Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das IV. Capitel
dischen und Orcadischen Jnseln noch gar
rauh und ungeschlacht.

Von den
Jrlän-dern.
§. 33.

Die Jrländer hält man ins ge-
mein für kühne/ verwegene und schlimme
Gesellen; und gar träge etwas zu arbei-
ten/ aber die Kriegs-Ungemach auszuste-
hen gar harte. Sind auch sehr halsstar-
rig/ und in ihrer einmahl gefasten Mei-
nung unveränderlich. Nachdem Jr-
land von König Hentico II. bezwungen
worden/ haben sich viel Englische in sel-
biger Jnsel wohnhafftig niedergelassen/
worzu nach der Hand so viele kommen
sind/ daß kaum der vierdte Theil des
Landes den alten Einwohnern übrig
blieben ist. Weil auch die Jrländer mei-
stens Theils der Päbstischen Religion
sehr zugethan sind/ als haben sie nicht al-
lein unter Königin Elisabeth viel Auf-
ruhr gemachet/ sondern brachen auch
unter Carolo I. aus Antrieb der Pfaffen
in eine schreckliche Rebellion aus/ wider
die in Jrland wohnenden Englischen/
und sollen derer binnen sechs Monaten
über 200000. todt geschlagen haben. Hin-
gegen da die Englischen sich wiederumb
erhohleten/ machten sie auch wohl bey
100000. Jrländer nieder. Es soll auch
Cromwel vorgehabt haben/ die gantze

Nation

Das IV. Capitel
diſchen und Orcadiſchen Jnſeln noch gar
rauh und ungeſchlacht.

Von den
Jrlaͤn-dern.
§. 33.

Die Jrlaͤnder haͤlt man ins ge-
mein fuͤr kuͤhne/ verwegene und ſchlimme
Geſellen; und gar traͤge etwas zu arbei-
ten/ aber die Kriegs-Ungemach auszuſte-
hen gar harte. Sind auch ſehr halsſtar-
rig/ und in ihrer einmahl gefaſten Mei-
nung unveraͤnderlich. Nachdem Jr-
land von Koͤnig Hentico II. bezwungen
worden/ haben ſich viel Engliſche in ſel-
biger Jnſel wohnhafftig niedergelaſſen/
worzu nach der Hand ſo viele kommen
ſind/ daß kaum der vierdte Theil des
Landes den alten Einwohnern uͤbrig
blieben iſt. Weil auch die Jrlaͤnder mei-
ſtens Theils der Paͤbſtiſchen Religion
ſehr zugethan ſind/ als haben ſie nicht al-
lein unter Koͤnigin Eliſabeth viel Auf-
ruhr gemachet/ ſondern brachen auch
unter Carolo I. aus Antrieb der Pfaffen
in eine ſchreckliche Rebellion aus/ wider
die in Jrland wohnenden Engliſchen/
und ſollen derer binnen ſechs Monaten
uͤber 200000. todt geſchlagen haben. Hin-
gegen da die Engliſchen ſich wiederumb
erhohleten/ machten ſie auch wohl bey
100000. Jrlaͤnder nieder. Es ſoll auch
Cromwel vorgehabt haben/ die gantze

Nation
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0340" n="310"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
di&#x017F;chen und <hi rendition="#aq">Orca</hi>di&#x017F;chen Jn&#x017F;eln noch gar<lb/>
rauh und unge&#x017F;chlacht.</p><lb/>
            <note place="left">Von den<lb/>
Jrla&#x0364;n-dern.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head>
            <p>Die Jrla&#x0364;nder ha&#x0364;lt man ins ge-<lb/>
mein fu&#x0364;r ku&#x0364;hne/ verwegene und &#x017F;chlimme<lb/>
Ge&#x017F;ellen; und gar tra&#x0364;ge etwas zu arbei-<lb/>
ten/ aber die Kriegs-Ungemach auszu&#x017F;te-<lb/>
hen gar harte. Sind auch &#x017F;ehr hals&#x017F;tar-<lb/>
rig/ und in ihrer einmahl gefa&#x017F;ten Mei-<lb/>
nung unvera&#x0364;nderlich. Nachdem Jr-<lb/>
land von Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Hentico II.</hi> bezwungen<lb/>
worden/ haben &#x017F;ich viel Engli&#x017F;che in &#x017F;el-<lb/>
biger Jn&#x017F;el wohnhafftig niedergela&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
worzu nach der Hand &#x017F;o viele kommen<lb/>
&#x017F;ind/ daß kaum der vierdte Theil des<lb/>
Landes den alten Einwohnern u&#x0364;brig<lb/>
blieben i&#x017F;t. Weil auch die Jrla&#x0364;nder mei-<lb/>
&#x017F;tens Theils der Pa&#x0364;b&#x017F;ti&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Religion</hi><lb/>
&#x017F;ehr zugethan &#x017F;ind/ als haben &#x017F;ie nicht al-<lb/>
lein unter Ko&#x0364;nigin Eli&#x017F;abeth viel Auf-<lb/>
ruhr gemachet/ &#x017F;ondern brachen auch<lb/>
unter <hi rendition="#aq">Carolo I.</hi> aus Antrieb der Pfaffen<lb/>
in eine &#x017F;chreckliche <hi rendition="#aq">Rebellion</hi> aus/ wider<lb/>
die in Jrland wohnenden Engli&#x017F;chen/<lb/>
und &#x017F;ollen derer binnen &#x017F;echs Monaten<lb/>
u&#x0364;ber 200000. todt ge&#x017F;chlagen haben. Hin-<lb/>
gegen da die Engli&#x017F;chen &#x017F;ich wiederumb<lb/>
erhohleten/ machten &#x017F;ie auch wohl bey<lb/>
100000. Jrla&#x0364;nder nieder. Es &#x017F;oll auch<lb/>
Cromwel vorgehabt haben/ die gantze<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Nation</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[310/0340] Das IV. Capitel diſchen und Orcadiſchen Jnſeln noch gar rauh und ungeſchlacht. §. 33. Die Jrlaͤnder haͤlt man ins ge- mein fuͤr kuͤhne/ verwegene und ſchlimme Geſellen; und gar traͤge etwas zu arbei- ten/ aber die Kriegs-Ungemach auszuſte- hen gar harte. Sind auch ſehr halsſtar- rig/ und in ihrer einmahl gefaſten Mei- nung unveraͤnderlich. Nachdem Jr- land von Koͤnig Hentico II. bezwungen worden/ haben ſich viel Engliſche in ſel- biger Jnſel wohnhafftig niedergelaſſen/ worzu nach der Hand ſo viele kommen ſind/ daß kaum der vierdte Theil des Landes den alten Einwohnern uͤbrig blieben iſt. Weil auch die Jrlaͤnder mei- ſtens Theils der Paͤbſtiſchen Religion ſehr zugethan ſind/ als haben ſie nicht al- lein unter Koͤnigin Eliſabeth viel Auf- ruhr gemachet/ ſondern brachen auch unter Carolo I. aus Antrieb der Pfaffen in eine ſchreckliche Rebellion aus/ wider die in Jrland wohnenden Engliſchen/ und ſollen derer binnen ſechs Monaten uͤber 200000. todt geſchlagen haben. Hin- gegen da die Engliſchen ſich wiederumb erhohleten/ machten ſie auch wohl bey 100000. Jrlaͤnder nieder. Es ſoll auch Cromwel vorgehabt haben/ die gantze Nation

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/340
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 310. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/340>, abgerufen am 22.04.2019.