Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das VII. Capitel
und Bürgerlichen Sachen die höchste
Jurisdiction haben möchten. Zu diesen
drey Oertern fügete sich Anno 1332. Lu-
cern/ Anno 1351. Zürch/ welche wegen ih-
res Ansehens den ersten Platz unter den
Eydsgenossen hat/ und war zuvor Lu-
cern unter Oesterreichischem Gebieth/
Zürch aber eine freye Reichsstadt.
Bald darauf trat auch Glaris in Bund/
und Anno 1352. Zug und Bern. Nach
welcher Zeit die Schweitzer viel Händel
mit Oesterreich gehabt/ und erschlugen
unter andern Anno 1386. Hertzog Leo-
pold
von Oesterreich mit vielen vornehmen
Schlacht
bey Sem-
pach.
von Adel in der Schlacht bey Sempach.
So thaten auch die Schweitzer Anno
1444. eine Probe ihrer Tapfferkeit/ als
der Dauphin von Franckreich/ nachmals
Ludvvig XI. mit einer grossen Armee
kahm das Concilium zu Basel zuver-
stören/ auf welchen 1600. Schweitzer mit
solcher Furie traffen/ daß ob sie wohl alle
auf der Stelle blieben/ sie doch den Fran-
tzosen ein solch Schrecken einjagten/ daß
sie sich zu rück ziehen musten.

Krieg mit
Hertzog
Carl vonBurgund
§. 4.

Anno 1476. geriethen die
Schweitzer in Krieg mit Hertzog Carl
von Burgund; worzu König Ludwig
XI. nicht wenig half/ der dem Burgun-
dier etwas wolte zuthun machen. Und

ver-

Das VII. Capitel
und Buͤrgerlichen Sachen die hoͤchſte
Jurisdiction haben moͤchten. Zu dieſen
drey Oertern fuͤgete ſich Anno 1332. Lu-
cern/ Anno 1351. Zuͤrch/ welche wegen ih-
res Anſehens den erſten Platz unter den
Eydsgenoſſen hat/ und war zuvor Lu-
cern unter Oeſterreichiſchem Gebieth/
Zuͤrch aber eine freye Reichsſtadt.
Bald darauf trat auch Glaris in Bund/
und Anno 1352. Zug und Bern. Nach
welcher Zeit die Schweitzer viel Haͤndel
mit Oeſterreich gehabt/ und erſchlugen
unter andern Anno 1386. Hertzog Leo-
pold
von Oeſterreich mit vielẽ vornehmẽ
Schlacht
bey Sem-
pach.
von Adel in der Schlacht bey Sempach.
So thaten auch die Schweitzer Anno
1444. eine Probe ihrer Tapfferkeit/ als
der Dauphin von Franckreich/ nachmals
Ludvvig XI. mit einer groſſen Armee
kahm das Concilium zu Baſel zuver-
ſtoͤren/ auf welchen 1600. Schweitzer mit
ſolcher Furie traffen/ daß ob ſie wohl alle
auf der Stelle blieben/ ſie doch den Fran-
tzoſen ein ſolch Schrecken einjagten/ daß
ſie ſich zu ruͤck ziehen muſten.

Krieg mit
Hertzog
Carl vonBurgund
§. 4.

Anno 1476. geriethen die
Schweitzer in Krieg mit Hertzog Carl
von Burgund; worzu Koͤnig Ludwig
XI. nicht wenig half/ der dem Burgun-
dier etwas wolte zuthun machen. Und

