Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

von Schweitz.
schlugen ihn bey Morgarten aufs Haupt.Schlacht
bey Mor-
garten.

Worauf die drey Oerter den Bund er-
neuerten/ und auf ewig erstreckten/ den sie
auch mit einem Eydt befestigten; welcher
datiret ist Bern den 7. Decembr. Anno
1320. und dieses ist der Anfang dieser Re-
public,
dero zugethane Völcker sich unter-
einander pflegen Eydsgenossen zu nen-
nen; die Frembden aber nennen sie von
dem einen Ort Schweitz insgesammt
Schweitzer.

§. 3.

Jedoch hatte dieser Bund An-Bund
wird er-
neuret.

fangs nicht die Meinung/ daß sie sich vom
Teutschen Reich wolten abreissen/ son-
dern nur ihre Privilegia behaupten/ wie-
wohl sie nach und nach ihre Dinge für sich
verwaltet/ und sich der Teutschen Reichs-
täge enthalten. Massen denn erstlich im
Westphälischen Frieden Anno 1648. er-
kläret worden/ daß die Schweitzer vom
Römischen Reich gäntzlich exemt seyn
solten/ denn es confirmirte Käyser Lud-
vvig IV.
diesen Bund/ und schickte ihnen
Anno 1323. einen neuen Reichs Vogd/ dem
sie in des Käysers Nahmen huldigten/
hingegen aber von ihm ihrer Freyheit
versichert worden. Nach diesem aber
haben die folgenden Käyser ihnen Ge-
walt gegeben aus ihren Mitteln Reichs-
Vögde zu setzen/ und daß sie in Blut-

und
M m v

von Schweitz.
ſchlugen ihn bey Morgartẽ aufs Haupt.Schlacht
bey Mor-
garten.

Worauf die drey Oerter den Bund er-
neuerten/ und auf ewig erſtreckten/ den ſie
auch mit einem Eydt befeſtigten; welcher
datiret iſt Bern den 7. Decembr. Anno
1320. und dieſes iſt der Anfang dieſer Re-
public,
dero zugethane Voͤlcker ſich unteꝛ-
einander pflegen Eydsgenoſſen zu nen-
nen; die Frembden aber nennen ſie von
dem einen Ort Schweitz insgeſammt
Schweitzer.

§. 3.

Jedoch hatte dieſer Bund An-Bund
wird er-
neuret.

fangs nicht die Meinung/ daß ſie ſich vom
Teutſchen Reich wolten abreiſſen/ ſon-
dern nur ihre Privilegia behaupten/ wie-
wohl ſie nach und nach ihre Dinge fuͤr ſich
verwaltet/ und ſich der Teutſchen Reichs-
taͤge enthalten. Maſſen denn erſtlich im
Weſtphaͤliſchen Frieden Anno 1648. er-
klaͤret worden/ daß die Schweitzer vom
Roͤmiſchen Reich gaͤntzlich exemt ſeyn
ſolten/ denn es confirmirte Kaͤyſer Lud-
vvig IV.
dieſen Bund/ und ſchickte ihnen
Anno 1323. einen neuen Reichs Vogd/ dem
ſie in des Kaͤyſers Nahmen huldigten/
hingegen aber von ihm ihrer Freyheit
verſichert worden. Nach dieſem aber
haben die folgenden Kaͤyſer ihnen Ge-
walt gegeben aus ihren Mitteln Reichs-
Voͤgde zu ſetzen/ und daß ſie in Blut-

