Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das IV. Capitel
von Warwick des Königs Armee/ und
nahm ihn selbst gefangen/ worauff Duc
de Yorck
abermahl zum Protector des
Königs und Reichs/ auch zum rechtmäs-
sigen Erben der Cron erkläret wird/ je-
doch daß Henricus Lebenslang den Titul
vom Könige führen solte/ dabey blieb es
nicht lange/ sondern die Königin/ so nach
Schottland geflohen war/ brachte ein
groß Heer zusammen/ auff welches da
Duc de Yorck traff/ ward er erschlagen/
und alle Gefangene hingerichtet. Aber
dessen Sohn nebenst dem Grafen von
Warwick brachten eine andere Armee
auff die Beine/ damit sie nach Londen
giengen/ allwo der junge Hertzog von
Yorck unter Nahmen Eduardi IV. Anno
1460. zum König außgeruffen ward.

EduardusIV.
§. 16.

Eduardus IV. war nun wol Kö-
nig/ hatte aber grosse Mühe die Crone zu
behaupten. Denn König Henrich eine
mächtige Armee in den Norderquartie-
ren zusammen brachte/ mit welcher E-
duard die blutigste Schlacht/ so Engeland
jemahls gesehen/ hielt/ darin 36796. Per-
sonen auf der Wahlstadt blieben/ weil E-
duaxd befahl kein Quartier zu geben/ an-
gesehen der Gegentheil an Mannschafft
stärcker denn er war/ und muste Henrich
sich in Schottland retiriren/ von dannen

da

Das IV. Capitel
von Warwick des Koͤnigs Armee/ und
nahm ihn ſelbſt gefangen/ worauff Duc
de Yorck
abermahl zum Protector des
Koͤnigs und Reichs/ auch zum rechtmaͤſ-
ſigen Erben der Cron erklaͤret wird/ je-
doch daß Henricus Lebenslang den Titul
vom Koͤnige fuͤhren ſolte/ dabey blieb es
nicht lange/ ſondern die Koͤnigin/ ſo nach
Schottland geflohen war/ brachte ein
groß Heer zuſammen/ auff welches da
Duc de Yorck traff/ ward er erſchlagen/
und alle Gefangene hingerichtet. Aber
deſſen Sohn nebenſt dem Grafen von
Warwick brachten eine andere Armee
auff die Beine/ damit ſie nach Londen
giengen/ allwo der junge Hertzog von
Yorck unter Nahmen Eduardi IV. Anno
1460. zum Koͤnig außgeruffen ward.

EduardusIV.
§. 16.

Eduardus IV. war nun wol Koͤ-
nig/ hatte aber groſſe Muͤhe die Crone zu
behaupten. Denn Koͤnig Henrich eine
maͤchtige Armee in den Norderquartie-
ren zuſammen brachte/ mit welcher E-
duaꝛd die blutigſte Schlacht/ ſo Engeland
jemahls geſehen/ hielt/ darin 36796. Per-
ſonen auf der Wahlſtadt blieben/ weil E-
duaxd befahl kein Quartier zu geben/ an-
geſehen der Gegentheil an Mannſchafft
ſtaͤrcker denn er war/ und muſte Henrich
ſich in Schottland retiriren/ von dannen

da
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0266" n="236"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
von Warwick des Ko&#x0364;nigs Armee/ und<lb/>
nahm ihn &#x017F;elb&#x017F;t gefangen/ worauff <hi rendition="#aq">Duc<lb/>
de Yorck</hi> abermahl zum <hi rendition="#aq">Protector</hi> des<lb/>
Ko&#x0364;nigs und Reichs/ auch zum rechtma&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;igen Erben der Cron erkla&#x0364;ret wird/ je-<lb/>
doch daß <hi rendition="#aq">Henricus</hi> Lebenslang den Titul<lb/>
vom Ko&#x0364;nige fu&#x0364;hren &#x017F;olte/ dabey blieb es<lb/>
nicht lange/ &#x017F;ondern die Ko&#x0364;nigin/ &#x017F;o nach<lb/>
Schottland geflohen war/ brachte ein<lb/>
groß Heer zu&#x017F;ammen/ auff welches da<lb/><hi rendition="#aq">Duc de Yorck</hi> traff/ ward er er&#x017F;chlagen/<lb/>
und alle Gefangene hingerichtet. Aber<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Sohn neben&#x017F;t dem Grafen von<lb/>
Warwick brachten eine andere Armee<lb/>
auff die Beine/ damit &#x017F;ie nach Londen<lb/>
giengen/ allwo der junge Hertzog von<lb/>
Yorck unter Nahmen <hi rendition="#aq">Eduardi IV.</hi> Anno<lb/>
1460. zum Ko&#x0364;nig außgeruffen ward.</p><lb/>
            <note place="left"> <hi rendition="#aq">EduardusIV.</hi> </note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 16.</head>
            <p><hi rendition="#aq">Eduardus IV.</hi> war nun wol Ko&#x0364;-<lb/>
nig/ hatte aber gro&#x017F;&#x017F;e Mu&#x0364;he die Crone zu<lb/>
behaupten. Denn Ko&#x0364;nig Henrich eine<lb/>
ma&#x0364;chtige Armee in den Norderquartie-<lb/>
ren zu&#x017F;ammen brachte/ mit welcher E-<lb/>
dua&#xA75B;d die blutig&#x017F;te Schlacht/ &#x017F;o Engeland<lb/>
jemahls ge&#x017F;ehen/ hielt/ darin 36796. Per-<lb/>
&#x017F;onen auf der Wahl&#x017F;tadt blieben/ weil E-<lb/>
duaxd befahl kein Quartier zu geben/ an-<lb/>
ge&#x017F;ehen der Gegentheil an Mann&#x017F;chafft<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcker denn er war/ und mu&#x017F;te Henrich<lb/>
&#x017F;ich in Schottland <hi rendition="#aq">retirir</hi>en/ von dannen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">da</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[236/0266] Das IV. Capitel von Warwick des Koͤnigs Armee/ und nahm ihn ſelbſt gefangen/ worauff Duc de Yorck abermahl zum Protector des Koͤnigs und Reichs/ auch zum rechtmaͤſ- ſigen Erben der Cron erklaͤret wird/ je- doch daß Henricus Lebenslang den Titul vom Koͤnige fuͤhren ſolte/ dabey blieb es nicht lange/ ſondern die Koͤnigin/ ſo nach Schottland geflohen war/ brachte ein groß Heer zuſammen/ auff welches da Duc de Yorck traff/ ward er erſchlagen/ und alle Gefangene hingerichtet. Aber deſſen Sohn nebenſt dem Grafen von Warwick brachten eine andere Armee auff die Beine/ damit ſie nach Londen giengen/ allwo der junge Hertzog von Yorck unter Nahmen Eduardi IV. Anno 1460. zum Koͤnig außgeruffen ward. §. 16. Eduardus IV. war nun wol Koͤ- nig/ hatte aber groſſe Muͤhe die Crone zu behaupten. Denn Koͤnig Henrich eine maͤchtige Armee in den Norderquartie- ren zuſammen brachte/ mit welcher E- duaꝛd die blutigſte Schlacht/ ſo Engeland jemahls geſehen/ hielt/ darin 36796. Per- ſonen auf der Wahlſtadt blieben/ weil E- duaxd befahl kein Quartier zu geben/ an- geſehen der Gegentheil an Mannſchafft ſtaͤrcker denn er war/ und muſte Henrich ſich in Schottland retiriren/ von dannen da

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/266
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 236. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/266>, abgerufen am 20.04.2019.