Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

drittes Capitel.
bers Willen und Gutbefinden her-
fliessen. Wiewohl sie auch so gar oh-
ne besondern/ auf gewisse Leute und
Gesellschafften abgezieleten Zweck/
oder Ursache/ und Nutzen keineswe-
ges seyn dürffen. Ubrigens/ so seynd
die Göttlichen entweder Natürli-
che/
oder Positiv-Gesetze; Allein
derer Menschen ihre seynd eigend-
lich lauter Positiv-Gesetze.

Das dritte Capitel/
Von denen natürlichen
Gesetzen.
§. 1.

WAs es für eine eigentliche
Beschaffenheit um die Na-
türlichen Gesetze
habe/ wie noth-
wendig dieselben seyn/ und in was
für Geboten sie bey itziger Bewand-
niß des menschlichen Zustandes beru-
hen/ das kan man am allerdeutligsten

er-
D 4

drittes Capitel.
bers Willen und Gutbefinden her-
flieſſen. Wiewohl ſie auch ſo gar oh-
ne beſondern/ auf gewiſſe Leute und
Geſellſchafften abgezieleten Zweck/
oder Urſache/ und Nutzen keineswe-
ges ſeyn duͤrffen. Ubrigens/ ſo ſeynd
die Goͤttlichen entweder Natuͤrli-
che/
oder Poſitiv-Geſetze; Allein
derer Menſchen ihre ſeynd eigend-
lich lauter Poſitiv-Geſetze.

Das dritte Capitel/
Von denen natuͤrlichen
Geſetzen.
§. 1.

WAs es fuͤr eine eigentliche
Beſchaffenheit um die Na-
tuͤrlichen Geſetze
habe/ wie noth-
wendig dieſelben ſeyn/ und in was
fuͤr Geboten ſie bey itziger Bewand-
niß des menſchlichen Zuſtandes beru-
hen/ das kan man am allerdeutligſten

er-
D 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0131" n="67"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">drittes Capitel.</hi></fw><lb/>
bers Willen und Gutbefinden her-<lb/>
flie&#x017F;&#x017F;en. Wiewohl &#x017F;ie auch &#x017F;o gar oh-<lb/>
ne be&#x017F;ondern/ auf gewi&#x017F;&#x017F;e Leute und<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chafften abgezieleten Zweck/<lb/>
oder Ur&#x017F;ache/ und Nutzen keineswe-<lb/>
ges &#x017F;eyn du&#x0364;rffen. Ubrigens/ &#x017F;o &#x017F;eynd<lb/><hi rendition="#fr">die Go&#x0364;ttlichen</hi> entweder <hi rendition="#fr">Natu&#x0364;rli-<lb/>
che/</hi> oder <hi rendition="#aq">Po&#x017F;itiv-</hi><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;etze</hi>; Allein<lb/><hi rendition="#fr">derer Men&#x017F;chen ihre</hi> &#x017F;eynd eigend-<lb/>
lich <hi rendition="#fr">lauter</hi> <hi rendition="#aq">Po&#x017F;itiv-</hi><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;etze.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das dritte Capitel/<lb/>
Von denen natu&#x0364;rlichen<lb/>
Ge&#x017F;etzen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p>WAs es fu&#x0364;r eine <hi rendition="#fr">eigentliche<lb/>
Be&#x017F;chaffenheit um die Na-<lb/>
tu&#x0364;rlichen Ge&#x017F;etze</hi> habe/ wie noth-<lb/>
wendig die&#x017F;elben &#x017F;eyn/ und in was<lb/>
fu&#x0364;r Geboten &#x017F;ie bey itziger Bewand-<lb/>
niß des men&#x017F;chlichen Zu&#x017F;tandes beru-<lb/>
hen/ das kan man am allerdeutlig&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D 4</fw><fw place="bottom" type="catch">er-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0131] drittes Capitel. bers Willen und Gutbefinden her- flieſſen. Wiewohl ſie auch ſo gar oh- ne beſondern/ auf gewiſſe Leute und Geſellſchafften abgezieleten Zweck/ oder Urſache/ und Nutzen keineswe- ges ſeyn duͤrffen. Ubrigens/ ſo ſeynd die Goͤttlichen entweder Natuͤrli- che/ oder Poſitiv-Geſetze; Allein derer Menſchen ihre ſeynd eigend- lich lauter Poſitiv-Geſetze. Das dritte Capitel/ Von denen natuͤrlichen Geſetzen. §. 1. WAs es fuͤr eine eigentliche Beſchaffenheit um die Na- tuͤrlichen Geſetze habe/ wie noth- wendig dieſelben ſeyn/ und in was fuͤr Geboten ſie bey itziger Bewand- niß des menſchlichen Zuſtandes beru- hen/ das kan man am allerdeutligſten er- D 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/131
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 67. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/131>, abgerufen am 22.08.2019.