Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das VIII. Capitel
an seine Stelle/ Worauf beyde unweit
Speyer eine Schlacht hielten/ darinn A-
dolff das Leben einbüssete/ Anno 1298.
Albertus
I.
und Albertus blieb Käyser/ dessen Regie-
rung aber nicht sehr glücklich noch beliebt
gewesen/ weil er nur darauf gesehen/ wie
er sich bereichern könte. Welches ihm auch
endlich das Leben gekostet/ in dem er von
seines Brudern Sohn Hertzog Joan von
Schwaben/ dessen Land er ihme vorent-
hielte/ bey Rheinfelden ermordet ward
Anno 1308.

§. 10.

Nach dessen Todt schnappete
König Philipp in Franckreich nach dem
Käyserthum. Aber auf des Pabsts
Anregen eileten die Churfürsten Henri-
Henricus
VII.
cum VII. Grafen zu Lützelburg zuerweh-
len/ welcher nach dem er die Sachen in
Teutschland eingerichtet/ in Jtalien rey-
sete/ die daselbst entstandene Unruhe bey-
zulegen/ und die Käyserliche Autorität
wieder zubefestigen/ und gieng ihm der
Anfang wohl von statten/ so daß ein ge-
wündschter Ausgang gehoffet ward. A-
ber mitten in solchem Werck ward ihm
von einem Münch in der Hostie mit Gifft
vergeben/ den die Florentiner des Käysers
Feinde darzu erkaufft hatten/ Anno 1313.
Jn Wehlung eines neuen Käysers theile-
ten sich die Churfürsten/ und gaben etli-

che

Das VIII. Capitel
an ſeine Stelle/ Worauf beyde unweit
Speyer eine Schlacht hielten/ darinn A-
dolff das Leben einbuͤſſete/ Anno 1298.
Albertus
I.
und Albertus blieb Kaͤyſer/ deſſen Regie-
rung aber nicht ſehr gluͤcklich noch beliebt
geweſen/ weil er nur darauf geſehen/ wie
er ſich bereichern koͤnte. Welches ihm auch
endlich das Leben gekoſtet/ in dem er von
ſeines Brudern Sohn Hertzog Joan von
Schwaben/ deſſen Land er ihme vorent-
hielte/ bey Rheinfelden ermordet ward
Anno 1308.

§. 10.

Nach deſſen Todt ſchnappete
Koͤnig Philipp in Franckreich nach dem
Kaͤyſerthum. Aber auf des Pabſts
Anregen eileten die Churfuͤrſten Henri-
Henricus
VII.
cum VII. Grafen zu Luͤtzelburg zuerweh-
len/ welcher nach dem er die Sachen in
Teutſchland eingerichtet/ in Jtalien rey-
ſete/ die daſelbſt entſtandene Unruhe bey-
zulegen/ und die Kaͤyſerliche Autoritaͤt
wieder zubefeſtigen/ und gieng ihm der
Anfang wohl von ſtatten/ ſo daß ein ge-
wuͤndſchter Ausgang gehoffet ward. A-
ber mitten in ſolchem Werck ward ihm
von einem Muͤnch in der Hoſtie mit Gifft
vergeben/ den die Florentiner des Kaͤyſers
Feinde darzu erkaufft hatten/ Anno 1313.
Jn Wehlung eines neuen Kaͤyſers theile-
ten ſich die Churfuͤrſten/ und gaben etli-

