Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das VII. Capitel
entfloh/ und verursachte/ daß das Volck
den Vögten sehr gehässig ward.

ErsterBund.
§. 2.

Mitlerweile verbunden sich drey
ansehnliche Männer/ Nahmens Wer-
ner Stouffacher von Schweitz/ Walter
Fürst von Ury/ und Arnold von Melch-
tale aus Unterwalden/ diese Tyranney
abzuschaffen/ und die alte Freyheit zu
behaupten. Und nachdem sie mehr an
sich gezogen/ kamen sie überein den er-
sten Januarii Anno 1308. der Vögte ih-
rer Schlösser sich unversehens zu be-
mächtigen/ und sie zu vertreiben. Wel-
che Vereinigung den 17. Octobr. Anno
1307. gemacht/ und folgends itztgemeld-
ten Tag glücklich ins Werck gesetzet ward.
Worauf gedachte drey Oerter sich eydlich
verbunden auf zehen Jahr mit gesamter
Hülffe ihre Freyheit zu schützen. An. 1315.
unternam sich Leopoldus Hertzog von Oe-
sterreich Alberti I. Sohn diese Oerter mit
Gewalt zu zwingen/ und kahm mit einer
Armee von 20000. Mann angezogen/ wel-
chem jene mit 1300. Mann entgegen gien-
gen. Da nun die Oesterreicher zwischen
dem See und hohen Bergen an marchir-
ten/ weltzten und wurffen erstlich etzliche
Schweitzer ein Hauffen Steine auf den
Feind/ und brachten ihn in confusion, die
andern griffen ihn von forne an/ und

schlu-

Das VII. Capitel
entfloh/ und verurſachte/ daß das Volck
den Voͤgten ſehr gehaͤſſig ward.

ErſterBund.
§. 2.

Mitlerweile verbunden ſich drey
anſehnliche Maͤnner/ Nahmens Wer-
ner Stouffacher von Schweitz/ Walter
Fuͤrſt von Ury/ und Arnold von Melch-
tale aus Unterwalden/ dieſe Tyranney
abzuſchaffen/ und die alte Freyheit zu
behaupten. Und nachdem ſie mehr an
ſich gezogen/ kamen ſie uͤberein den er-
ſten Januarii Anno 1308. der Voͤgte ih-
rer Schloͤſſer ſich unverſehens zu be-
maͤchtigen/ und ſie zu vertreiben. Wel-
che Vereinigung den 17. Octobr. Anno
1307. gemacht/ und folgends itztgemeld-
ten Tag gluͤcklich ins Werck geſetzet waꝛd.
Worauf gedachte drey Oerteꝛ ſich eydlich
verbunden auf zehen Jahr mit geſamter
Huͤlffe ihre Freyheit zu ſchuͤtzen. An. 1315.
unternam ſich Leopoldus Heꝛtzog von Oe-
ſterreich Alberti I. Sohn dieſe Oerter mit
Gewalt zu zwingen/ und kahm mit einer
Armee von 20000. Mann angezogẽ/ wel-
chem jene mit 1300. Mann entgegen gien-
gen. Da nun die Oeſterreicher zwiſchen
dem See und hohen Bergen an marchir-
ten/ weltzten und wurffen erſtlich etzliche
Schweitzer ein Hauffen Steine auf den
Feind/ und brachten ihn in confuſion, die
andern griffen ihn von forne an/ und

