Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite
Das VIII. Capitel
Leopol-dus.
§. 12.

Es hat aber nach dem Westphä-
lischen Frieden Teutschland eine gerau-
me Zeit in ziemlicher Ruhe gesessen; ohne
daß Anno 1659. der Keyser und Chur-
Brandeburg den Schweden/ da sie im Dä-
nischen Krieg verwickelt waren/ in Pom-
mern einfielen; welches nachmahls in
dem Olivischen Frieden beygelegt ward.
Esentstund auch Anno 1663. ein Türcken-
Krieg/ da zwar die Türcken Neuheusel
wegnahmen/ jedoch auch sonderlich bey
St. Gothard tapfere Stösse bekamen;
und meynen etliche/ wenn der Keyser mit
Nachdruck selbigen Sieg verfolget hät-
te/ solte er sie aus Ungern haben treiben
können/ weil sie sich damals für den Per-
sianern und rebellischen Bassen befahre-
ten/ auch die Venetianer die Belagerung
für Canea hart fortsetzten. Aber der Key-
ser eylete Friede zu machen/ wie man dar-
vor hält/ weil er Franckreich nichts gu-
tes zutrauete. Aber Anno 1672. verfiel
Teutschland wiederumb in Krieg mit
Franckreich aus Anlaß/ weil Franckreich
die Holländer angriff/ welche zu secun-
dir
en der Keyser und Chur-Brandeburg
sich aufmachten. Denn obwohl im vori-
gen Jahr der Keyser mit Franckreich Al-
liance
gemacht/ darin er versprach sich
nicht darein zu mengen/ wenn dieser einen

von
Das VIII. Capitel
Leopol-dus.
§. 12.

Es hat aber nach dem Weſtphaͤ-
liſchen Frieden Teutſchland eine gerau-
me Zeit in ziemlicher Ruhe geſeſſen; ohne
daß Anno 1659. der Keyſer und Chur-
Brandebuꝛg den Schwedẽ/ da ſie im Daͤ-
niſchen Krieg verwickelt waren/ in Pom-
mern einfielen; welches nachmahls in
dem Oliviſchen Frieden beygelegt ward.
Esentſtund auch Anno 1663. ein Tuͤrcken-
Krieg/ da zwar die Tuͤrcken Neuheuſel
wegnahmen/ jedoch auch ſonderlich bey
St. Gothard tapfere Stoͤſſe bekamen;
und meynen etliche/ wenn der Keyſer mit
Nachdruck ſelbigen Sieg verfolget haͤt-
te/ ſolte er ſie aus Ungern haben treiben
koͤnnen/ weil ſie ſich damals fuͤr den Per-
ſianern und rebelliſchen Baſſen befahre-
ten/ auch die Venetianer die Belagerung
fuͤr Canea hart fortſetzten. Aber der Key-
ſer eylete Friede zu machen/ wie man dar-
vor haͤlt/ weil er Franckreich nichts gu-
tes zutrauete. Aber Anno 1672. verfiel
Teutſchland wiederumb in Krieg mit
Franckreich aus Anlaß/ weil Franckreich
die Hollaͤnder angriff/ welche zu ſecun-
dir
en der Keyſer und Chur-Brandeburg
ſich aufmachten. Denn obwohl im vori-
gen Jahr der Keyſer mit Franckreich Al-
liance
gemacht/ darin er verſprach ſich
nicht darein zu mengen/ wenn dieſer einen

