Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Praetorius, Johannes: Blockes-Berges Verrichtung. Leipzig u. a., 1668.

Bild:
<< vorherige Seite

2. Th. Cap. 2. Von der Hexen Reisefahrt.
dann sie fahre dahien/ zabbelt/ schreyet und
wütet/ wie sie in aller Freude der Hexen sey.
Noch mag hie niemand darwider stehen/ daß
die Hexen nicht mit Leib und Geschäffte durch
die Lufft außfahren/ dann daß GOtt verhen-
get und auch in der Schrifft geschehen ist. Chri-
stus ließ sich dem Teuffel/ Sathan/ auff den
Umgang deß Tempels tragen/ nicht minder
schicket GOtt einen Engel/ der Habacuc auß
Iudea in Babylon führete.



Das III. Capittel.
Von dem Orte/ da die Hexen hien
fahren sollen.

BJß hieher außführlich genug/ und fast
zum Verdruß oder Eckel/ ob die He-
xen warhafftig oder Einbildungs wei-
se etc. fahren? Hierauff folgen nun
die Oerter/ wohin sie fahren sollen:
Solche aber können hier in Erklärung vorlauf-
fen entweder in Absehen der

§ I B ezeichnung.
§ II R echt Zubereitung.
§ III O ffenbarheit oder Dunckelheit.
§ IV K önigreiche.
§ V

2. Th. Cap. 2. Von der Hexen Reiſefahrt.
dann ſie fahre dahien/ zabbelt/ ſchreyet und
wuͤtet/ wie ſie in aller Freude der Hexen ſey.
Noch mag hie niemand darwider ſtehen/ daß
die Hexen nicht mit Leib und Geſchaͤffte durch
die Lufft außfahren/ dann daß GOtt verhen-
get und auch in der Schrifft geſchehen iſt. Chri-
ſtus ließ ſich dem Teuffel/ Sathan/ auff den
Umgang deß Tempels tragen/ nicht minder
ſchicket GOtt einen Engel/ der Habacuc auß
Iudea in Babylon fuͤhrete.



Das III. Capittel.
Von dem Orte/ da die Hexen hien
fahren ſollen.

BJß hieher außfuͤhrlich genug/ und faſt
zum Verdruß oder Eckel/ ob die He-
xen warhafftig oder Einbildungs wei-
ſe ꝛc. fahren? Hierauff folgen nun
die Oerter/ wohin ſie fahren ſollen:
Solche aber koͤñen hier in Erklaͤrung vorlauf-
fen entweder in Abſehen der

§ I B ezeichnung.
§ II R echt Zubereitung.
§ III O ffenbarheit oder Dunckelheit.
§ IV K oͤnigreiche.
§ V
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0272" n="248"/><fw place="top" type="header">2. Th. Cap. 2. Von der Hexen Rei&#x017F;efahrt.</fw><lb/>
dann &#x017F;ie fahre dahien/ zabbelt/ &#x017F;chreyet und<lb/>
wu&#x0364;tet/ wie &#x017F;ie in aller Freude der Hexen &#x017F;ey.<lb/>
Noch mag hie niemand darwider &#x017F;tehen/ daß<lb/>
die Hexen nicht mit Leib und Ge&#x017F;cha&#x0364;ffte durch<lb/>
die Lufft außfahren/ dann daß GOtt verhen-<lb/>
get und auch in der Schrifft ge&#x017F;chehen i&#x017F;t. Chri-<lb/>
&#x017F;tus ließ &#x017F;ich dem Teuffel/ Sathan/ auff den<lb/><hi rendition="#aq">U</hi>mgang deß Tempels tragen/ nicht minder<lb/>
&#x017F;chicket GOtt einen Engel/ der <hi rendition="#aq">Habacuc</hi> auß<lb/><hi rendition="#aq">Iudea</hi> in Babylon fu&#x0364;hrete.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">III.</hi> Capittel.<lb/>
Von dem Orte/ da die Hexen hien<lb/>
fahren &#x017F;ollen.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">B</hi>Jß hieher außfu&#x0364;hrlich genug/ und fa&#x017F;t<lb/>
zum Verdruß oder Eckel/ ob die He-<lb/>
xen warhafftig oder Einbildungs wei-<lb/>
&#x017F;e &#xA75B;c. fahren? Hierauff folgen nun<lb/><hi rendition="#fr">die Oerter/ wohin &#x017F;ie fahren &#x017F;ollen:</hi><lb/>
Solche aber ko&#x0364;n&#x0303;en hier in Erkla&#x0364;rung vorlauf-<lb/>
fen entweder in Ab&#x017F;ehen der</p><lb/>
          <list>
            <item>§ <hi rendition="#aq">I</hi> B ezeichnung.</item><lb/>
            <item>§ <hi rendition="#aq">II</hi> R echt Zubereitung.</item><lb/>
            <item>§ <hi rendition="#aq">III</hi> O ffenbarheit oder Dunckelheit.</item><lb/>
            <item>§ <hi rendition="#aq">IV</hi> K o&#x0364;nigreiche.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§ <hi rendition="#aq">V</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[248/0272] 2. Th. Cap. 2. Von der Hexen Reiſefahrt. dann ſie fahre dahien/ zabbelt/ ſchreyet und wuͤtet/ wie ſie in aller Freude der Hexen ſey. Noch mag hie niemand darwider ſtehen/ daß die Hexen nicht mit Leib und Geſchaͤffte durch die Lufft außfahren/ dann daß GOtt verhen- get und auch in der Schrifft geſchehen iſt. Chri- ſtus ließ ſich dem Teuffel/ Sathan/ auff den Umgang deß Tempels tragen/ nicht minder ſchicket GOtt einen Engel/ der Habacuc auß Iudea in Babylon fuͤhrete. Das III. Capittel. Von dem Orte/ da die Hexen hien fahren ſollen. BJß hieher außfuͤhrlich genug/ und faſt zum Verdruß oder Eckel/ ob die He- xen warhafftig oder Einbildungs wei- ſe ꝛc. fahren? Hierauff folgen nun die Oerter/ wohin ſie fahren ſollen: Solche aber koͤñen hier in Erklaͤrung vorlauf- fen entweder in Abſehen der § I B ezeichnung. § II R echt Zubereitung. § III O ffenbarheit oder Dunckelheit. § IV K oͤnigreiche. § V

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668/272
Zitationshilfe: Praetorius, Johannes: Blockes-Berges Verrichtung. Leipzig u. a., 1668, S. 248. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/praetorius_verrichtung_1668/272>, abgerufen am 14.10.2019.