Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite

Ein und vierzigster Brief.

Beste Julie.

O welche Vorwürfe! aber drei Briefe auf einmal,
das macht Alles wieder gut. Ich habe mich einmal
fast satt an heimischen Nachrichten lesen können! und
weiß Dir meine Dankbarkeit dafür kaum genug aus-
zudrücken ...............
..................
..................
..................
..................

Wohl hast Du Recht, daß ein solcher Bundesge-
nosse wie Du, eine große Wohlthat für mich gewesen
wäre. Gouvernante Prosa hätte die Poesie besser
auf dem Boden erhalten, und der nie alternde El-


Ein und vierzigſter Brief.

Beſte Julie.

O welche Vorwürfe! aber drei Briefe auf einmal,
das macht Alles wieder gut. Ich habe mich einmal
faſt ſatt an heimiſchen Nachrichten leſen können! und
weiß Dir meine Dankbarkeit dafür kaum genug aus-
zudrücken ...............
..................
..................
..................
..................

Wohl haſt Du Recht, daß ein ſolcher Bundesge-
noſſe wie Du, eine große Wohlthat für mich geweſen
wäre. Gouvernante Proſa hätte die Poeſie beſſer
auf dem Boden erhalten, und der nie alternde El-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0186" n="[164]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Ein und vierzig&#x017F;ter Brief.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <opener>
            <dateline> <hi rendition="#et">Dublin, den 30<hi rendition="#sup">&#x017F;ten</hi> Oktober 1828.</hi> </dateline><lb/>
            <salute>Be&#x017F;te <hi rendition="#aq">Julie.</hi></salute>
          </opener><lb/>
          <p>O welche Vorwürfe! aber drei Briefe auf einmal,<lb/>
das macht Alles wieder gut. Ich habe mich einmal<lb/>
fa&#x017F;t &#x017F;att an heimi&#x017F;chen Nachrichten le&#x017F;en können! und<lb/>
weiß Dir meine Dankbarkeit dafür kaum genug aus-<lb/>
zudrücken ...............<lb/>
..................<lb/>
..................<lb/>
..................<lb/>
..................</p><lb/>
          <p>Wohl ha&#x017F;t Du Recht, daß ein &#x017F;olcher Bundesge-<lb/>
no&#x017F;&#x017F;e wie Du, eine große Wohlthat für mich gewe&#x017F;en<lb/>
wäre. Gouvernante Pro&#x017F;a hätte die Poe&#x017F;ie be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
auf dem Boden erhalten, und der nie alternde El-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[164]/0186] Ein und vierzigſter Brief. Dublin, den 30ſten Oktober 1828. Beſte Julie. O welche Vorwürfe! aber drei Briefe auf einmal, das macht Alles wieder gut. Ich habe mich einmal faſt ſatt an heimiſchen Nachrichten leſen können! und weiß Dir meine Dankbarkeit dafür kaum genug aus- zudrücken ............... .................. .................. .................. .................. Wohl haſt Du Recht, daß ein ſolcher Bundesge- noſſe wie Du, eine große Wohlthat für mich geweſen wäre. Gouvernante Proſa hätte die Poeſie beſſer auf dem Boden erhalten, und der nie alternde El-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/186
Zitationshilfe: Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830, S. [164]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/186>, abgerufen am 23.04.2019.