Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Robins, Benjamin: Neue Grundsätze der Artillerie. Übers. v. Leonhard Euler. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite

zu einer so vollkommenen Erkenntniß der Ge-
walt des Pulvers nicht gelangen kan, daß man
nöthig hätte auf solche Kleinigkeiten Acht zu
haben; so ist diese Unterlassung wohl zu ent-
schuldigen.

V. Satz.
Den Zuwachs der
Elasticität der
Luft zu bestimmen, wann dieselbe auf
den Grad des glüenden Eisens
erhitzet wird.

Um dieses zu bestimmen, nahm ich ein
Stück von einem Musketen-Lauf,
ungefehr 6 Zoll lang, und ließ dassel-
be an einem Ende völlig zuschliessen,
das andere Ende aber spitzig ausziehen, daß die
Oefnung im lichten nicht mehr als 1/8 Zoll aus-
trug. Diese Röhre ließ ich bey einem
Schmidt gantz roth glüend machen, und tauch-
te dieselbe mit dem offenen Ende abwerts ge-
kehret in ein Gefäß voll Wasser, so lange, biß
sie völlig abgekühlet war. Hierauf nahm ich
dieselbe mit aller Behutsamkeit wiederum aus
dem Wasser, und wog das Wasser, welches in
währender Abkühlung hinein getreten war,
auf das genauste. Jn drey verschiedenen

nach

zu einer ſo vollkommenen Erkenntniß der Ge-
walt des Pulvers nicht gelangen kan, daß man
noͤthig haͤtte auf ſolche Kleinigkeiten Acht zu
haben; ſo iſt dieſe Unterlaſſung wohl zu ent-
ſchuldigen.

V. Satz.
Den Zuwachs der
Elaſticitaͤt der
Luft zu beſtimmen, wann dieſelbe auf
den Grad des gluͤenden Eiſens
erhitzet wird.

Um dieſes zu beſtimmen, nahm ich ein
Stuͤck von einem Musketen-Lauf,
ungefehr 6 Zoll lang, und ließ daſſel-
be an einem Ende voͤllig zuſchlieſſen,
das andere Ende aber ſpitzig ausziehen, daß die
Oefnung im lichten nicht mehr als ⅛ Zoll aus-
trug. Dieſe Roͤhre ließ ich bey einem
Schmidt gantz roth gluͤend machen, und tauch-
te dieſelbe mit dem offenen Ende abwerts ge-
kehret in ein Gefaͤß voll Waſſer, ſo lange, biß
ſie voͤllig abgekuͤhlet war. Hierauf nahm ich
dieſelbe mit aller Behutſamkeit wiederum aus
dem Waſſer, und wog das Waſſer, welches in
waͤhrender Abkuͤhlung hinein getreten war,
auf das genauſte. Jn drey verſchiedenen

nach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0116" n="96"/>
zu einer &#x017F;o vollkommenen Erkenntniß der Ge-<lb/>
walt des Pulvers nicht gelangen kan, daß man<lb/>
no&#x0364;thig ha&#x0364;tte auf &#x017F;olche Kleinigkeiten Acht zu<lb/>
haben; &#x017F;o i&#x017F;t die&#x017F;e Unterla&#x017F;&#x017F;ung wohl zu ent-<lb/>
&#x017F;chuldigen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">V.</hi> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Satz.</hi><lb/>
Den Zuwachs der</hi> <hi rendition="#aq">Ela&#x017F;tici</hi> <hi rendition="#fr">ta&#x0364;t der<lb/>
Luft zu be&#x017F;timmen, wann die&#x017F;elbe auf<lb/>
den Grad des glu&#x0364;enden Ei&#x017F;ens<lb/>
erhitzet wird.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>m die&#x017F;es zu be&#x017F;timmen, nahm ich ein<lb/>
Stu&#x0364;ck von einem Musketen-Lauf,<lb/>
ungefehr 6 Zoll lang, und ließ da&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
be an einem Ende vo&#x0364;llig zu&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
das andere Ende aber &#x017F;pitzig ausziehen, daß die<lb/>
Oefnung im lichten nicht mehr als &#x215B; Zoll aus-<lb/>
trug. Die&#x017F;e Ro&#x0364;hre ließ ich bey einem<lb/>
Schmidt gantz roth glu&#x0364;end machen, und tauch-<lb/>
te die&#x017F;elbe mit dem offenen Ende abwerts ge-<lb/>
kehret in ein Gefa&#x0364;ß voll Wa&#x017F;&#x017F;er, &#x017F;o lange, biß<lb/>
&#x017F;ie vo&#x0364;llig abgeku&#x0364;hlet war. Hierauf nahm ich<lb/>
die&#x017F;elbe mit aller Behut&#x017F;amkeit wiederum aus<lb/>
dem Wa&#x017F;&#x017F;er, und wog das Wa&#x017F;&#x017F;er, welches in<lb/>
wa&#x0364;hrender Abku&#x0364;hlung hinein getreten war,<lb/>
auf das genau&#x017F;te. Jn drey ver&#x017F;chiedenen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nach</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[96/0116] zu einer ſo vollkommenen Erkenntniß der Ge- walt des Pulvers nicht gelangen kan, daß man noͤthig haͤtte auf ſolche Kleinigkeiten Acht zu haben; ſo iſt dieſe Unterlaſſung wohl zu ent- ſchuldigen. V. Satz. Den Zuwachs der Elaſticitaͤt der Luft zu beſtimmen, wann dieſelbe auf den Grad des gluͤenden Eiſens erhitzet wird. Um dieſes zu beſtimmen, nahm ich ein Stuͤck von einem Musketen-Lauf, ungefehr 6 Zoll lang, und ließ daſſel- be an einem Ende voͤllig zuſchlieſſen, das andere Ende aber ſpitzig ausziehen, daß die Oefnung im lichten nicht mehr als ⅛ Zoll aus- trug. Dieſe Roͤhre ließ ich bey einem Schmidt gantz roth gluͤend machen, und tauch- te dieſelbe mit dem offenen Ende abwerts ge- kehret in ein Gefaͤß voll Waſſer, ſo lange, biß ſie voͤllig abgekuͤhlet war. Hierauf nahm ich dieſelbe mit aller Behutſamkeit wiederum aus dem Waſſer, und wog das Waſſer, welches in waͤhrender Abkuͤhlung hinein getreten war, auf das genauſte. Jn drey verſchiedenen nach

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/robins_artillerie_1745
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/robins_artillerie_1745/116
Zitationshilfe: Robins, Benjamin: Neue Grundsätze der Artillerie. Übers. v. Leonhard Euler. Berlin, 1745, S. 96. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/robins_artillerie_1745/116>, abgerufen am 25.08.2019.