Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 2. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

4. Cap. Von Verpflanzung
hierzu wird wohl der berühmte und gelehrte Herr
D. Huth, wie auch der Herr Rösel am geschickte-
sten seyn, als von welchen wir hierinne bereits die
schönsten Proben haben. Hiervon können auch
die Gedanken des gelehrten Carl Linnei in seiner
Flora Lapponica p. 360 gelesen werden.



Das vierte Capitel.
Von Verpflanzung der jungen Rei-
ser in die Baum-Schulen.
§. 1.
Einige vor-
läufige Er-
innerun-
gen von der
Baum-
Zucht.

Nachdem ich oben von Einsamlung und Be-
stellung der Obst-Kern gedacht, und eine
Anweisung darzu gegeben, so werde ich nicht
unrecht handeln, wenn ich nunmehro auch von der
Anlage der Baum-Schulen selbst, dasjenige, was
ich hiervon aus langer Erfahrung gelernt, alhier
mittheile. Jch bin aber nicht gesonnen alles, was
albereit in andern Büchern weitläuftig beschrieben
worden, wiederum aufzuwärmen, sondern ich wil
nur dasjenige, was ich für nöthig und nützlich er-
achte, alhier bemerken, und so kurz als es möglich
zusammen fassen, damit ich dem geehrten Leser
nicht mit vielen Umschweifungen verdrüslich falle.

Die vielen Bemühungen, welche von die-
ser Materie, was nemlich die Erziehung und
Wartung der Bäume betrift, in den mehresten
Wirthschafts- und Garten-Büchern angetroffen

wer-

4. Cap. Von Verpflanzung
hierzu wird wohl der beruͤhmte und gelehrte Herr
D. Huth, wie auch der Herr Roͤſel am geſchickte-
ſten ſeyn, als von welchen wir hierinne bereits die
ſchoͤnſten Proben haben. Hiervon koͤnnen auch
die Gedanken des gelehrten Carl Linnei in ſeiner
Flora Lapponica p. 360 geleſen werden.



Das vierte Capitel.
Von Verpflanzung der jungen Rei-
ſer in die Baum-Schulen.
§. 1.
Einige vor-
laͤufige Er-
innerun-
gen von der
Baum-
Zucht.

Nachdem ich oben von Einſamlung und Be-
ſtellung der Obſt-Kern gedacht, und eine
Anweiſung darzu gegeben, ſo werde ich nicht
unrecht handeln, wenn ich nunmehro auch von der
Anlage der Baum-Schulen ſelbſt, dasjenige, was
ich hiervon aus langer Erfahrung gelernt, alhier
mittheile. Jch bin aber nicht geſonnen alles, was
albereit in andern Buͤchern weitlaͤuftig beſchrieben
worden, wiederum aufzuwaͤrmen, ſondern ich wil
nur dasjenige, was ich fuͤr noͤthig und nuͤtzlich er-
achte, alhier bemerken, und ſo kurz als es moͤglich
zuſammen faſſen, damit ich dem geehrten Leſer
nicht mit vielen Umſchweifungen verdruͤslich falle.

Die vielen Bemuͤhungen, welche von die-
ſer Materie, was nemlich die Erziehung und
Wartung der Baͤume betrift, in den mehreſten
Wirthſchafts- und Garten-Buͤchern angetroffen

