Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Reuter, Christian]: Graf Ehrenfried. 1700.

Bild:
<< vorherige Seite
er wohl/ und morgen früh so will ich
schon zu ihm kommen.
Injurius. Das könnt ihr thun/ schlafft wohl.
Courag. Er schlaffe auch wohl/ Herr Fleck-
Schreiber/ und sehe zu/ daß er nicht fält.

(Gehet ab.)
Injurius. Ey dafür hats gute Wege. (taumelt
fort/ und singet: ach Dannenbaum etc.)
Funffzehender Aufftritt.
(Vier masqvirte Personen bringen
Graf Ehrenfrieden getragen/ wel-
cher sich sehr ungebärdig stellet.
Mummel-Märten/ von ferne mit
einer brennenden Fackel.
)
Ehrenfr. Ihr Bestien/ lasset mich zu frieden/ o-
der ich will euch alle vier in dem Bock
spannen lassen. Holla! he! Herr Ca-
pitain-Lieutenant!
Herr Hauptmann!
Herr Fendrich! Stallmeister! Cammer-
Diener! Mummel-Märten!
Mumm. M. Ihr Gnaden/ hier bin ich!
Ehrenfr. Ihr Hundsfötter/ kommt mir zu
Hülffe.
Mumm. M. Wer auch helffen könte/ Ihr. Gnaden.
Ehrenfr. Geschwind lauff und sieh/ wo meine
Leute alle stecken.
Mumm. M. Je das Gott erbarm/ was will draus
werden/ ich muß doch gar Feuer ruffen.

(gehet ab.)
Ehrenfr. Ihr verdammten Bösewichter/ lasset
mich gehen/ oder die Schraube soll euch
übel
er wohl/ und morgen fruͤh ſo will ich
ſchon zu ihm kommen.
Injurius. Das koͤnnt ihr thun/ ſchlafft wohl.
Courag. Er ſchlaffe auch wohl/ Herr Fleck-
Schreiber/ und ſehe zu/ daß er nicht faͤlt.

(Gehet ab.)
Injurius. Ey dafuͤr hats gute Wege. (taumelt
fort/ und ſinget: ach Dannenbaum ꝛc.)
Funffzehender Aufftritt.
(Vier maſqvirte Perſonen bringen
Graf Ehrenfrieden getragen/ wel-
cher ſich ſehr ungebaͤrdig ſtellet.
Mummel-Maͤrten/ von ferne mit
einer brennenden Fackel.
)
Ehrenfr. Ihr Beſtien/ laſſet mich zu frieden/ o-
der ich will euch alle vier in dem Bock
ſpannen laſſen. Holla! he! Herr Ca-
pitain-Lieutenant!
Herr Hauptmann!
Herr Fendrich! Stallmeiſter! Cam̃er-
Dieneꝛ! Mummel-Maͤrten!
Mum̃. M. Ihr Gnaden/ hier bin ich!
Ehrenfr. Ihr Hundsfoͤtter/ kommt mir zu
Huͤlffe.
Mum̃. M. Wer auch helffen koͤnte/ Ihr. Gnadẽ.
Ehrenfr. Geſchwind lauff und ſieh/ wo meine
Leute alle ſtecken.
Mum̃. M. Je das Gott erbarm/ was will draus
werden/ ich muß doch gar Feuer ruffen.