ſchlu-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0582" n="552"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
entfloh/ und verur&#x017F;achte/ daß das Volck<lb/>
den Vo&#x0364;gten &#x017F;ehr geha&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig ward.</p><lb/>
            <note place="left">Er&#x017F;terBund.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p>Mitlerweile verbunden &#x017F;ich drey<lb/>
an&#x017F;ehnliche Ma&#x0364;nner/ Nahmens Wer-<lb/>
ner Stouffacher von Schweitz/ Walter<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;t von Ury/ und Arnold von Melch-<lb/>
tale aus Unterwalden/ die&#x017F;e Tyranney<lb/>
abzu&#x017F;chaffen/ und die alte Freyheit zu<lb/>
behaupten. Und nachdem &#x017F;ie mehr an<lb/>
&#x017F;ich gezogen/ kamen &#x017F;ie u&#x0364;berein den er-<lb/>
&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Januarii Anno</hi> 1308. der Vo&#x0364;gte ih-<lb/>
rer Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ich unver&#x017F;ehens zu be-<lb/>
ma&#x0364;chtigen/ und &#x017F;ie zu vertreiben. Wel-<lb/>
che Vereinigung den 17. <hi rendition="#aq">Octobr. Anno</hi><lb/>
1307. gemacht/ und folgends itztgemeld-<lb/>
ten Tag glu&#x0364;cklich ins Werck ge&#x017F;etzet wa&#xA75B;d.<lb/>
Worauf gedachte drey Oerte&#xA75B; &#x017F;ich eydlich<lb/>
verbunden auf zehen Jahr mit ge&#x017F;amter<lb/>
Hu&#x0364;lffe ihre Freyheit zu &#x017F;chu&#x0364;tzen. <hi rendition="#aq">An.</hi> 1315.<lb/>
unternam &#x017F;ich <hi rendition="#aq">Leopoldus</hi> He&#xA75B;tzog von Oe-<lb/>
&#x017F;terreich <hi rendition="#aq">Alberti I.</hi> Sohn die&#x017F;e Oerter mit<lb/>
Gewalt zu zwingen/ und kahm mit einer<lb/>
Armee von 20000. Mann angezoge&#x0303;/ wel-<lb/>
chem jene mit 1300. Mann entgegen gien-<lb/>
gen. Da nun die Oe&#x017F;terreicher zwi&#x017F;chen<lb/>
dem See und hohen Bergen an <hi rendition="#aq">marchir-</hi><lb/>
ten/ weltzten und wurffen er&#x017F;tlich etzliche<lb/>
Schweitzer ein Hauffen Steine auf den<lb/>
Feind/ und brachten ihn in <hi rendition="#aq">confu&#x017F;ion,</hi> die<lb/>
andern griffen ihn von forne an/ und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chlu-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[552/0582] Das VII. Capitel entfloh/ und verurſachte/ daß das Volck den Voͤgten ſehr gehaͤſſig ward. §. 2. Mitlerweile verbunden ſich drey anſehnliche Maͤnner/ Nahmens Wer- ner Stouffacher von Schweitz/ Walter Fuͤrſt von Ury/ und Arnold von Melch- tale aus Unterwalden/ dieſe Tyranney abzuſchaffen/ und die alte Freyheit zu behaupten. Und nachdem ſie mehr an ſich gezogen/ kamen ſie uͤberein den er- ſten Januarii Anno 1308. der Voͤgte ih- rer Schloͤſſer ſich unverſehens zu be- maͤchtigen/ und ſie zu vertreiben. Wel- che Vereinigung den 17. Octobr. Anno 1307. gemacht/ und folgends itztgemeld- ten Tag gluͤcklich ins Werck geſetzet waꝛd. Worauf gedachte drey Oerteꝛ ſich eydlich verbunden auf zehen Jahr mit geſamter Huͤlffe ihre Freyheit zu ſchuͤtzen. An. 1315. unternam ſich Leopoldus Heꝛtzog von Oe- ſterreich Alberti I. Sohn dieſe Oerter mit Gewalt zu zwingen/ und kahm mit einer Armee von 20000. Mann angezogẽ/ wel- chem jene mit 1300. Mann entgegen gien- gen. Da nun die Oeſterreicher zwiſchen dem See und hohen Bergen an marchir- ten/ weltzten und wurffen erſtlich etzliche Schweitzer ein Hauffen Steine auf den Feind/ und brachten ihn in confuſion, die andern griffen ihn von forne an/ und ſchlu-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/582
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 552. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/582>, abgerufen am 19.04.2019.