Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ranke, Leopold von: Die römischen Päpste. Bd. 2. Berlin, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite

Buch V. Gegenreformationen.
tet. Der König war entschlossen alles daran zu setzen,
und müßte er, sagte er einst bei Tische, die silbernen Leuch-
ter, die vor ihm standen, verkaufen 1).

Indem er aber darauf dachte, eröffneten sich ihm noch
andere Aussichten, ein neuer Schauplatz für die Thätig-
keit der italienisch-spanischen römisch-katholischen Streit-
kräfte.

Ermordung Heinrichs III.

Bald nach dem Unglück der Flotte trat in Frankreich
eine Reaction ein, unerwartet, wie so oft, gewaltsam,
blutig.

In dem Augenblicke, daß Guise, der die Stände von
Blois nach seinem Willen lenkte, mit dem Amte eines
Connetable die Leitung der gesammten Reichsgeschäfte in die
Hände bekommen zu müssen schien, ließ ihn Heinrich III.
umbringen. Dieser König, der sich von der katholisch-spani-
schen Gesinnung ergriffen und umfangen sah, riß sich auf
einmal von ihr los und warf sich in den Widerstand.


1) Dispacci Gradenigo. 29 Sett. 1588. Si come il re ha
sentito molto questo accidente di mala fortuna, cosi mostra di
esser piu che mai risoluto di seguitar la impresa con tutte le
sue forze. -- 11 Ott. S. Ma sta ardentissima nel pensar e trat-
tar le provisioni per l'anno futuro. -- 1 Nov. "Si venderanno"

habe der König ausgerufen "esti candellieri, quando non vi sia
altro modo di far danari."

Buch V. Gegenreformationen.
tet. Der Koͤnig war entſchloſſen alles daran zu ſetzen,
und muͤßte er, ſagte er einſt bei Tiſche, die ſilbernen Leuch-
ter, die vor ihm ſtanden, verkaufen 1).

Indem er aber darauf dachte, eroͤffneten ſich ihm noch
andere Ausſichten, ein neuer Schauplatz fuͤr die Thaͤtig-
keit der italieniſch-ſpaniſchen roͤmiſch-katholiſchen Streit-
kraͤfte.

Ermordung Heinrichs III.

Bald nach dem Ungluͤck der Flotte trat in Frankreich
eine Reaction ein, unerwartet, wie ſo oft, gewaltſam,
blutig.

In dem Augenblicke, daß Guiſe, der die Staͤnde von
Blois nach ſeinem Willen lenkte, mit dem Amte eines
Connetable die Leitung der geſammten Reichsgeſchaͤfte in die
Haͤnde bekommen zu muͤſſen ſchien, ließ ihn Heinrich III.
umbringen. Dieſer Koͤnig, der ſich von der katholiſch-ſpani-
ſchen Geſinnung ergriffen und umfangen ſah, riß ſich auf
einmal von ihr los und warf ſich in den Widerſtand.


1) Dispacci Gradenigo. 29 Sett. 1588. Sì come il re ha
sentito molto questo accidente di mala fortuna, così mostra di
esser più che mai risoluto di seguitar la impresa con tutte le
sue forze. — 11 Ott. S. Mà sta ardentissima nel pensar e trat-
tar le provisioni per l’anno futuro. — 1 Nov. „Si venderanno“

