Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Des andern Buchs
lichen Unterthanen einhelligem
Vergleichen vereinbahret ist/ also
auch vor ihrer allerseits gemein-
samen Schluß und Meinung ge-
achtet wird/ damit sie vermittelst
dessen aller und jeder dererselben
Macht und Vermögen zu Beru-
higung und Sicherheit des ge-
meinen Wesens gebrauchen kön-
ne.

§. 11.

Es äussert sich aber sothaner
einer Republique Wille/ als der Ur-
sprung und Brunn-Quell aller ihrer
Staats-Handlungen/ entweder
durch eine einzige Person/ oder
durch eine besondere Versam-
lung/
nachdem die höchste Gewalt
entweder auff diese/ oder auff jenen
verleget worden. Wenn sie auff ei-
nem einzigen Menschen ruhet/
so
hat man das jenige/ was diesem (der
jedoch eine gesunde Vernunfft haben
muß) gut zu seyn bedüncket/ und

zwar

Des andern Buchs
lichen Unterthanen einhelligem
Vergleichen vereinbahret iſt/ alſo
auch vor ihrer allerſeits gemein-
ſamen Schluß und Meinung ge-
achtet wird/ damit ſie vermittelſt
deſſen aller und jeder dererſelben
Macht und Vermoͤgen zu Beru-
higung und Sicherheit des ge-
meinen Weſens gebrauchen koͤn-
ne.

§. 11.

Es aͤuſſert ſich aber ſothaner
einer Republique Wille/ als der Ur-
ſprung und Brunn-Quell aller ihrer
Staats-Handlungen/ entweder
durch eine einzige Perſon/ oder
durch eine beſondere Verſam-
lung/
nachdem die hoͤchſte Gewalt
entweder auff dieſe/ oder auff jenen
verleget worden. Wenn ſie auff ei-
nem einzigen Menſchen ruhet/
ſo
hat man das jenige/ was dieſem (der
jedoch eine geſunde Vernunfft haben
muß) gut zu ſeyn beduͤncket/ und

zwar
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0530" n="466"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Des andern Buchs</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">lichen Unterthanen einhelligem<lb/>
Vergleichen vereinbahret i&#x017F;t/ al&#x017F;o<lb/>
auch vor ihrer aller&#x017F;eits gemein-<lb/>
&#x017F;amen Schluß und Meinung ge-<lb/>
achtet wird/ damit &#x017F;ie vermittel&#x017F;t<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en aller und jeder derer&#x017F;elben<lb/>
Macht und Vermo&#x0364;gen zu Beru-<lb/>
higung und Sicherheit des ge-<lb/>
meinen We&#x017F;ens gebrauchen ko&#x0364;n-<lb/>
ne.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head>
            <p>Es a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;ert &#x017F;ich aber &#x017F;othaner<lb/>
einer <hi rendition="#aq">Republi</hi>que Wille/ als der Ur-<lb/>
&#x017F;prung und Brunn-Quell aller ihrer<lb/>
Staats-Handlungen/ entweder<lb/><hi rendition="#fr">durch eine einzige Per&#x017F;on/</hi> oder<lb/><hi rendition="#fr">durch eine be&#x017F;ondere Ver&#x017F;am-<lb/>
lung/</hi> nachdem die ho&#x0364;ch&#x017F;te Gewalt<lb/>
entweder auff die&#x017F;e/ oder auff jenen<lb/>
verleget worden. Wenn &#x017F;ie <hi rendition="#fr">auff ei-<lb/>
nem einzigen Men&#x017F;chen ruhet/</hi> &#x017F;o<lb/>
hat man das jenige/ was die&#x017F;em (der<lb/>
jedoch eine ge&#x017F;unde Vernunfft haben<lb/>
muß) gut zu &#x017F;eyn bedu&#x0364;ncket/ und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zwar</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[466/0530] Des andern Buchs lichen Unterthanen einhelligem Vergleichen vereinbahret iſt/ alſo auch vor ihrer allerſeits gemein- ſamen Schluß und Meinung ge- achtet wird/ damit ſie vermittelſt deſſen aller und jeder dererſelben Macht und Vermoͤgen zu Beru- higung und Sicherheit des ge- meinen Weſens gebrauchen koͤn- ne. §. 11. Es aͤuſſert ſich aber ſothaner einer Republique Wille/ als der Ur- ſprung und Brunn-Quell aller ihrer Staats-Handlungen/ entweder durch eine einzige Perſon/ oder durch eine beſondere Verſam- lung/ nachdem die hoͤchſte Gewalt entweder auff dieſe/ oder auff jenen verleget worden. Wenn ſie auff ei- nem einzigen Menſchen ruhet/ ſo hat man das jenige/ was dieſem (der jedoch eine geſunde Vernunfft haben muß) gut zu ſeyn beduͤncket/ und zwar

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/530
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 466. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/530>, abgerufen am 21.11.2019.