Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

siebenzehendes Capitel.
denen Geschäfften und Zeichen/ so in
die äusserlichen Sinne fallen: Als
muß man davor halten/ daß ein je-
der in menschlichen Gerichten
und Gesellschafft nur allein zu
denjenigen verbunden werde/
was die richtige Auslegung de-
rer äusserlichen Zeichen an Hand
giebet.
Dannenhero dienet zu ge-
bührender Erkäntniß so wohl derer
Gesetze/ als Pacten/ und derer da-
her entstehenden Schuldigkeiten sehr
viel/ daß man die Reguln einer
richtigen Auslegung/ sonderlich
derer Worte/
als derer gemeine-
sten Zeichen/ wohl fasse.

§. 2.

Wegen der gemeinen Re-
den
ist diese Regul zu beobachten/ daß
die Worte ordentlicher Weise in ih-
ren bekanten Verstande/ den sie nicht
so wohl von einer den blossen Syl-
laben/ oder der Grammaticalischen
Aenligkeit/ und der Derivation oder

Ab-

ſiebenzehendes Capitel.
denen Geſchaͤfften und Zeichen/ ſo in
die aͤuſſerlichen Sinne fallen: Als
muß man davor halten/ daß ein je-
der in menſchlichen Gerichten
und Geſellſchafft nur allein zu
denjenigen verbunden werde/
was die richtige Auslegung de-
rer aͤuſſerlichen Zeichen an Hand
giebet.
Dannenhero dienet zu ge-
buͤhrender Erkaͤntniß ſo wohl derer
Geſetze/ als Pacten/ und derer da-
her entſtehenden Schuldigkeiten ſehr
viel/ daß man die Reguln einer
richtigen Auslegung/ ſonderlich
derer Worte/
als derer gemeine-
ſten Zeichen/ wohl faſſe.

§. 2.

Wegen der gemeinen Re-
den
iſt dieſe Regul zu beobachten/ daß
die Worte ordentlicher Weiſe in ih-
ren bekanten Verſtande/ den ſie nicht
ſo wohl von einer den bloſſen Syl-
laben/ oder der Grammaticaliſchen
Aenligkeit/ und der Derivation oder

Ab-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0431" n="367"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">&#x017F;iebenzehendes Capitel.</hi></fw><lb/>
denen Ge&#x017F;cha&#x0364;fften und Zeichen/ &#x017F;o in<lb/>
die a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlichen Sinne fallen: Als<lb/>
muß man davor halten/ <hi rendition="#fr">daß ein je-<lb/>
der in men&#x017F;chlichen Gerichten<lb/>
und Ge&#x017F;ell&#x017F;chafft nur allein zu<lb/>
denjenigen verbunden werde/<lb/>
was die richtige Auslegung de-<lb/>
rer a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlichen Zeichen an Hand<lb/>
giebet.</hi> Dannenhero dienet zu ge-<lb/>
bu&#x0364;hrender Erka&#x0364;ntniß &#x017F;o wohl derer<lb/>
Ge&#x017F;etze/ als Pacten/ und derer da-<lb/>
her ent&#x017F;tehenden Schuldigkeiten &#x017F;ehr<lb/>
viel/ daß man <hi rendition="#fr">die Reguln einer<lb/>
richtigen Auslegung/ &#x017F;onderlich<lb/>
derer Worte/</hi> als derer gemeine-<lb/>
&#x017F;ten Zeichen/ wohl fa&#x017F;&#x017F;e.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p>Wegen <hi rendition="#fr">der gemeinen Re-<lb/>
den</hi> i&#x017F;t die&#x017F;e Regul zu beobachten/ daß<lb/>
die Worte ordentlicher Wei&#x017F;e in ih-<lb/>
ren bekanten Ver&#x017F;tande/ den &#x017F;ie nicht<lb/>
&#x017F;o wohl von einer den blo&#x017F;&#x017F;en Syl-<lb/>
laben/ oder der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Grammaticali</hi></hi>&#x017F;chen<lb/>
Aenligkeit/ und der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Derivation</hi></hi> oder<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ab-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[367/0431] ſiebenzehendes Capitel. denen Geſchaͤfften und Zeichen/ ſo in die aͤuſſerlichen Sinne fallen: Als muß man davor halten/ daß ein je- der in menſchlichen Gerichten und Geſellſchafft nur allein zu denjenigen verbunden werde/ was die richtige Auslegung de- rer aͤuſſerlichen Zeichen an Hand giebet. Dannenhero dienet zu ge- buͤhrender Erkaͤntniß ſo wohl derer Geſetze/ als Pacten/ und derer da- her entſtehenden Schuldigkeiten ſehr viel/ daß man die Reguln einer richtigen Auslegung/ ſonderlich derer Worte/ als derer gemeine- ſten Zeichen/ wohl faſſe. §. 2. Wegen der gemeinen Re- den iſt dieſe Regul zu beobachten/ daß die Worte ordentlicher Weiſe in ih- ren bekanten Verſtande/ den ſie nicht ſo wohl von einer den bloſſen Syl- laben/ oder der Grammaticaliſchen Aenligkeit/ und der Derivation oder Ab-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/431
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 367. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/431>, abgerufen am 21.11.2019.