Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Reuter, Christian]: Graf Ehrenfried. 1700.

Bild:
<< vorherige Seite
ner Grafschafft geschlept/ welchen er vor
ein Reh geschossen hatte; Gestern ha-
be ich ihn nun wieder hingeschickt/ wer
weiß/ was er ietzund vor rar Wilpret
mit bringt.
Marode. Ja/ Ihr. Excellenz und Hochgräfl.
Gnaden/ wenn ein Jäger kein gut
Gesichte hat/ so giebt er keinen gewissen
Schützen ab/ zumahl was das Haasen-
schiessen anbelangt.
Sylvest. Ey das Rephüner-schiessen ist noch
künstlicher/ denn sobald sie nur das Pul-
ver riechen/ marchiren sie fort.
Marode. Ey/ ein Haase wartet auch nicht lan-
ge/ zumahl wenn er öffters aus dem La-
ger gejaget wird.
Neundter Aufftritt.
Hasenius, und die Vorigen.
Hasenius. (Hat einen Befehl in der Hand.)
Ihr. Excellenz und Hochgräfl. Gn. hier
ist der Befehl wegen des Haasen-schies-
sens/ geruhen sie denselben zu unter-
schreiben?
Ehrenfr. Leset mir doch denselben her/ damit
ich höre/ ob er recht ist.
Hasen. (Machet den Befehl auff/ lieset
ihn folgender massen:

Ehren-
C 2
neꝛ Grafſchafft geſchlept/ welchen er vor
ein Reh geſchoſſen hatte; Geſtern ha-
be ich ihn nun wieder hingeſchickt/ wer
weiß/ was er ietzund vor rar Wilpret
mit bringt.
Marode. Ja/ Ihr. Excellenz und Hochgraͤfl.
Gnaden/ wenn ein Jaͤger kein gut
Geſichte hat/ ſo giebt er keinen gewiſſen
Schuͤtzen ab/ zumahl was das Haaſen-
ſchieſſen anbelangt.
Sylveſt. Ey das Rephuͤner-ſchieſſen iſt noch
kuͤnſtlicher/ denn ſobald ſie nur das Pul-
ver riechen/ marchiren ſie fort.
Marode. Ey/ ein Haaſe wartet auch nicht lan-
ge/ zumahl wenn er oͤffters aus dem La-
ger gejaget wird.
Neundter Aufftritt.
Haſenius, und die Vorigen.
Haſenius. (Hat einen Befehl in der Hand.)
Ihr. Excellenz und Hochgraͤfl. Gn. hier
iſt der Befehl wegen des Haaſen-ſchieſ-
ſens/ geruhen ſie denſelben zu unter-
ſchreiben?
Ehrenfr. Leſet mir doch denſelben her/ damit
ich hoͤre/ ob er recht iſt.
Haſen. (Machet den Befehl auff/ lieſet
ihn folgender maſſen:

Ehren-
C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#EHR">
            <p><pb facs="#f0042" n="35"/>
ne&#xA75B; Graf&#x017F;chafft ge&#x017F;chlept/ welchen er vor<lb/>
ein Reh ge&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en hatte; Ge&#x017F;tern ha-<lb/>
be ich ihn nun wieder hinge&#x017F;chickt/ wer<lb/>
weiß/ was er ietzund vor rar Wilpret<lb/>
mit bringt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MAR">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Marode.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Ja/ Ihr. <hi rendition="#aq">Excellenz</hi> und Hochgra&#x0364;fl.<lb/>
Gnaden/ wenn ein Ja&#x0364;ger kein gut<lb/>
Ge&#x017F;ichte hat/ &#x017F;o giebt er keinen gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Schu&#x0364;tzen ab/ zumahl was das Haa&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en anbelangt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SYL">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Sylve&#x017F;t.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Ey das Rephu&#x0364;ner-&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t noch<lb/>
ku&#x0364;n&#x017F;tlicher/ denn &#x017F;obald &#x017F;ie nur das Pul-<lb/>
ver riechen/ <hi rendition="#aq">marchir</hi>en &#x017F;ie fort.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MAR">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Marode.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Ey/ ein Haa&#x017F;e wartet auch nicht lan-<lb/>
ge/ zumahl wenn er o&#x0364;ffters aus dem La-<lb/>
ger gejaget wird.</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Neundter Aufftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#aq">Ha&#x017F;enius,</hi> und die Vorigen.</stage><lb/>
          <sp who="#HAS">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Ha&#x017F;enius.</hi> </hi> </speaker>
            <stage> <hi rendition="#fr">(Hat einen Befehl in der Hand.)</hi> </stage><lb/>
            <p>Ihr. <hi rendition="#aq">Excellenz</hi> und Hochgra&#x0364;fl. Gn. hier<lb/>
i&#x017F;t der Befehl wegen des Haa&#x017F;en-&#x017F;chie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ens/ geruhen &#x017F;ie den&#x017F;elben zu unter-<lb/>
&#x017F;chreiben?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EHR">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ehrenfr.</hi> </speaker>
            <p>Le&#x017F;et mir doch den&#x017F;elben her/ damit<lb/>
ich ho&#x0364;re/ ob er recht i&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HAS">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Ha&#x017F;en.</hi> </hi> </speaker>
            <stage> <hi rendition="#fr">(Machet den Befehl auff/ lie&#x017F;et<lb/>
ihn folgender ma&#x017F;&#x017F;en:</hi> </stage><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">C 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Ehren-</fw><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0042] neꝛ Grafſchafft geſchlept/ welchen er vor ein Reh geſchoſſen hatte; Geſtern ha- be ich ihn nun wieder hingeſchickt/ wer weiß/ was er ietzund vor rar Wilpret mit bringt. Marode. Ja/ Ihr. Excellenz und Hochgraͤfl. Gnaden/ wenn ein Jaͤger kein gut Geſichte hat/ ſo giebt er keinen gewiſſen Schuͤtzen ab/ zumahl was das Haaſen- ſchieſſen anbelangt. Sylveſt. Ey das Rephuͤner-ſchieſſen iſt noch kuͤnſtlicher/ denn ſobald ſie nur das Pul- ver riechen/ marchiren ſie fort. Marode. Ey/ ein Haaſe wartet auch nicht lan- ge/ zumahl wenn er oͤffters aus dem La- ger gejaget wird. Neundter Aufftritt. Haſenius, und die Vorigen. Haſenius. (Hat einen Befehl in der Hand.) Ihr. Excellenz und Hochgraͤfl. Gn. hier iſt der Befehl wegen des Haaſen-ſchieſ- ſens/ geruhen ſie denſelben zu unter- ſchreiben? Ehrenfr. Leſet mir doch denſelben her/ damit ich hoͤre/ ob er recht iſt. Haſen. (Machet den Befehl auff/ lieſet ihn folgender maſſen: Ehren- C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700/42
Zitationshilfe: [Reuter, Christian]: Graf Ehrenfried. 1700, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700/42>, abgerufen am 20.03.2019.