Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Riemann, Johann Friedrich: Praktische Anweisung zum Teichbau. Für Förster, Oekonomen und solche Personen, die sich weniger mit Mathematik abgeben. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Viertes Hauptstück.
Specielle Beschreibung der Arbeiten
und Anlagen bei gemauerten
Dämmen
.
§. 178.

In dem Vorhergehenden ist bisher die Rede
von Erd- und Schuttdämmen gewesen, und das
dahin Gehörige sämmtlich, so wie es die Grenzen
dieses Buches verstatteten, abgehandelt worden.
Es bleibt daher noch übrig, der gemauerten Däm-
me nun gleichfalls zu gedenken, und -- ob sie
gleich viel seltener gewählt werden, da sie mehr in
die Kosten fallen, als die eben beschriebenen --
auch von ihnen das Nöthigste beizubringen.

Nicht blos im Allgemeinen, wie das nothwen-
dig der Fall seyn muß, sondern auch in vielen spe-
ciellen Stücken, kommen die gemauerten Dämme,
mit denen die von Erde und Schutt errichtet wer-
den, genau überein. Was daher im Vorigen von
der Lage, von den Maaßen, und -- so weit von
der bloßen Maurung die Rede war -- von der
Bearbeitung der ganz gemauerten Striegelschäch-
te, der steinernen Gerenne, des Zapfens, der Za-
pfenstange, der zu ihnen gehörigen Zangen, der
gemauerten Striegelröschen und Fluthbette, wegen
der Rechen, Geländer und Brücken, -- gesagt
war, das hat auch hier seine volle Anwendung,

und
Viertes Hauptſtuͤck.
Specielle Beſchreibung der Arbeiten
und Anlagen bei gemauerten
Daͤmmen
.
§. 178.

In dem Vorhergehenden iſt bisher die Rede
von Erd- und Schuttdaͤmmen geweſen, und das
dahin Gehoͤrige ſaͤmmtlich, ſo wie es die Grenzen
dieſes Buches verſtatteten, abgehandelt worden.
Es bleibt daher noch uͤbrig, der gemauerten Daͤm-
me nun gleichfalls zu gedenken, und — ob ſie
gleich viel ſeltener gewaͤhlt werden, da ſie mehr in
die Koſten fallen, als die eben beſchriebenen —
auch von ihnen das Noͤthigſte beizubringen.

Nicht blos im Allgemeinen, wie das nothwen-
dig der Fall ſeyn muß, ſondern auch in vielen ſpe-
ciellen Stuͤcken, kommen die gemauerten Daͤmme,
mit denen die von Erde und Schutt errichtet wer-
den, genau uͤberein. Was daher im Vorigen von
der Lage, von den Maaßen, und — ſo weit von
der bloßen Maurung die Rede war — von der
Bearbeitung der ganz gemauerten Striegelſchaͤch-
te, der ſteinernen Gerenne, des Zapfens, der Za-
pfenſtange, der zu ihnen gehoͤrigen Zangen, der
gemauerten Striegelroͤſchen und Fluthbette, wegen
der Rechen, Gelaͤnder und Bruͤcken, — geſagt
war, das hat auch hier ſeine volle Anwendung,

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0397" n="387"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Viertes Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Specielle Be&#x017F;chreibung der Arbeiten<lb/>
und Anlagen bei gemauerten<lb/>
Da&#x0364;mmen</hi>.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 178.</head><lb/>
              <p>In dem Vorhergehenden i&#x017F;t bisher die Rede<lb/>
von Erd- und Schuttda&#x0364;mmen gewe&#x017F;en, und das<lb/>
dahin Geho&#x0364;rige &#x017F;a&#x0364;mmtlich, &#x017F;o wie es die Grenzen<lb/>
die&#x017F;es Buches ver&#x017F;tatteten, abgehandelt worden.<lb/>
Es bleibt daher noch u&#x0364;brig, der gemauerten Da&#x0364;m-<lb/>
me nun gleichfalls zu gedenken, und &#x2014; ob &#x017F;ie<lb/>
gleich viel &#x017F;eltener gewa&#x0364;hlt werden, da &#x017F;ie mehr in<lb/>
die Ko&#x017F;ten fallen, als die eben be&#x017F;chriebenen &#x2014;<lb/>
auch von ihnen das No&#x0364;thig&#x017F;te beizubringen.</p><lb/>
              <p>Nicht blos im Allgemeinen, wie das nothwen-<lb/>
dig der Fall &#x017F;eyn muß, &#x017F;ondern auch in vielen &#x017F;pe-<lb/>
ciellen Stu&#x0364;cken, kommen die gemauerten Da&#x0364;mme,<lb/>
mit denen die von Erde und Schutt errichtet wer-<lb/>
den, genau u&#x0364;berein. Was daher im Vorigen von<lb/>
der Lage, von den Maaßen, und &#x2014; &#x017F;o weit von<lb/>
der bloßen Maurung die Rede war &#x2014; von der<lb/>
Bearbeitung der ganz gemauerten Striegel&#x017F;cha&#x0364;ch-<lb/>
te, der &#x017F;teinernen Gerenne, des Zapfens, der Za-<lb/>
pfen&#x017F;tange, der zu ihnen geho&#x0364;rigen Zangen, der<lb/>
gemauerten Striegelro&#x0364;&#x017F;chen und Fluthbette, wegen<lb/>
der Rechen, Gela&#x0364;nder und Bru&#x0364;cken, &#x2014; ge&#x017F;agt<lb/>
war, das hat auch hier &#x017F;eine volle Anwendung,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[387/0397] Viertes Hauptſtuͤck. Specielle Beſchreibung der Arbeiten und Anlagen bei gemauerten Daͤmmen. §. 178. In dem Vorhergehenden iſt bisher die Rede von Erd- und Schuttdaͤmmen geweſen, und das dahin Gehoͤrige ſaͤmmtlich, ſo wie es die Grenzen dieſes Buches verſtatteten, abgehandelt worden. Es bleibt daher noch uͤbrig, der gemauerten Daͤm- me nun gleichfalls zu gedenken, und — ob ſie gleich viel ſeltener gewaͤhlt werden, da ſie mehr in die Koſten fallen, als die eben beſchriebenen — auch von ihnen das Noͤthigſte beizubringen. Nicht blos im Allgemeinen, wie das nothwen- dig der Fall ſeyn muß, ſondern auch in vielen ſpe- ciellen Stuͤcken, kommen die gemauerten Daͤmme, mit denen die von Erde und Schutt errichtet wer- den, genau uͤberein. Was daher im Vorigen von der Lage, von den Maaßen, und — ſo weit von der bloßen Maurung die Rede war — von der Bearbeitung der ganz gemauerten Striegelſchaͤch- te, der ſteinernen Gerenne, des Zapfens, der Za- pfenſtange, der zu ihnen gehoͤrigen Zangen, der gemauerten Striegelroͤſchen und Fluthbette, wegen der Rechen, Gelaͤnder und Bruͤcken, — geſagt war, das hat auch hier ſeine volle Anwendung, und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/riemann_teichbau_1798
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/riemann_teichbau_1798/397
Zitationshilfe: Riemann, Johann Friedrich: Praktische Anweisung zum Teichbau. Für Förster, Oekonomen und solche Personen, die sich weniger mit Mathematik abgeben. Leipzig, 1798, S. 387. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/riemann_teichbau_1798/397>, abgerufen am 17.11.2018.