Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ramdohr, Friedrich Wilhelm Basilius von: Über Mahlerei und Bildhauerarbeit in Rom für Liebhaber des Schönen in der Kunst. T. 1. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Vaticanische Pallast.

Die dritte Abtheilung stellt die Wächter vor, die
durch einen ihrer Cameraden, der die Flucht gemerkt
hat, aus dem Schlafe geweckt werden. Der Aus-
druck dieser Schlaftrunkenen, vorzüglich desjenigen,
der sich die Augen bedeckt, weil er den Schein des
Lichts nicht vertragen kann, ist unvergleichlich. Hier
hat der Mahler ein doppeltes Licht auf sehr gute Art
benutzt, denn der weckende Wächter, der die Fackel
trägt, erleuchtet die Körper von vorn, und hinten hebt
der Mond, der etwas mit Wolken bedeckt ist, durch
die Strahlen, welche durchbrechen, die Figuren von
dem dunkeln Grunde ab.

In Vergleichung mit den übrigen Gemählden
Raphaels liegt das eigenthümliche Hauptverdienst des
gegenwärtigen in der Behandlung des Helldunkeln.

An der Decke dieses Zimmers hat Raphael
noch vier Süjets gemahlt: Noah, der nach über-
standner Sündfluth dem Himmel dankt,
Isaacs Opfer, Moses vor dem brennenden
Busche,
und Jacobs Traum.


Drittes Zimmer.
Camera di Segnatura
.

Als Raphael den Auftrag erhielt, das Zimmer
di Segnatura zu mahlen, so wurden ihm zu gleicher
Zeit die Gegenstände angezeigt, die er behandeln sollte.
Man gab ihm auf, die vier vornehmsten Wissenschaften
seines Jahrhunderts darzustellen, die Theologie, die
Philosophie, die Dichtkunst und die Jurisprudenz.

Er
Der Vaticaniſche Pallaſt.

Die dritte Abtheilung ſtellt die Waͤchter vor, die
durch einen ihrer Cameraden, der die Flucht gemerkt
hat, aus dem Schlafe geweckt werden. Der Aus-
druck dieſer Schlaftrunkenen, vorzuͤglich desjenigen,
der ſich die Augen bedeckt, weil er den Schein des
Lichts nicht vertragen kann, iſt unvergleichlich. Hier
hat der Mahler ein doppeltes Licht auf ſehr gute Art
benutzt, denn der weckende Waͤchter, der die Fackel
traͤgt, erleuchtet die Koͤrper von vorn, und hinten hebt
der Mond, der etwas mit Wolken bedeckt iſt, durch
die Strahlen, welche durchbrechen, die Figuren von
dem dunkeln Grunde ab.

In Vergleichung mit den uͤbrigen Gemaͤhlden
Raphaels liegt das eigenthuͤmliche Hauptverdienſt des
gegenwaͤrtigen in der Behandlung des Helldunkeln.

An der Decke dieſes Zimmers hat Raphael
noch vier Suͤjets gemahlt: Noah, der nach uͤber-
ſtandner Suͤndfluth dem Himmel dankt,
Iſaacs Opfer, Moſes vor dem brennenden
Buſche,
und Jacobs Traum.


Drittes Zimmer.
Camera di Segnatura
.

Als Raphael den Auftrag erhielt, das Zimmer
di Segnatura zu mahlen, ſo wurden ihm zu gleicher
Zeit die Gegenſtaͤnde angezeigt, die er behandeln ſollte.
Man gab ihm auf, die vier vornehmſten Wiſſenſchaften
ſeines Jahrhunderts darzuſtellen, die Theologie, die
Philoſophie, die Dichtkunſt und die Jurisprudenz.