und
M m v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0583" n="553"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von Schweitz.</hi></fw><lb/>
&#x017F;chlugen ihn bey Morgarte&#x0303; aufs Haupt.<note place="right">Schlacht<lb/>
bey Mor-<lb/>
garten.</note><lb/>
Worauf die drey Oerter den Bund er-<lb/>
neuerten/ und auf ewig er&#x017F;treckten/ den &#x017F;ie<lb/>
auch mit einem Eydt befe&#x017F;tigten; welcher<lb/><hi rendition="#aq">datir</hi>et i&#x017F;t Bern den 7. Decembr. Anno<lb/>
1320. und die&#x017F;es i&#x017F;t der Anfang die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Re-<lb/>
public,</hi> dero zugethane Vo&#x0364;lcker &#x017F;ich unte&#xA75B;-<lb/>
einander pflegen Eydsgeno&#x017F;&#x017F;en zu nen-<lb/>
nen; die Frembden aber nennen &#x017F;ie von<lb/>
dem einen Ort Schweitz insge&#x017F;ammt<lb/>
Schweitzer.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 3.</head>
            <p>Jedoch hatte die&#x017F;er Bund An-<note place="right">Bund<lb/>
wird er-<lb/>
neuret.</note><lb/>
fangs nicht die Meinung/ daß &#x017F;ie &#x017F;ich vom<lb/>
Teut&#x017F;chen Reich wolten abrei&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;on-<lb/>
dern nur ihre <hi rendition="#aq">Privilegia</hi> behaupten/ wie-<lb/>
wohl &#x017F;ie nach und nach ihre Dinge fu&#x0364;r &#x017F;ich<lb/>
verwaltet/ und &#x017F;ich der Teut&#x017F;chen Reichs-<lb/>
ta&#x0364;ge enthalten. Ma&#x017F;&#x017F;en denn er&#x017F;tlich im<lb/>
We&#x017F;tpha&#x0364;li&#x017F;chen Frieden Anno 1648. er-<lb/>
kla&#x0364;ret worden/ daß die Schweitzer vom<lb/>
Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Reich ga&#x0364;ntzlich <hi rendition="#aq">exemt</hi> &#x017F;eyn<lb/>
&#x017F;olten/ denn es <hi rendition="#aq">confirmir</hi>te Ka&#x0364;y&#x017F;er <hi rendition="#aq">Lud-<lb/>
vvig IV.</hi> die&#x017F;en Bund/ und &#x017F;chickte ihnen<lb/>
Anno 1323. einen neuen Reichs Vogd/ dem<lb/>
&#x017F;ie in des Ka&#x0364;y&#x017F;ers Nahmen huldigten/<lb/>
hingegen aber von ihm ihrer Freyheit<lb/>
ver&#x017F;ichert worden. Nach die&#x017F;em aber<lb/>
haben die folgenden Ka&#x0364;y&#x017F;er ihnen Ge-<lb/>
walt gegeben aus ihren Mitteln Reichs-<lb/>
Vo&#x0364;gde zu &#x017F;etzen/ und daß &#x017F;ie in Blut-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M m v</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[553/0583] von Schweitz. ſchlugen ihn bey Morgartẽ aufs Haupt. Worauf die drey Oerter den Bund er- neuerten/ und auf ewig erſtreckten/ den ſie auch mit einem Eydt befeſtigten; welcher datiret iſt Bern den 7. Decembr. Anno 1320. und dieſes iſt der Anfang dieſer Re- public, dero zugethane Voͤlcker ſich unteꝛ- einander pflegen Eydsgenoſſen zu nen- nen; die Frembden aber nennen ſie von dem einen Ort Schweitz insgeſammt Schweitzer. Schlacht bey Mor- garten. §. 3. Jedoch hatte dieſer Bund An- fangs nicht die Meinung/ daß ſie ſich vom Teutſchen Reich wolten abreiſſen/ ſon- dern nur ihre Privilegia behaupten/ wie- wohl ſie nach und nach ihre Dinge fuͤr ſich verwaltet/ und ſich der Teutſchen Reichs- taͤge enthalten. Maſſen denn erſtlich im Weſtphaͤliſchen Frieden Anno 1648. er- klaͤret worden/ daß die Schweitzer vom Roͤmiſchen Reich gaͤntzlich exemt ſeyn ſolten/ denn es confirmirte Kaͤyſer Lud- vvig IV. dieſen Bund/ und ſchickte ihnen Anno 1323. einen neuen Reichs Vogd/ dem ſie in des Kaͤyſers Nahmen huldigten/ hingegen aber von ihm ihrer Freyheit verſichert worden. Nach dieſem aber haben die folgenden Kaͤyſer ihnen Ge- walt gegeben aus ihren Mitteln Reichs- Voͤgde zu ſetzen/ und daß ſie in Blut- und Bund wird er- neuret. M m v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/583
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 553. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/583>, abgerufen am 24.04.2019.