Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

von Teutschland.
nach sie verhofften mit dem Rest leicht
fertig zu werden. Derohalben die Re-
formirten zu ihrer Sicherheit ein Bünd-
nüß ansponnen/ in welches aber sich auch
viel Protestirende begeben hatten; wel-
ches sie die Evangelische Union nenne-
ten; dero hingegen die Catholischen ei-
nen andern Bund entgegen setzten/ den
sie die Catholische Liga hiessen; worvon
Beyern/ ein steter aemulus von Chur-
Pfaltz/ das Haupt war. Hierzu kamen
noch viel andere Dinge/ die eine und an-
dere Partie sehr verdrossen; als daß die
Protestirenden viel geistliche Güter nach
dem Passauischen Vertrag an sich ge-
zogen; daß man mit der Stadt Acken
und Donawerth hart verfahren/ und
anders mehr/ daraus die animosität des
einen Theils gegen das andere gnugsam
erhellete.

§. 15.

Diese Vorbereitung der Gemü-Bömische
Unruhe.

ther nun/ und beyderseits gemachte
Kriegsverfassungen waren Ursach/ daß
die in Böhmen entstandene Unruh so ge-
schwinde in so grosse Flammen ausbrach.
Die Böhmen gaben vor/ es wären ihre
privilegia vom Keyser Matthia gekrän-
cket worden: begunten darauf sich zu
empören/ und wurffen Anno 1618. drey
Herren/ so des Keysers Wort redeten/ zu

Prag
Pp v

von Teutſchland.
nach ſie verhofften mit dem Reſt leicht
fertig zu werden. Derohalben die Re-
formirten zu ihrer Sicherheit ein Buͤnd-
nuͤß anſponnen/ in welches aber ſich auch
viel Proteſtirende begeben hatten; wel-
ches ſie die Evangeliſche Union nenne-
ten; dero hingegen die Catholiſchen ei-
nen andern Bund entgegen ſetzten/ den
ſie die Catholiſche Liga hieſſen; worvon
Beyern/ ein ſteter æmulus von Chur-
Pfaltz/ das Haupt war. Hierzu kamen
noch viel andere Dinge/ die eine und an-
dere Partie ſehr verdroſſen; als daß die
Proteſtirenden viel geiſtliche Guͤter nach
dem Paſſauiſchen Vertrag an ſich ge-
zogen; daß man mit der Stadt Acken
und Donawerth hart verfahren/ und
anders mehr/ daraus die animoſitaͤt des
einen Theils gegen das andere gnugſam
erhellete.

§. 15.

Dieſe Vorbereitung der Gemuͤ-Boͤmiſche
Unruhe.

ther nun/ und beyderſeits gemachte
Kriegsverfaſſungen waren Urſach/ daß
die in Boͤhmen entſtandene Unruh ſo ge-
ſchwinde in ſo groſſe Flam̃en ausbrach.
Die Boͤhmen gaben vor/ es waͤren ihre
privilegia vom Keyſer Matthia gekraͤn-
cket worden: begunten darauf ſich zu
empoͤren/ und wurffen Anno 1618. drey
Herren/ ſo des Keyſers Wort redeten/ zu