che
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0618" n="588"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
an &#x017F;eine Stelle/ Worauf beyde unweit<lb/>
Speyer eine Schlacht hielten/ darinn A-<lb/>
dolff das Leben einbu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ete/ Anno 1298.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Albertus<lb/>
I.</hi></note>und <hi rendition="#aq">Albertus</hi> blieb Ka&#x0364;y&#x017F;er/ de&#x017F;&#x017F;en Regie-<lb/>
rung aber nicht &#x017F;ehr glu&#x0364;cklich noch beliebt<lb/>
gewe&#x017F;en/ weil er nur darauf ge&#x017F;ehen/ wie<lb/>
er &#x017F;ich bereichern ko&#x0364;nte. Welches ihm auch<lb/>
endlich das Leben geko&#x017F;tet/ in dem er von<lb/>
&#x017F;eines Brudern Sohn Hertzog <hi rendition="#aq">Joan</hi> von<lb/>
Schwaben/ de&#x017F;&#x017F;en Land er ihme vorent-<lb/>
hielte/ bey Rheinfelden ermordet ward<lb/>
Anno 1308.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head>
            <p>Nach de&#x017F;&#x017F;en Todt &#x017F;chnappete<lb/>
Ko&#x0364;nig Philipp in Franckreich nach dem<lb/>
Ka&#x0364;y&#x017F;erthum. Aber auf des Pab&#x017F;ts<lb/>
Anregen eileten die Churfu&#x0364;r&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Henri-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Henricus<lb/>
VII.</hi></note><hi rendition="#aq">cum VII.</hi> Grafen zu Lu&#x0364;tzelburg zuerweh-<lb/>
len/ welcher nach dem er die Sachen in<lb/>
Teut&#x017F;chland eingerichtet/ in Jtalien rey-<lb/>
&#x017F;ete/ die da&#x017F;elb&#x017F;t ent&#x017F;tandene Unruhe bey-<lb/>
zulegen/ und die Ka&#x0364;y&#x017F;erliche <hi rendition="#aq">Autorit</hi>a&#x0364;t<lb/>
wieder zubefe&#x017F;tigen/ und gieng ihm der<lb/>
Anfang wohl von &#x017F;tatten/ &#x017F;o daß ein ge-<lb/>
wu&#x0364;nd&#x017F;chter Ausgang gehoffet ward. A-<lb/>
ber mitten in &#x017F;olchem Werck ward ihm<lb/>
von einem Mu&#x0364;nch in der <hi rendition="#aq">Ho&#x017F;tie</hi> mit Gifft<lb/>
vergeben/ den die <hi rendition="#aq">Florentin</hi>er des Ka&#x0364;y&#x017F;ers<lb/>
Feinde darzu erkaufft hatten/ Anno 1313.<lb/>
Jn Wehlung eines neuen Ka&#x0364;y&#x017F;ers theile-<lb/>
ten &#x017F;ich die Churfu&#x0364;r&#x017F;ten/ und gaben etli-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">che</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[588/0618] Das VIII. Capitel an ſeine Stelle/ Worauf beyde unweit Speyer eine Schlacht hielten/ darinn A- dolff das Leben einbuͤſſete/ Anno 1298. und Albertus blieb Kaͤyſer/ deſſen Regie- rung aber nicht ſehr gluͤcklich noch beliebt geweſen/ weil er nur darauf geſehen/ wie er ſich bereichern koͤnte. Welches ihm auch endlich das Leben gekoſtet/ in dem er von ſeines Brudern Sohn Hertzog Joan von Schwaben/ deſſen Land er ihme vorent- hielte/ bey Rheinfelden ermordet ward Anno 1308. Albertus I. §. 10. Nach deſſen Todt ſchnappete Koͤnig Philipp in Franckreich nach dem Kaͤyſerthum. Aber auf des Pabſts Anregen eileten die Churfuͤrſten Henri- cum VII. Grafen zu Luͤtzelburg zuerweh- len/ welcher nach dem er die Sachen in Teutſchland eingerichtet/ in Jtalien rey- ſete/ die daſelbſt entſtandene Unruhe bey- zulegen/ und die Kaͤyſerliche Autoritaͤt wieder zubefeſtigen/ und gieng ihm der Anfang wohl von ſtatten/ ſo daß ein ge- wuͤndſchter Ausgang gehoffet ward. A- ber mitten in ſolchem Werck ward ihm von einem Muͤnch in der Hoſtie mit Gifft vergeben/ den die Florentiner des Kaͤyſers Feinde darzu erkaufft hatten/ Anno 1313. Jn Wehlung eines neuen Kaͤyſers theile- ten ſich die Churfuͤrſten/ und gaben etli- che Henricus VII.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/618
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 588. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/618>, abgerufen am 23.04.2019.