Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite
Des andern Buchs
Das neundte Capitel/
Von den vornehmesten
Eigenschafften der bürgerli-
chen hohen Staats-
Gewalt.
§. 1.

ALle Gewalt/ oder Bothmäßig-
keit/ dadurch ein gantzes Staats-
Wesen bezäumet wird/ muß bey allen
und jeden Formen diese Eigenschafft
behalten/ daß sie die höchste in den-
selben sey/ das ist/ daß sie in der Auß-
übung von niemanden/ als Obern/
dependiren/ sondern sich in allewege
nach ihrem eigenen Gutbefinden und
Willkühr äussern/ und ihre Verrich-
tungen von keinen Höhern hinter-
trieben werden dürffen.

§. 2.

Daher kömmet es/ daß eben
diese hohe Staats-Gewalt keinem
Menschen zur Rede und Rechen-

schafft
Des andern Buchs
Das neundte Capitel/
Von den vornehmeſten
Eigenſchafften der buͤrgerli-
chen hohen Staats-
Gewalt.
§. 1.

ALle Gewalt/ oder Bothmaͤßig-
keit/ dadurch ein gantzes Staats-
Weſen bezaͤumet wird/ muß bey allen
und jeden Formen dieſe Eigenſchafft
behalten/ daß ſie die hoͤchſte in den-
ſelben ſey/ das iſt/ daß ſie in der Auß-
uͤbung von niemanden/ als Obern/
dependiren/ ſondern ſich in allewege
nach ihrem eigenen Gutbefinden und
Willkuͤhr aͤuſſern/ und ihre Verrich-
tungen von keinen Hoͤhern hinter-
trieben werden duͤrffen.

§. 2.

Daher koͤmmet es/ daß eben
dieſe hohe Staats-Gewalt keinem
Menſchen zur Rede und Rechen-

ſchafft
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0560" n="496"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Des andern Buchs</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das neundte Capitel/<lb/>
Von den vornehme&#x017F;ten<lb/>
Eigen&#x017F;chafften der bu&#x0364;rgerli-<lb/>
chen hohen Staats-<lb/>
Gewalt.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p>ALle Gewalt/ oder Bothma&#x0364;ßig-<lb/>
keit/ dadurch ein gantzes Staats-<lb/>
We&#x017F;en beza&#x0364;umet wird/ muß bey allen<lb/>
und jeden Formen die&#x017F;e Eigen&#x017F;chafft<lb/>
behalten/ daß &#x017F;ie die <hi rendition="#fr">ho&#x0364;ch&#x017F;te</hi> in den-<lb/>
&#x017F;elben &#x017F;ey/ das i&#x017F;t/ daß &#x017F;ie in der Auß-<lb/>
u&#x0364;bung von niemanden/ als Obern/<lb/><hi rendition="#aq">dependi</hi>ren/ &#x017F;ondern &#x017F;ich in allewege<lb/>
nach ihrem eigenen Gutbefinden und<lb/>
Willku&#x0364;hr a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;ern/ und ihre Verrich-<lb/>
tungen von keinen Ho&#x0364;hern hinter-<lb/>
trieben werden du&#x0364;rffen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p>Daher ko&#x0364;mmet es/ daß eben<lb/>
die&#x017F;e hohe Staats-Gewalt keinem<lb/><hi rendition="#fr">Men&#x017F;chen zur Rede und Rechen-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">&#x017F;chafft</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[496/0560] Des andern Buchs Das neundte Capitel/ Von den vornehmeſten Eigenſchafften der buͤrgerli- chen hohen Staats- Gewalt. §. 1. ALle Gewalt/ oder Bothmaͤßig- keit/ dadurch ein gantzes Staats- Weſen bezaͤumet wird/ muß bey allen und jeden Formen dieſe Eigenſchafft behalten/ daß ſie die hoͤchſte in den- ſelben ſey/ das iſt/ daß ſie in der Auß- uͤbung von niemanden/ als Obern/ dependiren/ ſondern ſich in allewege nach ihrem eigenen Gutbefinden und Willkuͤhr aͤuſſern/ und ihre Verrich- tungen von keinen Hoͤhern hinter- trieben werden duͤrffen. §. 2. Daher koͤmmet es/ daß eben dieſe hohe Staats-Gewalt keinem Menſchen zur Rede und Rechen- ſchafft

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/560
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 496. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/560>, abgerufen am 21.11.2019.