Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ramdohr, Friedrich Wilhelm Basilius von: Über Mahlerei und Bildhauerarbeit in Rom für Liebhaber des Schönen in der Kunst. T. 3. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Anmerkungen

Kirche bei dem Archiginnasio della
Sapienza.
15)
Auf dem Hauptaltare.

St. Yvo, der als Advocat der Armen ihre
Memoriale empfängt,
von Pietro da Cortona.
Da der Raum zu hoch war, um durch dies Süjet
gefüllt zu werden, so hat der Künstler eine Decke bis
auf die Hälfte des Gemähldes herabfallen lassen, und
darauf den Christ in einer Glorie vorgestellt,
dem ein Heiliger ein Buch überreicht.

Dieser Einfall, ein Gemählde im Gemählde an-
zubringen, scheint mir unter der Bedingung glücklich
zu seyn, daß er den Ausdruck der Haupthandlung
unterstütze, und daß das Nebengemählde dem Haupt-
gemählde hinreichend untergeordnet sey, um der mah-
lerischen Würkung keinen Schaden zu thun. Alsdann
wird das Gemählde im Gemählde zur Tragödie des
Herzogs in der Tragödie Hamlets. Allein hier ist die
bemahlte Decke viel kräftiger gehalten, als der würk-
liche Auftritt, dessen Beiwerk jene ausmacht, und
überher theilt sie das Gemählde in zwei Theile. Die
Zeichnung ist unrichtig, und die Farbe ohne Har-
monie: Oben zu roth, unten zu gran.

Kirche
in der zweiten Capelle rechter Hand. Im Chore
findet man die vom erstern S. 269. angeführten
Bilder von Carravaggio, Tizian und Gnido nicht.
Es hängen dort einige Gemählde, aber sie sind mit-
telmäßig, und gutentheils Copien.
15) Hr. Volkmann S. 474. Beim Titi kann ich diese
Kirche nicht finden.
Anmerkungen

Kirche bei dem Archiginnaſio della
Sapienza.
15)
Auf dem Hauptaltare.

St. Yvo, der als Advocat der Armen ihre
Memoriale empfaͤngt,
von Pietro da Cortona.
Da der Raum zu hoch war, um durch dies Suͤjet
gefuͤllt zu werden, ſo hat der Kuͤnſtler eine Decke bis
auf die Haͤlfte des Gemaͤhldes herabfallen laſſen, und
darauf den Chriſt in einer Glorie vorgeſtellt,
dem ein Heiliger ein Buch uͤberreicht.

Dieſer Einfall, ein Gemaͤhlde im Gemaͤhlde an-
zubringen, ſcheint mir unter der Bedingung gluͤcklich
zu ſeyn, daß er den Ausdruck der Haupthandlung
unterſtuͤtze, und daß das Nebengemaͤhlde dem Haupt-
gemaͤhlde hinreichend untergeordnet ſey, um der mah-
leriſchen Wuͤrkung keinen Schaden zu thun. Alsdann
wird das Gemaͤhlde im Gemaͤhlde zur Tragoͤdie des
Herzogs in der Tragoͤdie Hamlets. Allein hier iſt die
bemahlte Decke viel kraͤftiger gehalten, als der wuͤrk-
liche Auftritt, deſſen Beiwerk jene ausmacht, und
uͤberher theilt ſie das Gemaͤhlde in zwei Theile. Die
Zeichnung iſt unrichtig, und die Farbe ohne Har-
monie: Oben zu roth, unten zu gran.

