Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite
Des andern Buchs
§. 2.

Das erste beruhet darauff/
daß sie denen Unterthanen Gesetze
geben und vorschreiben kan/ so wohl
wegen des Gebrauchs/ oder welcher
gestalt sie mit ihrer Haab und Gütern
zu des Staats Nutzen gebahren sol-
len; als auch wegen der Art und Ei-
genschafft sie zu besitzen/ ingleichen
wegen dererselben Verwendung an
andere/ und was dergleichen mehr
seyn mag.

§. 3.

Das andere darauff/ daß sie
einen Theil unter dem Nahmen einer
Steuer/ oder Zolles/ davon nehmen
kan. Denn weil sie der Untertha-
nen Leben und Güter im Schutze
halten muß; so müssen diese noth-
wendig die zu sothanem Zwecke ge-
hörigen Kosten beytragen; und wür-
de demnach der jenige sehr unver-
schämt seyn/ der zwar einer Republi-
que Schutz und Vortheile geniessen/
hingegen aber zu deroselben Erhal-

tung
Des andern Buchs
§. 2.

Das erſte beruhet darauff/
daß ſie denen Unterthanen Geſetze
geben und vorſchreiben kan/ ſo wohl
wegen des Gebrauchs/ oder welcher
geſtalt ſie mit ihrer Haab und Guͤtern
zu des Staats Nutzen gebahren ſol-
len; als auch wegen der Art und Ei-
genſchafft ſie zu beſitzen/ ingleichen
wegen dererſelben Verwendung an
andere/ und was dergleichen mehr
ſeyn mag.

§. 3.

Das andere darauff/ daß ſie
einen Theil unter dem Nahmen einer
Steuer/ oder Zolles/ davon nehmen
kan. Denn weil ſie der Untertha-
nen Leben und Guͤter im Schutze
halten muß; ſo muͤſſen dieſe noth-
wendig die zu ſothanem Zwecke ge-
hoͤrigen Koſten beytragen; und wuͤr-
de demnach der jenige ſehr unver-
ſchaͤmt ſeyn/ der zwar einer Republi-
que Schutz und Vortheile genieſſen/
hingegen aber zu deroſelben Erhal-

tung
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0634" n="570"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Des andern Buchs</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p><hi rendition="#fr">Das er&#x017F;te</hi> beruhet darauff/<lb/>
daß &#x017F;ie denen Unterthanen Ge&#x017F;etze<lb/>
geben und vor&#x017F;chreiben kan/ &#x017F;o wohl<lb/>
wegen des Gebrauchs/ oder welcher<lb/>
ge&#x017F;talt &#x017F;ie mit ihrer Haab und Gu&#x0364;tern<lb/>
zu des Staats Nutzen gebahren &#x017F;ol-<lb/>
len; als auch wegen der Art und Ei-<lb/>
gen&#x017F;chafft &#x017F;ie zu be&#x017F;itzen/ ingleichen<lb/>
wegen derer&#x017F;elben Verwendung an<lb/>
andere/ und was dergleichen mehr<lb/>
&#x017F;eyn mag.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 3.</head>
            <p><hi rendition="#fr">Das andere</hi> darauff/ daß &#x017F;ie<lb/>
einen Theil unter dem Nahmen einer<lb/>
Steuer/ oder Zolles/ davon nehmen<lb/>
kan. Denn weil &#x017F;ie der Untertha-<lb/>
nen Leben und Gu&#x0364;ter im Schutze<lb/>
halten muß; &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;e noth-<lb/>
wendig die zu &#x017F;othanem Zwecke ge-<lb/>
ho&#x0364;rigen Ko&#x017F;ten beytragen; und wu&#x0364;r-<lb/>
de demnach der jenige &#x017F;ehr unver-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;mt &#x017F;eyn/ der zwar einer <hi rendition="#aq">Republi-</hi><lb/>
que Schutz und Vortheile genie&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
hingegen aber zu dero&#x017F;elben Erhal-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tung</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[570/0634] Des andern Buchs §. 2. Das erſte beruhet darauff/ daß ſie denen Unterthanen Geſetze geben und vorſchreiben kan/ ſo wohl wegen des Gebrauchs/ oder welcher geſtalt ſie mit ihrer Haab und Guͤtern zu des Staats Nutzen gebahren ſol- len; als auch wegen der Art und Ei- genſchafft ſie zu beſitzen/ ingleichen wegen dererſelben Verwendung an andere/ und was dergleichen mehr ſeyn mag. §. 3. Das andere darauff/ daß ſie einen Theil unter dem Nahmen einer Steuer/ oder Zolles/ davon nehmen kan. Denn weil ſie der Untertha- nen Leben und Guͤter im Schutze halten muß; ſo muͤſſen dieſe noth- wendig die zu ſothanem Zwecke ge- hoͤrigen Koſten beytragen; und wuͤr- de demnach der jenige ſehr unver- ſchaͤmt ſeyn/ der zwar einer Republi- que Schutz und Vortheile genieſſen/ hingegen aber zu deroſelben Erhal- tung

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/634
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 570. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/634>, abgerufen am 17.09.2019.