Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

Geschichte
der Bienenzucht
in Deutschland

in den neuern Zeiten.
Im sechszehnten Jahrhundert.

Die Bienenzucht, welche wahrscheinlich durch
die slavischen Nationen zu erst nach
Deutschland gekommen, breitete sich bald sehr
weit aus. a) Daß sie durch die Slaven nach
Deutschland gekommen, wird dadurch schon
glaubwürdig, weil die Waldbienenzucht in den
slavischen Landen, wo dergleichen Nationen noch
itzt wohnen, vorzüglich ist, ich meyne Polen,
Rußland und einige andere Gegenden, vornäm-
lich aber, weil wir sie in der alten deutschen öko-
nomischen Geschichte am meisten in den Lan-
den blühen sehen, wo sich slavische Nationen
niederließen, und sie meist von diesen Ländern
aus sich in die andern deutschen Provinzen aus-

breitete.
a) Zur Geschichte der Bienenzucht überhaupt in
Ansehung der Materialien dazu haben wir: Das
wesentlichste der Bienengeschichte und Bienen-
zucht für den Naturliebhaber, Landmann und
Gelehrten von D. Johann Georg Krünitz, mit
20 Kupfertafeln, Berlin, 1774. gr. 8.

Geſchichte
der Bienenzucht
in Deutſchland

in den neuern Zeiten.
Im ſechszehnten Jahrhundert.

Die Bienenzucht, welche wahrſcheinlich durch
die ſlaviſchen Nationen zu erſt nach
Deutſchland gekommen, breitete ſich bald ſehr
weit aus. a) Daß ſie durch die Slaven nach
Deutſchland gekommen, wird dadurch ſchon
glaubwuͤrdig, weil die Waldbienenzucht in den
ſlaviſchen Landen, wo dergleichen Nationen noch
itzt wohnen, vorzuͤglich iſt, ich meyne Polen,
Rußland und einige andere Gegenden, vornaͤm-
lich aber, weil wir ſie in der alten deutſchen oͤko-
nomiſchen Geſchichte am meiſten in den Lan-
den bluͤhen ſehen, wo ſich ſlaviſche Nationen
niederließen, und ſie meiſt von dieſen Laͤndern
aus ſich in die andern deutſchen Provinzen aus-

breitete.
a) Zur Geſchichte der Bienenzucht uͤberhaupt in
Anſehung der Materialien dazu haben wir: Das
weſentlichſte der Bienengeſchichte und Bienen-
zucht fuͤr den Naturliebhaber, Landmann und
Gelehrten von D. Johann Georg Kruͤnitz, mit
20 Kupfertafeln, Berlin, 1774. gr. 8.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0340" n="314"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Ge&#x017F;chichte<lb/>
der Bienenzucht<lb/>
in Deut&#x017F;chland</hi></hi><lb/>
in den neuern Zeiten.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Im &#x017F;echszehnten Jahrhundert.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Bienenzucht, welche wahr&#x017F;cheinlich durch<lb/>
die &#x017F;lavi&#x017F;chen Nationen zu er&#x017F;t nach<lb/>
Deut&#x017F;chland gekommen, breitete &#x017F;ich bald &#x017F;ehr<lb/>
weit aus. <note place="foot" n="a)">Zur Ge&#x017F;chichte der Bienenzucht u&#x0364;berhaupt in<lb/>
An&#x017F;ehung der Materialien dazu haben wir: Das<lb/>
we&#x017F;entlich&#x017F;te der Bienenge&#x017F;chichte und Bienen-<lb/>
zucht fu&#x0364;r den Naturliebhaber, Landmann und<lb/>
Gelehrten von <hi rendition="#aq">D.</hi> Johann Georg Kru&#x0364;nitz, mit<lb/>
20 Kupfertafeln, Berlin, 1774. gr. 8.</note> Daß &#x017F;ie durch die Slaven nach<lb/>
Deut&#x017F;chland gekommen, wird dadurch &#x017F;chon<lb/>
glaubwu&#x0364;rdig, weil die Waldbienenzucht in den<lb/>
&#x017F;lavi&#x017F;chen Landen, wo dergleichen Nationen noch<lb/>
itzt wohnen, vorzu&#x0364;glich i&#x017F;t, ich meyne Polen,<lb/>
Rußland und einige andere Gegenden, vorna&#x0364;m-<lb/>
lich aber, weil wir &#x017F;ie in der alten deut&#x017F;chen o&#x0364;ko-<lb/>
nomi&#x017F;chen Ge&#x017F;chichte am mei&#x017F;ten in den Lan-<lb/>
den blu&#x0364;hen &#x017F;ehen, wo &#x017F;ich &#x017F;lavi&#x017F;che Nationen<lb/>
niederließen, und &#x017F;ie mei&#x017F;t von die&#x017F;en La&#x0364;ndern<lb/>
aus &#x017F;ich in die andern deut&#x017F;chen Provinzen aus-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">breitete.</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[314/0340] Geſchichte der Bienenzucht in Deutſchland in den neuern Zeiten. Im ſechszehnten Jahrhundert. Die Bienenzucht, welche wahrſcheinlich durch die ſlaviſchen Nationen zu erſt nach Deutſchland gekommen, breitete ſich bald ſehr weit aus. a) Daß ſie durch die Slaven nach Deutſchland gekommen, wird dadurch ſchon glaubwuͤrdig, weil die Waldbienenzucht in den ſlaviſchen Landen, wo dergleichen Nationen noch itzt wohnen, vorzuͤglich iſt, ich meyne Polen, Rußland und einige andere Gegenden, vornaͤm- lich aber, weil wir ſie in der alten deutſchen oͤko- nomiſchen Geſchichte am meiſten in den Lan- den bluͤhen ſehen, wo ſich ſlaviſche Nationen niederließen, und ſie meiſt von dieſen Laͤndern aus ſich in die andern deutſchen Provinzen aus- breitete. a) Zur Geſchichte der Bienenzucht uͤberhaupt in Anſehung der Materialien dazu haben wir: Das weſentlichſte der Bienengeſchichte und Bienen- zucht fuͤr den Naturliebhaber, Landmann und Gelehrten von D. Johann Georg Kruͤnitz, mit 20 Kupfertafeln, Berlin, 1774. gr. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/340
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781, S. 314. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/340>, abgerufen am 22.01.2021.