Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rapsilber, Maximilian: Das Reichstags-Gebäude. Berlin, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
RUNDGANG DURCH DAS
REICHSTAGS-GEBÄUDE.

Wie sehr die äussere Erscheinung des Hauses dem Innern
entspricht, wird sofort beim Eintritt an der architektonischen und
künstlerischen Gestaltung der Eingangshallen erkenntlich. Der erste
bestimmende Eindruck, den man an dem System der Facaden ge¬
winnt, wird im Innern erneuert und entsprechend gesteigert. Die
Säulenvorhalle der Westfront bereitet auf die feierliche Grösse der
Rotunde vor, der wuchtige Ostvorbau auf den majestätischen Ernst
der kaiserlichen Eingangshalle. Ebenso stimmen die Mittelrisalite der
Nord- und Südfront den Kommenden erwartungsvoll. In der Raum¬
folge des Hauptgeschosses entwickelt sich ein ganz bestimmter künst¬
lerischer Gedankengang, welcher im grossen Sitzungssaal gipfelt. Da
nun das Südportal den Abgeordneten und dem Bundesrath den
Haupteingang gewährt, ist es natürlich, dass in der Südvorhalle die
Innenarchitektur mit einem gemüthbezwingenden Eindruck bedeutungs¬
voll anhebt. Die Arbeit, die in diesem Hause von den Vertretern
des Volkes und der Regierungen geleistet wird, ist eine entscheidende
für die Geschicke des deutschen Volkes, das Ehrenamt der Volks¬
vertretung verleiht dem Träger des Mandats eine ideale Würde. Und

RUNDGANG DURCH DAS
REICHSTAGS-GEBÄUDE.

Wie sehr die äussere Erscheinung des Hauses dem Innern
entspricht, wird sofort beim Eintritt an der architektonischen und
künstlerischen Gestaltung der Eingangshallen erkenntlich. Der erste
bestimmende Eindruck, den man an dem System der Façaden ge¬
winnt, wird im Innern erneuert und entsprechend gesteigert. Die
Säulenvorhalle der Westfront bereitet auf die feierliche Grösse der
Rotunde vor, der wuchtige Ostvorbau auf den majestätischen Ernst
der kaiserlichen Eingangshalle. Ebenso stimmen die Mittelrisalite der
Nord- und Südfront den Kommenden erwartungsvoll. In der Raum¬
folge des Hauptgeschosses entwickelt sich ein ganz bestimmter künst¬
lerischer Gedankengang, welcher im grossen Sitzungssaal gipfelt. Da
nun das Südportal den Abgeordneten und dem Bundesrath den
Haupteingang gewährt, ist es natürlich, dass in der Südvorhalle die
Innenarchitektur mit einem gemüthbezwingenden Eindruck bedeutungs¬
voll anhebt. Die Arbeit, die in diesem Hause von den Vertretern
des Volkes und der Regierungen geleistet wird, ist eine entscheidende
für die Geschicke des deutschen Volkes, das Ehrenamt der Volks¬
vertretung verleiht dem Träger des Mandats eine ideale Würde. Und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0036" n="30"/>
      <div n="1">
        <head>RUNDGANG DURCH DAS<lb/>
REICHSTAGS-GEBÄUDE.<lb/></head>
        <p>Wie sehr die äussere Erscheinung des Hauses dem Innern<lb/>
entspricht, wird sofort beim Eintritt an der architektonischen und<lb/>
künstlerischen Gestaltung der Eingangshallen erkenntlich. Der erste<lb/>
bestimmende Eindruck, den man an dem System der Façaden ge¬<lb/>
winnt, wird im Innern erneuert und entsprechend gesteigert. Die<lb/>
Säulenvorhalle der Westfront bereitet auf die feierliche Grösse der<lb/>
Rotunde vor, der wuchtige Ostvorbau auf den majestätischen Ernst<lb/>
der kaiserlichen Eingangshalle. Ebenso stimmen die Mittelrisalite der<lb/>
Nord- und Südfront den Kommenden erwartungsvoll. In der Raum¬<lb/>
folge des Hauptgeschosses entwickelt sich ein ganz bestimmter künst¬<lb/>
lerischer Gedankengang, welcher im grossen Sitzungssaal gipfelt. Da<lb/>
nun das Südportal den Abgeordneten und dem Bundesrath den<lb/>
Haupteingang gewährt, ist es natürlich, dass in der Südvorhalle die<lb/>
Innenarchitektur mit einem gemüthbezwingenden Eindruck bedeutungs¬<lb/>
voll anhebt. Die Arbeit, die in diesem Hause von den Vertretern<lb/>
des Volkes und der Regierungen geleistet wird, ist eine entscheidende<lb/>
für die Geschicke des deutschen Volkes, das Ehrenamt der Volks¬<lb/>
vertretung verleiht dem Träger des Mandats eine ideale Würde. Und<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0036] RUNDGANG DURCH DAS REICHSTAGS-GEBÄUDE. Wie sehr die äussere Erscheinung des Hauses dem Innern entspricht, wird sofort beim Eintritt an der architektonischen und künstlerischen Gestaltung der Eingangshallen erkenntlich. Der erste bestimmende Eindruck, den man an dem System der Façaden ge¬ winnt, wird im Innern erneuert und entsprechend gesteigert. Die Säulenvorhalle der Westfront bereitet auf die feierliche Grösse der Rotunde vor, der wuchtige Ostvorbau auf den majestätischen Ernst der kaiserlichen Eingangshalle. Ebenso stimmen die Mittelrisalite der Nord- und Südfront den Kommenden erwartungsvoll. In der Raum¬ folge des Hauptgeschosses entwickelt sich ein ganz bestimmter künst¬ lerischer Gedankengang, welcher im grossen Sitzungssaal gipfelt. Da nun das Südportal den Abgeordneten und dem Bundesrath den Haupteingang gewährt, ist es natürlich, dass in der Südvorhalle die Innenarchitektur mit einem gemüthbezwingenden Eindruck bedeutungs¬ voll anhebt. Die Arbeit, die in diesem Hause von den Vertretern des Volkes und der Regierungen geleistet wird, ist eine entscheidende für die Geschicke des deutschen Volkes, das Ehrenamt der Volks¬ vertretung verleiht dem Träger des Mandats eine ideale Würde. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rapsilber_reichstagsgebaeude_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rapsilber_reichstagsgebaeude_1895/36
Zitationshilfe: Rapsilber, Maximilian: Das Reichstags-Gebäude. Berlin, 1895, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rapsilber_reichstagsgebaeude_1895/36>, abgerufen am 20.09.2020.