Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

von Engeland.
ursachten. Hierbey kam auch/ daß der
König die Puritaner heftig druckte (wor-
zu der Ertz-Bischoff von Cantelberg
VVilliam Laud, ein hitziger Kopf/ viel
that;) hingegen die Papisten etwas linder
hielte. Welches die Puritaner ausdeute-
ten/ als wolte der König/ durch Unter-
druckung ihrer/ das Pabstthum ein-
führen/ und liessen demnach viel
Schmähe-Schrifften wider den König
und die Bischöffe ausgehen/ gegen wel-
che eine Commission gesetzt ward/ die
aber mit ihrer Strengheit/ die Gemüther
nur mehr verbitterte.

§. 26.

Nachdem es nun überall vollUnruhe in
Schott-
und En-
geland.

Schwürigkeit war/ brach die Flamme
zu erst in Schottland aus. Denn als
der König/ die Autorität der Bischöffe
zu befestigen/ den Puritanismum auszu-
tilgen/ und eine Gleichheit in beyden
Religionen einzuführen/ durch die Bi-
schöffe eine Kirchen-Agende oder Li-
turgie
verfertigen ließ/ dardurch die
Presbyteria, Classes und Synodi Provincia-
les
gäntzlich abgeschaffet worden/ und sol-
cher nachzuleben/ bey ernster Straff ge-
both/ ward durchgehends in Schott-
land/ ein Aufstand von den Priestern er-
reget/ An. 1637. worzu noch eine andere

Ursach

von Engeland.
urſachten. Hierbey kam auch/ daß der
Koͤnig die Puritaner heftig druckte (wor-
zu der Ertz-Biſchoff von Cantelberg
VVilliam Laud, ein hitziger Kopf/ viel
that;) hingegen die Papiſten etwas linder
hielte. Welches die Puritaner ausdeute-
ten/ als wolte der Koͤnig/ durch Unter-
druckung ihrer/ das Pabſtthum ein-
fuͤhren/ und lieſſen demnach viel
Schmaͤhe-Schrifften wider den Koͤnig
und die Biſchoͤffe ausgehen/ gegen wel-
che eine Commiſſion geſetzt ward/ die
aber mit ihrer Strengheit/ die Gemuͤther
nur mehr verbitterte.

§. 26.

Nachdem es nun uͤberall vollUnruhe in
Schott-
und En-
geland.

Schwuͤrigkeit war/ brach die Flamme
zu erſt in Schottland aus. Denn als
der Koͤnig/ die Autoritaͤt der Biſchoͤffe
zu befeſtigen/ den Puritaniſmum auszu-
tilgen/ und eine Gleichheit in beyden
Religionen einzufuͤhren/ durch die Bi-
ſchoͤffe eine Kirchen-Agende oder Li-
turgie
verfertigen ließ/ dardurch die
Presbyteria, Claſſes und Synodi Provincia-
les
gaͤntzlich abgeſchaffet woꝛden/ und ſol-
cher nachzuleben/ bey ernſter Straff ge-
both/ ward durchgehends in Schott-
land/ ein Aufſtand von den Prieſtern er-
reget/ An. 1637. worzu noch eine andere

