Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das V Capitel
aber zum Könige in Franckreich lassen
ausruffen. Welche That der Pabst
Zacharias desto leichter gebilliget/ weil er
sich für der Macht der Longobarder in
Jtalien fürchtete/ und deswegen wider
diese/ den König in Franckreich auf alle
masse sich zuverbinden suchte. Und al-
so entfiel der Merovinger Stamm von der
Cron Franckreich Anno 751.

Pipinus.
§. 4.

Pipinus damit er der Königli-
chen Ehre sich würdig erwiese/ oder auch
den Leuten andere Materie zu reden gabe/
daß sie des Childerici Absetzung verges-
sen/ that einen Zug wider die Sachsen/
und erlegte sie in einer grossen Schlacht.
Angesehen er auch unter den vorigen
Königen einige glückliche Feldzüge in
Teutschland gethan/ und die Völcker am
Rhein bezwungen. Nach dem ward
ihm auch Gelegenheit gegeben/ sich in J-
talien ansehnlich zumachen. Denn Ai-
stulphus
der Longobarder König hatte
schon gleichsam in der Hofnung gantz J-
talien verschlungen; massen er auch der
Griechischen Käyser Stadthaltere/ Ex-
archos
genandt/ aus Ravenna, und an-
dern zu selbigem Gouvernament gehöri-
gen Orten/ verjaget/ und war nun an
dem/ daß er sich Rom bemächtigen wol-
te. Für diesem fürchtete sich nun der

Pabst

Das V Capitel
aber zum Koͤnige in Franckreich laſſen
ausruffen. Welche That der Pabſt
Zacharias deſto leichter gebilliget/ weil er
ſich fuͤr der Macht der Longobarder in
Jtalien fuͤrchtete/ und deswegen wider
dieſe/ den Koͤnig in Franckreich auf alle
maſſe ſich zuverbinden ſuchte. Und al-
ſo entfiel der Merovinger Stam̃ von der
Cron Franckreich Anno 751.

Pipinus.
§. 4.

Pipinus damit er der Koͤnigli-
chen Ehre ſich wuͤrdig erwieſe/ oder auch
den Leuten andere Materie zu reden gabe/
daß ſie des Childerici Abſetzung vergeſ-
ſen/ that einen Zug wider die Sachſen/
und erlegte ſie in einer groſſen Schlacht.
Angeſehen er auch unter den vorigen
Koͤnigen einige gluͤckliche Feldzuͤge in
Teutſchland gethan/ und die Voͤlcker am
Rhein bezwungen. Nach dem ward
ihm auch Gelegenheit gegeben/ ſich in J-
talien anſehnlich zumachen. Denn Ai-
ſtulphus
der Longobarder Koͤnig hatte
ſchon gleichſam in der Hofnung gantz J-
talien verſchlungen; maſſen er auch der
Griechiſchen Kaͤyſer Stadthaltere/ Ex-
archos
genandt/ aus Ravenna, und an-
dern zu ſelbigem Gouvernament gehoͤri-
gen Orten/ verjaget/ und war nun an
dem/ daß er ſich Rom bemaͤchtigen wol-
te. Fuͤr dieſem fuͤrchtete ſich nun der

Pabſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0362" n="332"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">V</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
aber zum Ko&#x0364;nige in Franckreich la&#x017F;&#x017F;en<lb/>
ausruffen. Welche That der Pab&#x017F;t<lb/><hi rendition="#aq">Zacharias</hi> de&#x017F;to leichter gebilliget/ weil er<lb/>
&#x017F;ich fu&#x0364;r der Macht der <hi rendition="#aq">Longobarder</hi> in<lb/>
Jtalien fu&#x0364;rchtete/ und deswegen wider<lb/>
die&#x017F;e/ den Ko&#x0364;nig in Franckreich auf alle<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ich zuverbinden &#x017F;uchte. Und al-<lb/>
&#x017F;o entfiel der <hi rendition="#aq">Merovinger</hi> Stam&#x0303; von der<lb/>
Cron Franckreich Anno 751.</p>
            <note place="left"> <hi rendition="#aq">Pipinus.</hi> </note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> §. 4.</head>
            <p><hi rendition="#aq">Pipinus</hi> damit er der Ko&#x0364;nigli-<lb/>
chen Ehre &#x017F;ich wu&#x0364;rdig erwie&#x017F;e/ oder auch<lb/>
den Leuten andere <hi rendition="#aq">Materie</hi> zu reden gabe/<lb/>
daß &#x017F;ie des <hi rendition="#aq">Childerici</hi> Ab&#x017F;etzung verge&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ that einen Zug wider die Sach&#x017F;en/<lb/>
und erlegte &#x017F;ie in einer gro&#x017F;&#x017F;en Schlacht.<lb/>
Ange&#x017F;ehen er auch unter den vorigen<lb/>
Ko&#x0364;nigen einige glu&#x0364;ckliche Feldzu&#x0364;ge in<lb/>
Teut&#x017F;chland gethan/ und die Vo&#x0364;lcker am<lb/>
Rhein bezwungen. Nach dem ward<lb/>
ihm auch Gelegenheit gegeben/ &#x017F;ich in J-<lb/>
talien an&#x017F;ehnlich zumachen. Denn <hi rendition="#aq">Ai-<lb/>
&#x017F;tulphus</hi> der <hi rendition="#aq">Longobar</hi>der Ko&#x0364;nig hatte<lb/>
&#x017F;chon gleich&#x017F;am in der Hofnung gantz J-<lb/>
talien ver&#x017F;chlungen; ma&#x017F;&#x017F;en er auch der<lb/>
Griechi&#x017F;chen Ka&#x0364;y&#x017F;er Stadthaltere/ <hi rendition="#aq">Ex-<lb/>
archos</hi> genandt/ aus <hi rendition="#aq">Ravenna,</hi> und an-<lb/>
dern zu &#x017F;elbigem <hi rendition="#aq">Gouvernament</hi> geho&#x0364;ri-<lb/>
gen Orten/ verjaget/ und war nun an<lb/>
dem/ daß er &#x017F;ich Rom bema&#x0364;chtigen wol-<lb/>
te. Fu&#x0364;r die&#x017F;em fu&#x0364;rchtete &#x017F;ich nun der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Pab&#x017F;t</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[332/0362] Das V Capitel aber zum Koͤnige in Franckreich laſſen ausruffen. Welche That der Pabſt Zacharias deſto leichter gebilliget/ weil er ſich fuͤr der Macht der Longobarder in Jtalien fuͤrchtete/ und deswegen wider dieſe/ den Koͤnig in Franckreich auf alle maſſe ſich zuverbinden ſuchte. Und al- ſo entfiel der Merovinger Stam̃ von der Cron Franckreich Anno 751. §. 4. Pipinus damit er der Koͤnigli- chen Ehre ſich wuͤrdig erwieſe/ oder auch den Leuten andere Materie zu reden gabe/ daß ſie des Childerici Abſetzung vergeſ- ſen/ that einen Zug wider die Sachſen/ und erlegte ſie in einer groſſen Schlacht. Angeſehen er auch unter den vorigen Koͤnigen einige gluͤckliche Feldzuͤge in Teutſchland gethan/ und die Voͤlcker am Rhein bezwungen. Nach dem ward ihm auch Gelegenheit gegeben/ ſich in J- talien anſehnlich zumachen. Denn Ai- ſtulphus der Longobarder Koͤnig hatte ſchon gleichſam in der Hofnung gantz J- talien verſchlungen; maſſen er auch der Griechiſchen Kaͤyſer Stadthaltere/ Ex- archos genandt/ aus Ravenna, und an- dern zu ſelbigem Gouvernament gehoͤri- gen Orten/ verjaget/ und war nun an dem/ daß er ſich Rom bemaͤchtigen wol- te. Fuͤr dieſem fuͤrchtete ſich nun der Pabſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/362
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 332. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/362>, abgerufen am 20.04.2019.