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0638" n="608"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Capitel</hi> </fw><lb/>
            <note place="left"> <hi rendition="#aq">Leopol-dus.</hi> </note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 12.</head>
            <p>Es hat aber nach dem We&#x017F;tpha&#x0364;-<lb/>
li&#x017F;chen Frieden Teut&#x017F;chland eine gerau-<lb/>
me Zeit in ziemlicher Ruhe ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en; ohne<lb/>
daß <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1659. der Key&#x017F;er und Chur-<lb/>
Brandebu&#xA75B;g den Schwede&#x0303;/ da &#x017F;ie im Da&#x0364;-<lb/>
ni&#x017F;chen Krieg verwickelt waren/ in Pom-<lb/>
mern einfielen; welches nachmahls in<lb/>
dem Olivi&#x017F;chen Frieden beygelegt ward.<lb/>
Esent&#x017F;tund auch <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1663. ein Tu&#x0364;rcken-<lb/>
Krieg/ da zwar die Tu&#x0364;rcken Neuheu&#x017F;el<lb/>
wegnahmen/ jedoch auch &#x017F;onderlich bey<lb/>
St. Gothard tapfere Sto&#x0364;&#x017F;&#x017F;e bekamen;<lb/>
und meynen etliche/ wenn der Key&#x017F;er mit<lb/>
Nachdruck &#x017F;elbigen Sieg verfolget ha&#x0364;t-<lb/>
te/ &#x017F;olte er &#x017F;ie aus Ungern haben treiben<lb/>
ko&#x0364;nnen/ weil &#x017F;ie &#x017F;ich damals fu&#x0364;r den Per-<lb/>
&#x017F;ianern und rebelli&#x017F;chen Ba&#x017F;&#x017F;en befahre-<lb/>
ten/ auch die Venetianer die Belagerung<lb/>
fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">Canea</hi> hart fort&#x017F;etzten. Aber der Key-<lb/>
&#x017F;er eylete Friede zu machen/ wie man dar-<lb/>
vor ha&#x0364;lt/ weil er Franckreich nichts gu-<lb/>
tes zutrauete. Aber <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1672. verfiel<lb/>
Teut&#x017F;chland wiederumb in Krieg mit<lb/>
Franckreich aus Anlaß/ weil Franckreich<lb/>
die Holla&#x0364;nder angriff/ welche zu <hi rendition="#aq">&#x017F;ecun-<lb/>
dir</hi>en der Key&#x017F;er und Chur-Brandeburg<lb/>
&#x017F;ich aufmachten. Denn obwohl im vori-<lb/>
gen Jahr der Key&#x017F;er mit Franckreich <hi rendition="#aq">Al-<lb/>
liance</hi> gemacht/ darin er ver&#x017F;prach &#x017F;ich<lb/>
nicht darein zu mengen/ wenn die&#x017F;er einen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[608/0638] Das VIII. Capitel §. 12. Es hat aber nach dem Weſtphaͤ- liſchen Frieden Teutſchland eine gerau- me Zeit in ziemlicher Ruhe geſeſſen; ohne daß Anno 1659. der Keyſer und Chur- Brandebuꝛg den Schwedẽ/ da ſie im Daͤ- niſchen Krieg verwickelt waren/ in Pom- mern einfielen; welches nachmahls in dem Oliviſchen Frieden beygelegt ward. Esentſtund auch Anno 1663. ein Tuͤrcken- Krieg/ da zwar die Tuͤrcken Neuheuſel wegnahmen/ jedoch auch ſonderlich bey St. Gothard tapfere Stoͤſſe bekamen; und meynen etliche/ wenn der Keyſer mit Nachdruck ſelbigen Sieg verfolget haͤt- te/ ſolte er ſie aus Ungern haben treiben koͤnnen/ weil ſie ſich damals fuͤr den Per- ſianern und rebelliſchen Baſſen befahre- ten/ auch die Venetianer die Belagerung fuͤr Canea hart fortſetzten. Aber der Key- ſer eylete Friede zu machen/ wie man dar- vor haͤlt/ weil er Franckreich nichts gu- tes zutrauete. Aber Anno 1672. verfiel Teutſchland wiederumb in Krieg mit Franckreich aus Anlaß/ weil Franckreich die Hollaͤnder angriff/ welche zu ſecun- diren der Keyſer und Chur-Brandeburg ſich aufmachten. Denn obwohl im vori- gen Jahr der Keyſer mit Franckreich Al- liance gemacht/ darin er verſprach ſich nicht darein zu mengen/ wenn dieſer einen von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/638
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 608. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/638>, abgerufen am 22.04.2019.