Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 2. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite
11. Cap. Von Spalieren.
Wilder Jasmin. Philadelphus Athneaei & Ri-
vini.
Spanischer Holunder, blau und weiß.
Linden.
Zum Alleen und Spatzier-Gänge
sind zu gebrauchen
Roß-Castanien.
Maulbeer-Bäume.
Accacia.
Welsche Nüsse.
Eber-Aeschen oder Quitzen-Baum. Sorbus Sylve-
stris foliis domesticae similis.
Linden.
Erlen- oder Elster-Baum.
Ulmen-Baum, Rüster-Baum. Ulmus campe-
stris & Theophrasti.


Das eilfte Capitel.
Von den Spalieren und Zwerg-
Baumen.
§. 1.
Was Spa-
liere seyn.

Spalier (Espaliers) werden in den Lust- und
andern Gärten diejenigen Bäume genant,
welche an Larten und Gitter-Werck in die Hö-
tze gebunden, oder auch vor sich durch das Beschnei-
den gezogen werden, daß sie nach der Breite
wachsen, und gleich einer grünen Wand anzuse-

hen
11. Cap. Von Spalieren.
Wilder Jasmin. Philadelphus Athneæi & Ri-
vini.
Spaniſcher Holunder, blau und weiß.
Linden.
Zum Alleen und Spatzier-Gaͤnge
ſind zu gebrauchen
Roß-Caſtanien.
Maulbeer-Baͤume.
Accacia.
Welſche Nuͤſſe.
Eber-Aeſchen oder Quitzen-Baum. Sorbus Sylve-
ſtris foliis domeſticæ ſimilis.
Linden.
Erlen- oder Elſter-Baum.
Ulmen-Baum, Ruͤſter-Baum. Ulmus campe-
ſtris & Theophraſti.


Das eilfte Capitel.
Von den Spalieren und Zwerg-
Baumen.
§. 1.
Was Spa-
liere ſeyn.

Spalier (Eſpaliers) werden in den Luſt- und
andern Gaͤrten diejenigen Baͤume genant,
welche an Larten und Gitter-Werck in die Hoͤ-
tze gebunden, oder auch vor ſich durch das Beſchnei-
den gezogen werden, daß ſie nach der Breite
wachſen, und gleich einer gruͤnen Wand anzuſe-

hen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0200" n="168"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">11. Cap. Von Spalieren.</hi> </fw><lb/>
            <item>Wilder Jasmin. <hi rendition="#aq">Philadelphus Athneæi &amp; Ri-<lb/>
vini.</hi></item><lb/>
            <item>Spani&#x017F;cher Holunder, blau und weiß.</item><lb/>
            <item>Linden.</item>
          </list><lb/>
          <list>
            <head> <hi rendition="#fr">Zum Alleen und Spatzier-Ga&#x0364;nge<lb/>
&#x017F;ind zu gebrauchen</hi> </head><lb/>
            <item>Roß-Ca&#x017F;tanien.</item><lb/>
            <item>Maulbeer-Ba&#x0364;ume.</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Accacia.</hi> </item><lb/>
            <item>Wel&#x017F;che Nu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.</item><lb/>
            <item>Eber-Ae&#x017F;chen oder Quitzen-Baum. <hi rendition="#aq">Sorbus Sylve-<lb/>
&#x017F;tris foliis dome&#x017F;ticæ &#x017F;imilis.</hi></item><lb/>
            <item>Linden.</item><lb/>
            <item>Erlen- oder El&#x017F;ter-Baum.</item><lb/>
            <item>Ulmen-Baum, Ru&#x0364;&#x017F;ter-Baum. <hi rendition="#aq">Ulmus campe-<lb/>
&#x017F;tris &amp; Theophra&#x017F;ti.</hi></item>
          </list>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Das eilfte Capitel.</hi><lb/><hi rendition="#b">Von den Spalieren und Zwerg-</hi><lb/>
Baumen.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 1.</head><lb/>
          <note place="left">Was Spa-<lb/>
liere &#x017F;eyn.</note>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>palier <hi rendition="#aq">(E&#x017F;paliers)</hi> werden in den Lu&#x017F;t- und<lb/>
andern Ga&#x0364;rten diejenigen Ba&#x0364;ume genant,<lb/>
welche an Larten und Gitter-Werck in die Ho&#x0364;-<lb/>
tze gebunden, oder auch vor &#x017F;ich durch das Be&#x017F;chnei-<lb/>
den gezogen werden, daß &#x017F;ie nach der Breite<lb/>
wach&#x017F;en, und gleich einer gru&#x0364;nen Wand anzu&#x017F;e-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0200] 11. Cap. Von Spalieren. Wilder Jasmin. Philadelphus Athneæi & Ri- vini. Spaniſcher Holunder, blau und weiß. Linden. Zum Alleen und Spatzier-Gaͤnge ſind zu gebrauchen Roß-Caſtanien. Maulbeer-Baͤume. Accacia. Welſche Nuͤſſe. Eber-Aeſchen oder Quitzen-Baum. Sorbus Sylve- ſtris foliis domeſticæ ſimilis. Linden. Erlen- oder Elſter-Baum. Ulmen-Baum, Ruͤſter-Baum. Ulmus campe- ſtris & Theophraſti. Das eilfte Capitel. Von den Spalieren und Zwerg- Baumen. §. 1. Spalier (Eſpaliers) werden in den Luſt- und andern Gaͤrten diejenigen Baͤume genant, welche an Larten und Gitter-Werck in die Hoͤ- tze gebunden, oder auch vor ſich durch das Beſchnei- den gezogen werden, daß ſie nach der Breite wachſen, und gleich einer gruͤnen Wand anzuſe- hen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753/200
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 2. Erfurt, 1753, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753/200>, abgerufen am 17.10.2019.