Prag
Pp v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0631" n="601"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von Teut&#x017F;chland.</hi></fw><lb/>
nach &#x017F;ie verhofften mit dem Re&#x017F;t leicht<lb/>
fertig zu werden. Derohalben die Re-<lb/>
formirten zu ihrer Sicherheit ein Bu&#x0364;nd-<lb/>
nu&#x0364;ß an&#x017F;ponnen/ in welches aber &#x017F;ich auch<lb/>
viel <hi rendition="#aq">Prote&#x017F;tir</hi>ende begeben hatten; wel-<lb/>
ches &#x017F;ie die Evangeli&#x017F;che <hi rendition="#aq">Union</hi> nenne-<lb/>
ten; dero hingegen die Catholi&#x017F;chen ei-<lb/>
nen andern Bund entgegen &#x017F;etzten/ den<lb/>
&#x017F;ie die Catholi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Liga</hi> hie&#x017F;&#x017F;en; worvon<lb/>
Beyern/ ein &#x017F;teter <hi rendition="#aq">æmulus</hi> von Chur-<lb/>
Pfaltz/ das Haupt war. Hierzu kamen<lb/>
noch viel andere Dinge/ die eine und an-<lb/>
dere Partie &#x017F;ehr verdro&#x017F;&#x017F;en; als daß die<lb/><hi rendition="#aq">Prote&#x017F;tir</hi>enden viel gei&#x017F;tliche Gu&#x0364;ter nach<lb/>
dem Pa&#x017F;&#x017F;aui&#x017F;chen Vertrag an &#x017F;ich ge-<lb/>
zogen; daß man mit der Stadt Acken<lb/>
und Donawerth hart verfahren/ und<lb/>
anders mehr/ daraus die <hi rendition="#aq">animo&#x017F;it</hi>a&#x0364;t des<lb/>
einen Theils gegen das andere gnug&#x017F;am<lb/>
erhellete.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 15.</head>
            <p>Die&#x017F;e Vorbereitung der Gemu&#x0364;-<note place="right">Bo&#x0364;mi&#x017F;che<lb/>
Unruhe.</note><lb/>
ther nun/ und beyder&#x017F;eits gemachte<lb/>
Kriegsverfa&#x017F;&#x017F;ungen waren <hi rendition="#fr">Ur&#x017F;ach/ daß</hi><lb/>
die in Bo&#x0364;hmen ent&#x017F;tandene <hi rendition="#fr">Unruh &#x017F;o ge-</hi><lb/>
&#x017F;chwinde in &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e Flam&#x0303;en ausbrach.<lb/>
Die Bo&#x0364;hmen gaben vor/ es wa&#x0364;ren ihre<lb/><hi rendition="#aq">privilegia</hi> vom Key&#x017F;er <hi rendition="#aq">Matthia</hi> gekra&#x0364;n-<lb/>
cket worden: begunten darauf &#x017F;ich zu<lb/>
empo&#x0364;ren/ und wurffen <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1618. drey<lb/>
Herren/ &#x017F;o des Key&#x017F;ers Wort redeten/ zu<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Pp v</fw><fw place="bottom" type="catch">Prag</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[601/0631] von Teutſchland. nach ſie verhofften mit dem Reſt leicht fertig zu werden. Derohalben die Re- formirten zu ihrer Sicherheit ein Buͤnd- nuͤß anſponnen/ in welches aber ſich auch viel Proteſtirende begeben hatten; wel- ches ſie die Evangeliſche Union nenne- ten; dero hingegen die Catholiſchen ei- nen andern Bund entgegen ſetzten/ den ſie die Catholiſche Liga hieſſen; worvon Beyern/ ein ſteter æmulus von Chur- Pfaltz/ das Haupt war. Hierzu kamen noch viel andere Dinge/ die eine und an- dere Partie ſehr verdroſſen; als daß die Proteſtirenden viel geiſtliche Guͤter nach dem Paſſauiſchen Vertrag an ſich ge- zogen; daß man mit der Stadt Acken und Donawerth hart verfahren/ und anders mehr/ daraus die animoſitaͤt des einen Theils gegen das andere gnugſam erhellete. §. 15. Dieſe Vorbereitung der Gemuͤ- ther nun/ und beyderſeits gemachte Kriegsverfaſſungen waren Urſach/ daß die in Boͤhmen entſtandene Unruh ſo ge- ſchwinde in ſo groſſe Flam̃en ausbrach. Die Boͤhmen gaben vor/ es waͤren ihre privilegia vom Keyſer Matthia gekraͤn- cket worden: begunten darauf ſich zu empoͤren/ und wurffen Anno 1618. drey Herren/ ſo des Keyſers Wort redeten/ zu Prag Boͤmiſche Unruhe. Pp v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/631
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 601. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/631>, abgerufen am 22.04.2019.