x0364;ndig ge-<lb/>
&#x017F;chehen ko&#x0364;nne. Derowegen wollen wir al&#x017F;o/ in<lb/>
Gottes Namen/ in und bey &#x017F;olcher gedachten<lb/>
Hexen-Ga&#x017F;terey/ erwegen die</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">I.</hi> P er-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[86/0110] 2. Theil. Von den mancherleyen Numen ineſt etenim cœleſtis & Hexis in ipſo Qui preſſit claros imbriferoſq; dies. Eſtq; Cheruſcorum ſic practica certa, magiſq; huic, Quam qui ſunt celebres creditur arte poli. Nam ſi mane caput nebula tegit atq; tenebris, Aut pluvias aut fert nubila ſive nives. At ſi depoſitis videt ardua lumina folis Nubibus, eſt certo clara futura dies. Ander Theil des Blockes-Berges. BJß hieher kuͤrtzlich in genere und Verßweiſe/ võ der Hexen Gaſterey auf dem Blocksberge. Damit wir aber et- was weitlaͤufftiger und in ſpecie davon ſchwa- tzen/ ſo wird von noͤthen ſeyn; daß wir in unge- bundener Rede alle mit wenigem beruͤhrte Sa- chen/ auß unterſchiedlichen Autoribus, in einer beſondern und nachdencklichen diſpoſition oder Einordnung nacheinander vorziehen/ und das gantze Werck alſo deutlicher gemacht werde. Jch vermeyne aber/ wenn alle circum- ſtantien oder Vmbſtaͤnde ſollen eroͤrtert wer- den; daß es außfuͤhrlich und vollſtaͤndig ge- ſchehen koͤnne. Derowegen wollen wir alſo/ in Gottes Namen/ in und bey ſolcher gedachten Hexen-Gaſterey/ erwegen die I. P er-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668/110
Zitationshilfe: Praetorius, Johannes: Blockes-Berges Verrichtung. Leipzig u. a., 1668, S. 86. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668/110>, abgerufen am 21.10.2019.