(gehet ab.)
Ehrenfr. Ihr verdammten Boͤſewichter/ laſſet
mich gehen/ oder die Schraube ſoll euch
uͤbel
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#COU">
            <p><pb facs="#f0088" n="79"/>
er wohl/ und morgen fru&#x0364;h &#x017F;o will ich<lb/>
&#x017F;chon zu ihm kommen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#INJ">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Injurius.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Das ko&#x0364;nnt ihr thun/ &#x017F;chlafft wohl.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COU">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Courag.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Er &#x017F;chlaffe auch wohl/ Herr Fleck-<lb/>
Schreiber/ und &#x017F;ehe zu/ daß er nicht fa&#x0364;lt.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#fr">(Gehet ab.)</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#INJ">
            <speaker> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Injurius.</hi> </hi> </speaker>
            <p>Ey dafu&#x0364;r hats gute Wege.</p>
            <stage> <hi rendition="#fr">(taumelt<lb/>
fort/ und &#x017F;inget: ach Dannenbaum &#xA75B;c.)</hi> </stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Funffzehender Aufftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage>(<hi rendition="#fr">Vier</hi> <hi rendition="#aq">ma&#x017F;qvir</hi><hi rendition="#fr">te Per&#x017F;onen bringen<lb/>
Graf Ehrenfrieden getragen/ wel-<lb/>
cher &#x017F;ich &#x017F;ehr ungeba&#x0364;rdig &#x017F;tellet.<lb/>
Mummel-Ma&#x0364;rten/ von ferne mit<lb/>
einer brennenden Fackel.</hi>)</stage><lb/>
          <sp who="#EHR">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ehrenfr.</hi> </speaker>
            <p>Ihr Be&#x017F;tien/ la&#x017F;&#x017F;et mich zu frieden/ o-<lb/>
der ich will euch alle vier in dem Bock<lb/>
&#x017F;pannen la&#x017F;&#x017F;en. Holla! he! Herr <hi rendition="#aq">Ca-<lb/>
pitain-Lieutenant!</hi> Herr Hauptmann!<lb/>
Herr Fendrich! Stallmei&#x017F;ter! Cam&#x0303;er-<lb/>
Diene&#xA75B;! Mummel-Ma&#x0364;rten!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MUM">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Mum&#x0303;. M.</hi> </speaker>
            <p>Ihr Gnaden/ hier bin ich!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EHR">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ehrenfr.</hi> </speaker>
            <p>Ihr Hundsfo&#x0364;tter/ kommt mir zu<lb/>
Hu&#x0364;lffe.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MUM">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Mum&#x0303;. M.</hi> </speaker>
            <p>Wer auch helffen ko&#x0364;nte/ Ihr. Gnade&#x0303;.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EHR">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ehrenfr.</hi> </speaker>
            <p>Ge&#x017F;chwind lauff und &#x017F;ieh/ wo meine<lb/>
Leute alle &#x017F;tecken.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MUM">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Mum&#x0303;. M.</hi> </speaker>
            <p>Je das Gott erbarm/ was will draus<lb/>
werden/ ich muß doch gar Feuer ruffen.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#fr">(gehet ab.)</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EHR">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ehrenfr.</hi> </speaker>
            <p>Ihr verdammten Bo&#x0364;&#x017F;ewichter/ la&#x017F;&#x017F;et<lb/>
mich gehen/ oder die Schraube &#x017F;oll euch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">u&#x0364;bel</fw><lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[79/0088] er wohl/ und morgen fruͤh ſo will ich ſchon zu ihm kommen. Injurius. Das koͤnnt ihr thun/ ſchlafft wohl. Courag. Er ſchlaffe auch wohl/ Herr Fleck- Schreiber/ und ſehe zu/ daß er nicht faͤlt. (Gehet ab.) Injurius. Ey dafuͤr hats gute Wege. (taumelt fort/ und ſinget: ach Dannenbaum ꝛc.) Funffzehender Aufftritt. (Vier maſqvirte Perſonen bringen Graf Ehrenfrieden getragen/ wel- cher ſich ſehr ungebaͤrdig ſtellet. Mummel-Maͤrten/ von ferne mit einer brennenden Fackel.) Ehrenfr. Ihr Beſtien/ laſſet mich zu frieden/ o- der ich will euch alle vier in dem Bock ſpannen laſſen. Holla! he! Herr Ca- pitain-Lieutenant! Herr Hauptmann! Herr Fendrich! Stallmeiſter! Cam̃er- Dieneꝛ! Mummel-Maͤrten! Mum̃. M. Ihr Gnaden/ hier bin ich! Ehrenfr. Ihr Hundsfoͤtter/ kommt mir zu Huͤlffe. Mum̃. M. Wer auch helffen koͤnte/ Ihr. Gnadẽ. Ehrenfr. Geſchwind lauff und ſieh/ wo meine Leute alle ſtecken. Mum̃. M. Je das Gott erbarm/ was will draus werden/ ich muß doch gar Feuer ruffen. (gehet ab.) Ehrenfr. Ihr verdammten Boͤſewichter/ laſſet mich gehen/ oder die Schraube ſoll euch uͤbel

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700/88
Zitationshilfe: [Reuter, Christian]: Graf Ehrenfried. 1700, S. 79. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/reuter_ehrenfried_1700/88>, abgerufen am 21.08.2018.