Er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0180" n="158"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der Vaticani&#x017F;che Palla&#x017F;t.</hi> </fw><lb/>
              <p>Die dritte Abtheilung &#x017F;tellt die Wa&#x0364;chter vor, die<lb/>
durch einen ihrer Cameraden, der die Flucht gemerkt<lb/>
hat, aus dem Schlafe geweckt werden. Der Aus-<lb/>
druck die&#x017F;er Schlaftrunkenen, vorzu&#x0364;glich desjenigen,<lb/>
der &#x017F;ich die Augen bedeckt, weil er den Schein des<lb/>
Lichts nicht vertragen kann, i&#x017F;t unvergleichlich. Hier<lb/>
hat der Mahler ein doppeltes Licht auf &#x017F;ehr gute Art<lb/>
benutzt, denn der weckende Wa&#x0364;chter, der die Fackel<lb/>
tra&#x0364;gt, erleuchtet die Ko&#x0364;rper von vorn, und hinten hebt<lb/>
der Mond, der etwas mit Wolken bedeckt i&#x017F;t, durch<lb/>
die Strahlen, welche durchbrechen, die Figuren von<lb/>
dem dunkeln Grunde ab.</p><lb/>
              <p>In Vergleichung mit den u&#x0364;brigen Gema&#x0364;hlden<lb/>
Raphaels liegt das eigenthu&#x0364;mliche Hauptverdien&#x017F;t des<lb/>
gegenwa&#x0364;rtigen in der Behandlung des Helldunkeln.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#fr">An der Decke die&#x017F;es Zimmers</hi> hat Raphael<lb/>
noch vier Su&#x0364;jets gemahlt: <hi rendition="#fr">Noah, der nach u&#x0364;ber-<lb/>
&#x017F;tandner Su&#x0364;ndfluth dem Himmel dankt,<lb/>
I&#x017F;aacs Opfer, Mo&#x017F;es vor dem brennenden<lb/>
Bu&#x017F;che,</hi> und <hi rendition="#fr">Jacobs Traum.</hi></p>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Drittes Zimmer.</hi><lb/>
Camera di Segnatura</hi>.</head><lb/>
            <p>Als Raphael den Auftrag erhielt, das Zimmer<lb/>
di Segnatura zu mahlen, &#x017F;o wurden ihm zu gleicher<lb/>
Zeit die Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde angezeigt, die er behandeln &#x017F;ollte.<lb/>
Man gab ihm auf, die vier vornehm&#x017F;ten Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften<lb/>
&#x017F;eines Jahrhunderts darzu&#x017F;tellen, die Theologie, die<lb/>
Philo&#x017F;ophie, die Dichtkun&#x017F;t und die Jurisprudenz.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[158/0180] Der Vaticaniſche Pallaſt. Die dritte Abtheilung ſtellt die Waͤchter vor, die durch einen ihrer Cameraden, der die Flucht gemerkt hat, aus dem Schlafe geweckt werden. Der Aus- druck dieſer Schlaftrunkenen, vorzuͤglich desjenigen, der ſich die Augen bedeckt, weil er den Schein des Lichts nicht vertragen kann, iſt unvergleichlich. Hier hat der Mahler ein doppeltes Licht auf ſehr gute Art benutzt, denn der weckende Waͤchter, der die Fackel traͤgt, erleuchtet die Koͤrper von vorn, und hinten hebt der Mond, der etwas mit Wolken bedeckt iſt, durch die Strahlen, welche durchbrechen, die Figuren von dem dunkeln Grunde ab. In Vergleichung mit den uͤbrigen Gemaͤhlden Raphaels liegt das eigenthuͤmliche Hauptverdienſt des gegenwaͤrtigen in der Behandlung des Helldunkeln. An der Decke dieſes Zimmers hat Raphael noch vier Suͤjets gemahlt: Noah, der nach uͤber- ſtandner Suͤndfluth dem Himmel dankt, Iſaacs Opfer, Moſes vor dem brennenden Buſche, und Jacobs Traum. Drittes Zimmer. Camera di Segnatura. Als Raphael den Auftrag erhielt, das Zimmer di Segnatura zu mahlen, ſo wurden ihm zu gleicher Zeit die Gegenſtaͤnde angezeigt, die er behandeln ſollte. Man gab ihm auf, die vier vornehmſten Wiſſenſchaften ſeines Jahrhunderts darzuſtellen, die Theologie, die Philoſophie, die Dichtkunſt und die Jurisprudenz. Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei01_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei01_1787/180
Zitationshilfe: Ramdohr, Friedrich Wilhelm Basilius von: Über Mahlerei und Bildhauerarbeit in Rom für Liebhaber des Schönen in der Kunst. T. 1. Leipzig, 1787, S. 158. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei01_1787/180>, abgerufen am 26.05.2019.