ver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0584" n="554"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
und Bu&#x0364;rgerlichen Sachen die ho&#x0364;ch&#x017F;te<lb/><hi rendition="#aq">Jurisdiction</hi> haben mo&#x0364;chten. Zu die&#x017F;en<lb/>
drey Oertern fu&#x0364;gete &#x017F;ich Anno 1332. Lu-<lb/>
cern/ Anno 1351. Zu&#x0364;rch/ welche wegen ih-<lb/>
res An&#x017F;ehens den er&#x017F;ten Platz unter den<lb/>
Eydsgeno&#x017F;&#x017F;en hat/ und war zuvor Lu-<lb/>
cern unter Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chem Gebieth/<lb/>
Zu&#x0364;rch aber eine freye Reichs&#x017F;tadt.<lb/>
Bald darauf trat auch Glaris in Bund/<lb/>
und Anno 1352. Zug und Bern. Nach<lb/>
welcher Zeit die Schweitzer viel Ha&#x0364;ndel<lb/>
mit Oe&#x017F;terreich gehabt/ und er&#x017F;chlugen<lb/>
unter andern Anno 1386. Hertzog <hi rendition="#aq">Leo-<lb/>
pold</hi> von Oe&#x017F;terreich mit viele&#x0303; vornehme&#x0303;<lb/><note place="left">Schlacht<lb/>
bey Sem-<lb/>
pach.</note>von Adel in der Schlacht bey Sempach.<lb/>
So thaten auch die Schweitzer Anno<lb/>
1444. eine Probe ihrer Tapfferkeit/ als<lb/>
der <hi rendition="#aq">Dauphin</hi> von Franckreich/ nachmals<lb/><hi rendition="#aq">Ludvvig XI.</hi> mit einer gro&#x017F;&#x017F;en Armee<lb/>
kahm das <hi rendition="#aq">Concilium</hi> zu Ba&#x017F;el zuver-<lb/>
&#x017F;to&#x0364;ren/ auf welchen 1600. Schweitzer mit<lb/>
&#x017F;olcher <hi rendition="#aq">Furie</hi> traffen/ daß ob &#x017F;ie wohl alle<lb/>
auf der Stelle blieben/ &#x017F;ie doch den Fran-<lb/>
tzo&#x017F;en ein &#x017F;olch Schrecken einjagten/ daß<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;ich zu ru&#x0364;ck ziehen mu&#x017F;ten.</p><lb/>
            <note place="left">Krieg mit<lb/>
Hertzog<lb/>
Carl vonBurgund</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 4.</head>
            <p>Anno 1476. geriethen die<lb/>
Schweitzer in Krieg mit Hertzog Carl<lb/>
von Burgund; worzu Ko&#x0364;nig Ludwig<lb/><hi rendition="#aq">XI.</hi> nicht wenig half/ der dem Burgun-<lb/>
dier etwas wolte zuthun machen. Und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[554/0584] Das VII. Capitel und Buͤrgerlichen Sachen die hoͤchſte Jurisdiction haben moͤchten. Zu dieſen drey Oertern fuͤgete ſich Anno 1332. Lu- cern/ Anno 1351. Zuͤrch/ welche wegen ih- res Anſehens den erſten Platz unter den Eydsgenoſſen hat/ und war zuvor Lu- cern unter Oeſterreichiſchem Gebieth/ Zuͤrch aber eine freye Reichsſtadt. Bald darauf trat auch Glaris in Bund/ und Anno 1352. Zug und Bern. Nach welcher Zeit die Schweitzer viel Haͤndel mit Oeſterreich gehabt/ und erſchlugen unter andern Anno 1386. Hertzog Leo- pold von Oeſterreich mit vielẽ vornehmẽ von Adel in der Schlacht bey Sempach. So thaten auch die Schweitzer Anno 1444. eine Probe ihrer Tapfferkeit/ als der Dauphin von Franckreich/ nachmals Ludvvig XI. mit einer groſſen Armee kahm das Concilium zu Baſel zuver- ſtoͤren/ auf welchen 1600. Schweitzer mit ſolcher Furie traffen/ daß ob ſie wohl alle auf der Stelle blieben/ ſie doch den Fran- tzoſen ein ſolch Schrecken einjagten/ daß ſie ſich zu ruͤck ziehen muſten. Schlacht bey Sem- pach. §. 4. Anno 1476. geriethen die Schweitzer in Krieg mit Hertzog Carl von Burgund; worzu Koͤnig Ludwig XI. nicht wenig half/ der dem Burgun- dier etwas wolte zuthun machen. Und ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/584
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 554. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/584>, abgerufen am 25.04.2019.