Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782.

Bild:
<< vorherige Seite

gesetzte Oerter, über die Schüttung, über die
Auspfändung, über die Streitmark. Sum-
ma, über alles, was der Mark nützlich und
schädlich ist.

Im siebenzehnten Jahrhundert hat dieses
Nahrungsgeschäft auch einige Schriftsteller.
Coler, der auch noch jetzt sich um die Oekono-
mie verdient machte, Seckendorf, Fritsch a),
der so viel wichtige Forstordnungen sammelte,
Elsholz b) und einige andere gehören hierher.

Im achtzehnten Jahrhunderte.

Im achtzehnten Jahrhunderte arbeitete
man mit dem größten Ernste für dieses Geschäf-
te. Der durchlauchtigste König August I.
ließ im Jahre 1713 eine Resolution in Holz-
und Forstsachen, den erzgebirgischen Kreis be-
treffend, ergehen.

Im Jahre 1715 wurde das Hauen der
Mayen, wie auch die Setzung derselben in
Kirchen und Häusern untersagt, wodurch man
auch die Wälder zu schonen suchte; wie man
sich überhaupt schon längst bemühet, derglei-
chen den Holzungen nachtheilige Gewohnhei-
ten abzuschaffen.


Man
a) Corpus Iuris Venatorio Forestalis tripartitum
opera Ahasveri Fritschii, Ienae
1675.
b) Von Elsholz siehe oben in dem Cap. vom Gar-
tenbaue.

geſetzte Oerter, uͤber die Schuͤttung, uͤber die
Auspfaͤndung, uͤber die Streitmark. Sum-
ma, uͤber alles, was der Mark nuͤtzlich und
ſchaͤdlich iſt.

Im ſiebenzehnten Jahrhundert hat dieſes
Nahrungsgeſchaͤft auch einige Schriftſteller.
Coler, der auch noch jetzt ſich um die Oekono-
mie verdient machte, Seckendorf, Fritſch a),
der ſo viel wichtige Forſtordnungen ſammelte,
Elsholz b) und einige andere gehoͤren hierher.

Im achtzehnten Jahrhunderte.

Im achtzehnten Jahrhunderte arbeitete
man mit dem groͤßten Ernſte fuͤr dieſes Geſchaͤf-
te. Der durchlauchtigſte Koͤnig Auguſt I.
ließ im Jahre 1713 eine Reſolution in Holz-
und Forſtſachen, den erzgebirgiſchen Kreis be-
treffend, ergehen.

Im Jahre 1715 wurde das Hauen der
Mayen, wie auch die Setzung derſelben in
Kirchen und Haͤuſern unterſagt, wodurch man
auch die Waͤlder zu ſchonen ſuchte; wie man
ſich uͤberhaupt ſchon laͤngſt bemuͤhet, derglei-
chen den Holzungen nachtheilige Gewohnhei-
ten abzuſchaffen.


Man
a) Corpus Iuris Venatorio Foreſtalis tripartitum
opera Ahaſveri Fritſchii, Ienae
1675.
b) Von Elsholz ſiehe oben in dem Cap. vom Gar-
tenbaue.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0324" n="314"/>
ge&#x017F;etzte Oerter, u&#x0364;ber die Schu&#x0364;ttung, u&#x0364;ber die<lb/>
Auspfa&#x0364;ndung, u&#x0364;ber die Streitmark. Sum-<lb/>
ma, u&#x0364;ber alles, was der Mark nu&#x0364;tzlich und<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;dlich i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Im &#x017F;iebenzehnten Jahrhundert hat die&#x017F;es<lb/>
Nahrungsge&#x017F;cha&#x0364;ft auch einige Schrift&#x017F;teller.<lb/>
Coler, der auch noch jetzt &#x017F;ich um die Oekono-<lb/>
mie verdient machte, Seckendorf, Frit&#x017F;ch <note place="foot" n="a)"><hi rendition="#aq">Corpus Iuris Venatorio Fore&#x017F;talis tripartitum<lb/>
opera Aha&#x017F;veri Frit&#x017F;chii, Ienae</hi> 1675.</note>,<lb/>
der &#x017F;o viel wichtige For&#x017F;tordnungen &#x017F;ammelte,<lb/>
Elsholz <note place="foot" n="b)">Von Elsholz &#x017F;iehe oben in dem Cap. vom Gar-<lb/>
tenbaue.</note> und einige andere geho&#x0364;ren hierher.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Im achtzehnten Jahrhunderte.</hi> </head><lb/>
          <p>Im achtzehnten Jahrhunderte arbeitete<lb/>
man mit dem gro&#x0364;ßten Ern&#x017F;te fu&#x0364;r die&#x017F;es Ge&#x017F;cha&#x0364;f-<lb/>
te. Der durchlauchtig&#x017F;te Ko&#x0364;nig Augu&#x017F;t <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
ließ im Jahre 1713 eine Re&#x017F;olution in Holz-<lb/>
und For&#x017F;t&#x017F;achen, den erzgebirgi&#x017F;chen Kreis be-<lb/>
treffend, ergehen.</p><lb/>
          <p>Im Jahre 1715 wurde das Hauen der<lb/>
Mayen, wie auch die Setzung der&#x017F;elben in<lb/>
Kirchen und Ha&#x0364;u&#x017F;ern unter&#x017F;agt, wodurch man<lb/>
auch die Wa&#x0364;lder zu &#x017F;chonen &#x017F;uchte; wie man<lb/>
&#x017F;ich u&#x0364;berhaupt &#x017F;chon la&#x0364;ng&#x017F;t bemu&#x0364;het, derglei-<lb/>
chen den Holzungen nachtheilige Gewohnhei-<lb/>
ten abzu&#x017F;chaffen.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Man</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[314/0324] geſetzte Oerter, uͤber die Schuͤttung, uͤber die Auspfaͤndung, uͤber die Streitmark. Sum- ma, uͤber alles, was der Mark nuͤtzlich und ſchaͤdlich iſt. Im ſiebenzehnten Jahrhundert hat dieſes Nahrungsgeſchaͤft auch einige Schriftſteller. Coler, der auch noch jetzt ſich um die Oekono- mie verdient machte, Seckendorf, Fritſch a), der ſo viel wichtige Forſtordnungen ſammelte, Elsholz b) und einige andere gehoͤren hierher. Im achtzehnten Jahrhunderte. Im achtzehnten Jahrhunderte arbeitete man mit dem groͤßten Ernſte fuͤr dieſes Geſchaͤf- te. Der durchlauchtigſte Koͤnig Auguſt I. ließ im Jahre 1713 eine Reſolution in Holz- und Forſtſachen, den erzgebirgiſchen Kreis be- treffend, ergehen. Im Jahre 1715 wurde das Hauen der Mayen, wie auch die Setzung derſelben in Kirchen und Haͤuſern unterſagt, wodurch man auch die Waͤlder zu ſchonen ſuchte; wie man ſich uͤberhaupt ſchon laͤngſt bemuͤhet, derglei- chen den Holzungen nachtheilige Gewohnhei- ten abzuſchaffen. Man a) Corpus Iuris Venatorio Foreſtalis tripartitum opera Ahaſveri Fritſchii, Ienae 1675. b) Von Elsholz ſiehe oben in dem Cap. vom Gar- tenbaue.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/324
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782, S. 314. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/324>, abgerufen am 25.06.2018.