Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

dreyzehendes Capitel.
rechter Verletz- und Beleidigung vor-
bauen möge/ welches denn auff diese
Weise geschiehet/ wenn entweder der
jenige/ der gesündiget hat/ von seiner
Boßheit ablässet/ oder andere sich an
seinem Exempel spiegeln/ um hinfüh-
ro nichts Böses zu thun; oder endlich/
wenn der Ubelthäter also gezüchtiget
wird/ daß er ins künfftige das Sün-
digen unterwegens lassen muß.
Man kan dieses auch also exprimi-
ren/ daß in Straffen entweder auff
des jenigen/ der gesündiget hat/ oder
dessen/ dem dran gelegen war/ daß die
Ubelthat nicht begangen worden/ mit
einem Worte/ des Beschädigten/ o-
der endlich ohne Unterscheid auff
männigliches Nutzen gesehen werde.

§. 8.

Und demnach so wird anfäng-
lich bey Aufflegung einer Straffe/
jetzt besagter massen/ auff des jeni-
gen Bestes und Nutzen
gezielet/
der etwas verbrochen hat/ indem man

sein
A a 3

dreyzehendes Capitel.
rechter Verletz- und Beleidigung vor-
bauen moͤge/ welches denn auff dieſe
Weiſe geſchiehet/ wenn entweder der
jenige/ der geſuͤndiget hat/ von ſeiner
Boßheit ablaͤſſet/ oder andere ſich an
ſeinem Exempel ſpiegeln/ um hinfuͤh-
ro nichts Boͤſes zu thun; oder endlich/
wenn der Ubelthaͤter alſo gezuͤchtiget
wird/ daß er ins kuͤnfftige das Suͤn-
digen unterwegens laſſen muß.
Man kan dieſes auch alſo exprimi-
ren/ daß in Straffen entweder auff
des jenigen/ der geſuͤndiget hat/ oder
deſſen/ dem dran gelegen war/ daß die
Ubelthat nicht begangen worden/ mit
einem Worte/ des Beſchaͤdigten/ o-
der endlich ohne Unterſcheid auff
maͤnnigliches Nutzen geſehen werde.

§. 8.

Und demnach ſo wird anfaͤng-
lich bey Aufflegung einer Straffe/
jetzt beſagter maſſen/ auff des jeni-
gen Beſtes und Nutzen
gezielet/
der etwas verbrochen hat/ indem man

ſein
A a 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0609" n="545"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">dreyzehendes Capitel.</hi></fw><lb/>
rechter Verletz<choice><sic>-und</sic><corr>- und</corr></choice> Beleidigung vor-<lb/>
bauen mo&#x0364;ge/ welches denn auff die&#x017F;e<lb/>
Wei&#x017F;e ge&#x017F;chiehet/ wenn entweder der<lb/>
jenige/ der ge&#x017F;u&#x0364;ndiget hat/ von &#x017F;einer<lb/>
Boßheit abla&#x0364;&#x017F;&#x017F;et/ oder andere &#x017F;ich an<lb/>
&#x017F;einem Exempel &#x017F;piegeln/ um hinfu&#x0364;h-<lb/>
ro nichts Bo&#x0364;&#x017F;es zu thun; oder endlich/<lb/>
wenn der Ubeltha&#x0364;ter al&#x017F;o gezu&#x0364;chtiget<lb/>
wird/ daß er ins ku&#x0364;nfftige das Su&#x0364;n-<lb/>
digen unterwegens la&#x017F;&#x017F;en muß.<lb/>
Man kan die&#x017F;es auch al&#x017F;o <hi rendition="#aq">exprimi-</hi><lb/>
ren/ daß in Straffen entweder auff<lb/>
des jenigen/ der ge&#x017F;u&#x0364;ndiget hat/ oder<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en/ dem dran gelegen war/ daß die<lb/>
Ubelthat nicht begangen worden/ mit<lb/>
einem Worte/ des Be&#x017F;cha&#x0364;digten/ o-<lb/>
der endlich ohne Unter&#x017F;cheid auff<lb/>
ma&#x0364;nnigliches Nutzen ge&#x017F;ehen werde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 8.</head>
            <p>Und demnach &#x017F;o wird anfa&#x0364;ng-<lb/>
lich bey Aufflegung einer Straffe/<lb/>
jetzt be&#x017F;agter ma&#x017F;&#x017F;en/ <hi rendition="#fr">auff des jeni-<lb/>
gen Be&#x017F;tes und Nutzen</hi> gezielet/<lb/>
der etwas verbrochen hat/ indem man<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A a 3</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ein</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[545/0609] dreyzehendes Capitel. rechter Verletz- und Beleidigung vor- bauen moͤge/ welches denn auff dieſe Weiſe geſchiehet/ wenn entweder der jenige/ der geſuͤndiget hat/ von ſeiner Boßheit ablaͤſſet/ oder andere ſich an ſeinem Exempel ſpiegeln/ um hinfuͤh- ro nichts Boͤſes zu thun; oder endlich/ wenn der Ubelthaͤter alſo gezuͤchtiget wird/ daß er ins kuͤnfftige das Suͤn- digen unterwegens laſſen muß. Man kan dieſes auch alſo exprimi- ren/ daß in Straffen entweder auff des jenigen/ der geſuͤndiget hat/ oder deſſen/ dem dran gelegen war/ daß die Ubelthat nicht begangen worden/ mit einem Worte/ des Beſchaͤdigten/ o- der endlich ohne Unterſcheid auff maͤnnigliches Nutzen geſehen werde. §. 8. Und demnach ſo wird anfaͤng- lich bey Aufflegung einer Straffe/ jetzt beſagter maſſen/ auff des jeni- gen Beſtes und Nutzen gezielet/ der etwas verbrochen hat/ indem man ſein A a 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/609
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 545. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/609>, abgerufen am 18.08.2019.