wer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0080" n="48"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">4. Cap. Von Verpflanzung</hi></fw><lb/>
hierzu wird wohl der beru&#x0364;hmte und gelehrte Herr<lb/><hi rendition="#fr">D. Huth,</hi> wie auch der Herr <hi rendition="#fr">Ro&#x0364;&#x017F;el</hi> am ge&#x017F;chickte-<lb/>
&#x017F;ten &#x017F;eyn, als von welchen wir hierinne bereits die<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten Proben haben. Hiervon ko&#x0364;nnen auch<lb/>
die Gedanken des gelehrten <hi rendition="#fr">Carl Linnei</hi> in &#x017F;einer<lb/><hi rendition="#aq">Flora Lapponica p.</hi> 360 gele&#x017F;en werden.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Das vierte Capitel.</hi><lb/><hi rendition="#b">Von Verpflanzung der jungen Rei-</hi><lb/>
&#x017F;er in die Baum-Schulen.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 1.</head><lb/>
          <note place="left">Einige vor-<lb/>
la&#x0364;ufige Er-<lb/>
innerun-<lb/>
gen von der<lb/>
Baum-<lb/>
Zucht.</note>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>achdem ich oben von Ein&#x017F;amlung und Be-<lb/>
&#x017F;tellung der Ob&#x017F;t-Kern gedacht, und eine<lb/>
Anwei&#x017F;ung darzu gegeben, &#x017F;o werde ich nicht<lb/>
unrecht handeln, wenn ich nunmehro auch von der<lb/>
Anlage der Baum-Schulen &#x017F;elb&#x017F;t, dasjenige, was<lb/>
ich hiervon aus langer Erfahrung gelernt, alhier<lb/>
mittheile. Jch bin aber nicht ge&#x017F;onnen alles, was<lb/>
albereit in andern Bu&#x0364;chern weitla&#x0364;uftig be&#x017F;chrieben<lb/>
worden, wiederum aufzuwa&#x0364;rmen, &#x017F;ondern ich wil<lb/>
nur dasjenige, was ich fu&#x0364;r no&#x0364;thig und nu&#x0364;tzlich er-<lb/>
achte, alhier bemerken, und &#x017F;o kurz als es mo&#x0364;glich<lb/>
zu&#x017F;ammen fa&#x017F;&#x017F;en, damit ich dem geehrten Le&#x017F;er<lb/>
nicht mit vielen Um&#x017F;chweifungen verdru&#x0364;slich falle.</p><lb/>
          <p>Die vielen Bemu&#x0364;hungen, welche von die-<lb/>
&#x017F;er Materie, was nemlich die Erziehung und<lb/>
Wartung der Ba&#x0364;ume betrift, in den mehre&#x017F;ten<lb/>
Wirth&#x017F;chafts- und Garten-Bu&#x0364;chern angetroffen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wer-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[48/0080] 4. Cap. Von Verpflanzung hierzu wird wohl der beruͤhmte und gelehrte Herr D. Huth, wie auch der Herr Roͤſel am geſchickte- ſten ſeyn, als von welchen wir hierinne bereits die ſchoͤnſten Proben haben. Hiervon koͤnnen auch die Gedanken des gelehrten Carl Linnei in ſeiner Flora Lapponica p. 360 geleſen werden. Das vierte Capitel. Von Verpflanzung der jungen Rei- ſer in die Baum-Schulen. §. 1. Nachdem ich oben von Einſamlung und Be- ſtellung der Obſt-Kern gedacht, und eine Anweiſung darzu gegeben, ſo werde ich nicht unrecht handeln, wenn ich nunmehro auch von der Anlage der Baum-Schulen ſelbſt, dasjenige, was ich hiervon aus langer Erfahrung gelernt, alhier mittheile. Jch bin aber nicht geſonnen alles, was albereit in andern Buͤchern weitlaͤuftig beſchrieben worden, wiederum aufzuwaͤrmen, ſondern ich wil nur dasjenige, was ich fuͤr noͤthig und nuͤtzlich er- achte, alhier bemerken, und ſo kurz als es moͤglich zuſammen faſſen, damit ich dem geehrten Leſer nicht mit vielen Umſchweifungen verdruͤslich falle. Die vielen Bemuͤhungen, welche von die- ſer Materie, was nemlich die Erziehung und Wartung der Baͤume betrift, in den mehreſten Wirthſchafts- und Garten-Buͤchern angetroffen wer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753/80
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 2. Erfurt, 1753, S. 48. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz02_1753/80>, abgerufen am 20.10.2019.