Urſach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0313" n="283"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von Engeland.</hi></fw><lb/>
ur&#x017F;achten. Hierbey kam auch/ daß der<lb/>
Ko&#x0364;nig die <hi rendition="#aq">Puritaner</hi> heftig druckte (wor-<lb/>
zu der Ertz-Bi&#x017F;choff von Cantelberg<lb/><hi rendition="#aq">VVilliam Laud,</hi> ein hitziger Kopf/ viel<lb/>
that;) hingegen die Papi&#x017F;ten etwas linder<lb/>
hielte. Welches die <hi rendition="#aq">Puritaner</hi> ausdeute-<lb/>
ten/ als wolte der Ko&#x0364;nig/ durch Unter-<lb/>
druckung ihrer/ das Pab&#x017F;tthum ein-<lb/>
fu&#x0364;hren/ und lie&#x017F;&#x017F;en demnach viel<lb/>
Schma&#x0364;he-Schrifften wider den Ko&#x0364;nig<lb/>
und die Bi&#x017F;cho&#x0364;ffe ausgehen/ gegen wel-<lb/>
che eine <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi> ge&#x017F;etzt ward/ die<lb/>
aber mit ihrer Strengheit/ die Gemu&#x0364;ther<lb/>
nur mehr verbitterte.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 26.</head>
            <p>Nachdem es nun u&#x0364;berall voll<note place="right">Unruhe in<lb/>
Schott-<lb/>
und En-<lb/>
geland.</note><lb/>
Schwu&#x0364;rigkeit war/ brach die Flamme<lb/>
zu er&#x017F;t in Schottland aus. Denn als<lb/>
der Ko&#x0364;nig/ die <hi rendition="#aq">Autori</hi>ta&#x0364;t der Bi&#x017F;cho&#x0364;ffe<lb/>
zu befe&#x017F;tigen/ den <hi rendition="#aq">Puritani&#x017F;mum</hi> auszu-<lb/>
tilgen/ und eine Gleichheit in beyden<lb/><hi rendition="#aq">Religionen</hi> einzufu&#x0364;hren/ durch die Bi-<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ffe eine Kirchen-<hi rendition="#aq">Agende</hi> oder <hi rendition="#aq">Li-<lb/>
turgie</hi> verfertigen ließ/ dardurch die<lb/><hi rendition="#aq">Presbyteria, Cla&#x017F;&#x017F;es</hi> und <hi rendition="#aq">Synodi Provincia-<lb/>
les</hi> ga&#x0364;ntzlich abge&#x017F;chaffet wo&#xA75B;den/ und &#x017F;ol-<lb/>
cher nachzuleben/ bey ern&#x017F;ter Straff ge-<lb/>
both/ ward durchgehends in Schott-<lb/>
land/ ein Auf&#x017F;tand von den Prie&#x017F;tern er-<lb/>
reget/ An. 1637. worzu noch eine andere<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ur&#x017F;ach</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[283/0313] von Engeland. urſachten. Hierbey kam auch/ daß der Koͤnig die Puritaner heftig druckte (wor- zu der Ertz-Biſchoff von Cantelberg VVilliam Laud, ein hitziger Kopf/ viel that;) hingegen die Papiſten etwas linder hielte. Welches die Puritaner ausdeute- ten/ als wolte der Koͤnig/ durch Unter- druckung ihrer/ das Pabſtthum ein- fuͤhren/ und lieſſen demnach viel Schmaͤhe-Schrifften wider den Koͤnig und die Biſchoͤffe ausgehen/ gegen wel- che eine Commiſſion geſetzt ward/ die aber mit ihrer Strengheit/ die Gemuͤther nur mehr verbitterte. §. 26. Nachdem es nun uͤberall voll Schwuͤrigkeit war/ brach die Flamme zu erſt in Schottland aus. Denn als der Koͤnig/ die Autoritaͤt der Biſchoͤffe zu befeſtigen/ den Puritaniſmum auszu- tilgen/ und eine Gleichheit in beyden Religionen einzufuͤhren/ durch die Bi- ſchoͤffe eine Kirchen-Agende oder Li- turgie verfertigen ließ/ dardurch die Presbyteria, Claſſes und Synodi Provincia- les gaͤntzlich abgeſchaffet woꝛden/ und ſol- cher nachzuleben/ bey ernſter Straff ge- both/ ward durchgehends in Schott- land/ ein Aufſtand von den Prieſtern er- reget/ An. 1637. worzu noch eine andere Urſach Unruhe in Schott- und En- geland.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/313
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 283. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/313>, abgerufen am 26.04.2019.