Kirche
in der zweiten Capelle rechter Hand. Im Chore
findet man die vom erſtern S. 269. angefuͤhrten
Bilder von Carravaggio, Tizian und Gnido nicht.
Es haͤngen dort einige Gemaͤhlde, aber ſie ſind mit-
telmaͤßig, und gutentheils Copien.
15) Hr. Volkmann S. 474. Beim Titi kann ich dieſe
Kirche nicht finden.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0284" n="260"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Anmerkungen</hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Kirche bei dem</hi> <hi rendition="#aq">Archiginna&#x017F;io della<lb/>
Sapienza.</hi> <note place="foot" n="15)">Hr. Volkmann S. 474. Beim Titi kann ich die&#x017F;e<lb/>
Kirche nicht finden.</note>
            </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>Auf dem Hauptaltare.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">S</hi>t. Yvo, der als Advocat der Armen ihre<lb/>
Memoriale empfa&#x0364;ngt,</hi> von <hi rendition="#fr">Pietro da Cortona.</hi><lb/>
Da der Raum zu hoch war, um durch dies Su&#x0364;jet<lb/>
gefu&#x0364;llt zu werden, &#x017F;o hat der Ku&#x0364;n&#x017F;tler eine Decke bis<lb/>
auf die Ha&#x0364;lfte des Gema&#x0364;hldes herabfallen la&#x017F;&#x017F;en, und<lb/>
darauf <hi rendition="#fr">den Chri&#x017F;t in einer Glorie vorge&#x017F;tellt,<lb/>
dem ein Heiliger ein Buch u&#x0364;berreicht.</hi></p><lb/>
              <p>Die&#x017F;er Einfall, ein Gema&#x0364;hlde im Gema&#x0364;hlde an-<lb/>
zubringen, &#x017F;cheint mir unter der Bedingung glu&#x0364;cklich<lb/>
zu &#x017F;eyn, daß er den Ausdruck der Haupthandlung<lb/>
unter&#x017F;tu&#x0364;tze, und daß das Nebengema&#x0364;hlde dem Haupt-<lb/>
gema&#x0364;hlde hinreichend untergeordnet &#x017F;ey, um der mah-<lb/>
leri&#x017F;chen Wu&#x0364;rkung keinen Schaden zu thun. Alsdann<lb/>
wird das Gema&#x0364;hlde im Gema&#x0364;hlde zur Trago&#x0364;die des<lb/>
Herzogs in der Trago&#x0364;die Hamlets. Allein hier i&#x017F;t die<lb/>
bemahlte Decke viel kra&#x0364;ftiger gehalten, als der wu&#x0364;rk-<lb/>
liche Auftritt, de&#x017F;&#x017F;en Beiwerk jene ausmacht, und<lb/>
u&#x0364;berher theilt &#x017F;ie das Gema&#x0364;hlde in zwei Theile. Die<lb/>
Zeichnung i&#x017F;t unrichtig, und die Farbe ohne Har-<lb/>
monie: Oben zu roth, unten zu gran.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Kirche</hi> </fw><lb/>
              <note xml:id="note-0284" prev="#note-0283" place="foot" n="14)">in der zweiten Capelle rechter Hand. Im Chore<lb/>
findet man die vom er&#x017F;tern S. 269. angefu&#x0364;hrten<lb/>
Bilder von Carravaggio, Tizian und Gnido nicht.<lb/>
Es ha&#x0364;ngen dort einige Gema&#x0364;hlde, aber &#x017F;ie &#x017F;ind mit-<lb/>
telma&#x0364;ßig, und gutentheils Copien.</note>
            </div>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[260/0284] Anmerkungen Kirche bei dem Archiginnaſio della Sapienza. 15) Auf dem Hauptaltare. St. Yvo, der als Advocat der Armen ihre Memoriale empfaͤngt, von Pietro da Cortona. Da der Raum zu hoch war, um durch dies Suͤjet gefuͤllt zu werden, ſo hat der Kuͤnſtler eine Decke bis auf die Haͤlfte des Gemaͤhldes herabfallen laſſen, und darauf den Chriſt in einer Glorie vorgeſtellt, dem ein Heiliger ein Buch uͤberreicht. Dieſer Einfall, ein Gemaͤhlde im Gemaͤhlde an- zubringen, ſcheint mir unter der Bedingung gluͤcklich zu ſeyn, daß er den Ausdruck der Haupthandlung unterſtuͤtze, und daß das Nebengemaͤhlde dem Haupt- gemaͤhlde hinreichend untergeordnet ſey, um der mah- leriſchen Wuͤrkung keinen Schaden zu thun. Alsdann wird das Gemaͤhlde im Gemaͤhlde zur Tragoͤdie des Herzogs in der Tragoͤdie Hamlets. Allein hier iſt die bemahlte Decke viel kraͤftiger gehalten, als der wuͤrk- liche Auftritt, deſſen Beiwerk jene ausmacht, und uͤberher theilt ſie das Gemaͤhlde in zwei Theile. Die Zeichnung iſt unrichtig, und die Farbe ohne Har- monie: Oben zu roth, unten zu gran. Kirche 14) 15) Hr. Volkmann S. 474. Beim Titi kann ich dieſe Kirche nicht finden. 14) in der zweiten Capelle rechter Hand. Im Chore findet man die vom erſtern S. 269. angefuͤhrten Bilder von Carravaggio, Tizian und Gnido nicht. Es haͤngen dort einige Gemaͤhlde, aber ſie ſind mit- telmaͤßig, und gutentheils Copien.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei03_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei03_1787/284
Zitationshilfe: Ramdohr, Friedrich Wilhelm Basilius von: Über Mahlerei und Bildhauerarbeit in Rom für Liebhaber des Schönen in der Kunst. T. 3. Leipzig, 1787, S. 260. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ramdohr_mahlerei03_1787/284>, abgerufen am 21.05.2019.