habe der Koͤnig ausgerufen „esti candellieri, quando non vi sia
altro modo di far danari.“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0180" n="168"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Buch <hi rendition="#aq">V.</hi> Gegenreformationen</hi>.</fw><lb/>
tet. Der Ko&#x0364;nig war ent&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en alles daran zu &#x017F;etzen,<lb/>
und mu&#x0364;ßte er, &#x017F;agte er ein&#x017F;t bei Ti&#x017F;che, die &#x017F;ilbernen Leuch-<lb/>
ter, die vor ihm &#x017F;tanden, verkaufen <note place="foot" n="1)"><hi rendition="#aq">Dispacci Gradenigo. 29 Sett. 1588. Sì come il re ha<lb/>
sentito molto questo accidente di mala fortuna, così mostra di<lb/>
esser più che mai risoluto di seguitar la impresa con tutte le<lb/>
sue forze. &#x2014; 11 Ott. S. M<hi rendition="#sup">à</hi> sta ardentissima nel pensar e trat-<lb/>
tar le provisioni per l&#x2019;anno futuro. &#x2014; 1 Nov. &#x201E;Si venderanno&#x201C;</hi><lb/>
habe der Ko&#x0364;nig ausgerufen <hi rendition="#aq">&#x201E;esti candellieri, quando non vi sia<lb/>
altro modo di far danari.&#x201C;</hi></note>.</p><lb/>
          <p>Indem er aber darauf dachte, ero&#x0364;ffneten &#x017F;ich ihm noch<lb/>
andere Aus&#x017F;ichten, ein neuer Schauplatz fu&#x0364;r die Tha&#x0364;tig-<lb/>
keit der italieni&#x017F;ch-&#x017F;pani&#x017F;chen ro&#x0364;mi&#x017F;ch-katholi&#x017F;chen Streit-<lb/>
kra&#x0364;fte.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Ermordung Heinrichs <hi rendition="#aq">III.</hi></head><lb/>
          <p>Bald nach dem Unglu&#x0364;ck der Flotte trat in Frankreich<lb/>
eine Reaction ein, unerwartet, wie &#x017F;o oft, gewalt&#x017F;am,<lb/>
blutig.</p><lb/>
          <p>In dem Augenblicke, daß Gui&#x017F;e, der die Sta&#x0364;nde von<lb/>
Blois nach &#x017F;einem Willen lenkte, mit dem Amte eines<lb/>
Connetable die Leitung der ge&#x017F;ammten Reichsge&#x017F;cha&#x0364;fte in die<lb/>
Ha&#x0364;nde bekommen zu mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;chien, ließ ihn Heinrich <hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
umbringen. Die&#x017F;er Ko&#x0364;nig, der &#x017F;ich von der katholi&#x017F;ch-&#x017F;pani-<lb/>
&#x017F;chen Ge&#x017F;innung ergriffen und umfangen &#x017F;ah, riß &#x017F;ich auf<lb/>
einmal von ihr los und warf &#x017F;ich in den Wider&#x017F;tand.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0180] Buch V. Gegenreformationen. tet. Der Koͤnig war entſchloſſen alles daran zu ſetzen, und muͤßte er, ſagte er einſt bei Tiſche, die ſilbernen Leuch- ter, die vor ihm ſtanden, verkaufen 1). Indem er aber darauf dachte, eroͤffneten ſich ihm noch andere Ausſichten, ein neuer Schauplatz fuͤr die Thaͤtig- keit der italieniſch-ſpaniſchen roͤmiſch-katholiſchen Streit- kraͤfte. Ermordung Heinrichs III. Bald nach dem Ungluͤck der Flotte trat in Frankreich eine Reaction ein, unerwartet, wie ſo oft, gewaltſam, blutig. In dem Augenblicke, daß Guiſe, der die Staͤnde von Blois nach ſeinem Willen lenkte, mit dem Amte eines Connetable die Leitung der geſammten Reichsgeſchaͤfte in die Haͤnde bekommen zu muͤſſen ſchien, ließ ihn Heinrich III. umbringen. Dieſer Koͤnig, der ſich von der katholiſch-ſpani- ſchen Geſinnung ergriffen und umfangen ſah, riß ſich auf einmal von ihr los und warf ſich in den Widerſtand. 1) Dispacci Gradenigo. 29 Sett. 1588. Sì come il re ha sentito molto questo accidente di mala fortuna, così mostra di esser più che mai risoluto di seguitar la impresa con tutte le sue forze. — 11 Ott. S. Mà sta ardentissima nel pensar e trat- tar le provisioni per l’anno futuro. — 1 Nov. „Si venderanno“ habe der Koͤnig ausgerufen „esti candellieri, quando non vi sia altro modo di far danari.“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836/180
Zitationshilfe: Ranke, Leopold von: Die römischen Päpste. Bd. 2. Berlin, 1836, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836/180>, abgerufen am 17.07.2019.