Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

neuntes Capitel.
Ersetzung des Mangels anstrengen/
oder auch wohl auf die Erstattung des
Interesse und Schadens dringen/
wenn von jenes Seiten einiger Be-
trug/ oder Schuld und Versehen
dabey vorgelauffen.

§. 13.

Wann einer durch eines
andern Betrug und Argelist zu
einen Versprechen/ oder Pacte be-
wogen worden/ so hat man dieses
darbey zu beobachten. Erstlich/ ist
es ein Dritter/ der den Betrug an-
gerichtet/ und derjenige/ mit den
man im Handel stehet/ hat solches
nicht mit ihm abgeredet/ so bleibet
der Handel nichts desto weniger be-
ständig: Doch kan man sich an den
Betrüger seines Interesse wegen/
und was man hiedurch eingebüsset/
erhohlen. Zum andern/ giebet
aber derjenige/ mit dem man sich in
Versprechen und Pacte eingelassen/
durch seinen eigenen Betrug und List

hie-
L 3

neuntes Capitel.
Erſetzung des Mangels anſtrengen/
oder auch wohl auf die Erſtattung des
Intereſſe und Schadens dringen/
wenn von jenes Seiten einiger Be-
trug/ oder Schuld und Verſehen
dabey vorgelauffen.

§. 13.

Wann einer durch eines
andern Betrug und Argeliſt zu
einen Verſprechen/ oder Pacte be-
wogen worden/ ſo hat man dieſes
darbey zu beobachten. Erſtlich/ iſt
es ein Dritter/ der den Betrug an-
gerichtet/ und derjenige/ mit den
man im Handel ſtehet/ hat ſolches
nicht mit ihm abgeredet/ ſo bleibet
der Handel nichts deſto weniger be-
ſtaͤndig: Doch kan man ſich an den
Betruͤger ſeines Intereſſe wegen/
und was man hiedurch eingebuͤſſet/
erhohlen. Zum andern/ giebet
aber derjenige/ mit dem man ſich in
Verſprechen und Pacte eingelaſſen/
durch ſeinen eigenen Betrug und Liſt

hie-
L 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0297" n="233"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">neuntes Capitel.</hi></fw><lb/>
Er&#x017F;etzung des Mangels an&#x017F;trengen/<lb/>
oder auch wohl auf die Er&#x017F;tattung des<lb/><hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> und Schadens dringen/<lb/>
wenn von jenes Seiten einiger Be-<lb/>
trug/ oder Schuld und Ver&#x017F;ehen<lb/>
dabey vorgelauffen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 13.</head>
            <p>Wann einer durch eines<lb/><hi rendition="#fr">andern Betrug und Argeli&#x017F;t zu</hi><lb/>
einen Ver&#x017F;prechen/ oder Pacte be-<lb/>
wogen worden/ &#x017F;o hat man die&#x017F;es<lb/>
darbey zu beobachten. <hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlich/</hi> i&#x017F;t<lb/>
es ein Dritter/ der den Betrug an-<lb/>
gerichtet/ und derjenige/ mit den<lb/>
man im Handel &#x017F;tehet/ hat &#x017F;olches<lb/>
nicht mit ihm abgeredet/ &#x017F;o bleibet<lb/>
der Handel nichts de&#x017F;to weniger be-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndig: Doch kan man &#x017F;ich an den<lb/>
Betru&#x0364;ger &#x017F;eines <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> wegen/<lb/>
und was man hiedurch eingebu&#x0364;&#x017F;&#x017F;et/<lb/>
erhohlen. Zum andern/ giebet<lb/>
aber derjenige/ mit dem man &#x017F;ich in<lb/>
Ver&#x017F;prechen und Pacte eingela&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
durch &#x017F;einen eigenen Betrug und Li&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L 3</fw><fw place="bottom" type="catch">hie-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0297] neuntes Capitel. Erſetzung des Mangels anſtrengen/ oder auch wohl auf die Erſtattung des Intereſſe und Schadens dringen/ wenn von jenes Seiten einiger Be- trug/ oder Schuld und Verſehen dabey vorgelauffen. §. 13. Wann einer durch eines andern Betrug und Argeliſt zu einen Verſprechen/ oder Pacte be- wogen worden/ ſo hat man dieſes darbey zu beobachten. Erſtlich/ iſt es ein Dritter/ der den Betrug an- gerichtet/ und derjenige/ mit den man im Handel ſtehet/ hat ſolches nicht mit ihm abgeredet/ ſo bleibet der Handel nichts deſto weniger be- ſtaͤndig: Doch kan man ſich an den Betruͤger ſeines Intereſſe wegen/ und was man hiedurch eingebuͤſſet/ erhohlen. Zum andern/ giebet aber derjenige/ mit dem man ſich in Verſprechen und Pacte eingelaſſen/ durch ſeinen eigenen Betrug und Liſt hie- L 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/297
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/297>, abgerufen am 14.11.2019.