Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782.

Bild:
<< vorherige Seite

chen uff dem Koer, nachdem es geregenet, und
uff der gewöhnlichen Holtungs-Stede nicht
gehalten können werden; vormittags um XI.
Uhren, bysints der Ehrwürdigen, Edelen,
Ehrenbaren Herrn Clares der Baer, Bene-
dicten Korff, Doem Herrn; Hanß Wilten
Rat Herrn zu Oßnabrück und jezo verordnete
Befelhaber dero Häuser undt Empter Iburg
Groemberg, und von wegen Eines Ehrwürdi-
gen Thumb Capituls, die auch Ehrwürdigen
und Edel-Vesten Herrn, Frederich Simisingk
Thumb Scholasterne, Herrn Sander Mo-
rienn Doem Herrn etc. von wegen der Ritter-
schafft die Edlen, Ern-Vesten und Erbarn
Caspar Rhele, Herrn bord Pladdiese und
Gerdt Lebnir Arnhorst, und von der Stadt
Oßnabrügk die Ernvesten und Ernharn vor-
sichtigliche Herrn Rodolff Hammaker Bürgern
und Engelbordt von Gläne Raths-Herr etc.

Der Gograve fraeget Rechtens-Ordels
nach denen das Holdungh jezo Unweders hal-
ben uff der gewöhnlichen Holzungs-Stede
nicht kan gehalten, obdann jezo in diesem ge-
spannen Holtinge um der Kirchen nach Hol-
tunges Rechte nicht Macht hab vorch zu fah-
ren. Daßelb Ewerdt Lichtharte also midt
Hulff des Koers im Rechten zu gewißen etc. etc.

Holz-Gerichts-Ordnung zu Schledenhausen.

Anno 1576 am 24. Martii Holtingh zu
Schledenhausen in der Wolt und Nodberger

Marke

chen uff dem Koer, nachdem es geregenet, und
uff der gewoͤhnlichen Holtungs-Stede nicht
gehalten koͤnnen werden; vormittags um XI.
Uhren, byſints der Ehrwuͤrdigen, Edelen,
Ehrenbaren Herrn Clares der Baer, Bene-
dicten Korff, Doem Herrn; Hanß Wilten
Rat Herrn zu Oßnabruͤck und jezo verordnete
Befelhaber dero Haͤuſer undt Empter Iburg
Groemberg, und von wegen Eines Ehrwuͤrdi-
gen Thumb Capituls, die auch Ehrwuͤrdigen
und Edel-Veſten Herrn, Frederich Simiſingk
Thumb Scholaſterne, Herrn Sander Mo-
rienn Doem Herrn ꝛc. von wegen der Ritter-
ſchafft die Edlen, Ern-Veſten und Erbarn
Caſpar Rhele, Herrn bord Pladdieſe und
Gerdt Lebnir Arnhorſt, und von der Stadt
Oßnabruͤgk die Ernveſten und Ernharn vor-
ſichtigliche Herrn Rodolff Hammaker Buͤrgern
und Engelbordt von Glaͤne Raths-Herr ꝛc.

Der Gograve fraeget Rechtens-Ordels
nach denen das Holdungh jezo Unweders hal-
ben uff der gewoͤhnlichen Holzungs-Stede
nicht kan gehalten, obdann jezo in dieſem ge-
ſpannen Holtinge um der Kirchen nach Hol-
tunges Rechte nicht Macht hab vorch zu fah-
ren. Daßelb Ewerdt Lichtharte alſo midt
Hulff des Koers im Rechten zu gewißen ꝛc. ꝛc.

Holz-Gerichts-Ordnung zu Schledenhauſen.

Anno 1576 am 24. Martii Holtingh zu
Schledenhauſen in der Wolt und Nodberger

Marke
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0394" n="384"/>
chen uff dem Koer, nachdem es geregenet, und<lb/>
uff der gewo&#x0364;hnlichen Holtungs-Stede nicht<lb/>
gehalten ko&#x0364;nnen werden; vormittags um <hi rendition="#aq">XI.</hi><lb/>
Uhren, by&#x017F;ints der Ehrwu&#x0364;rdigen, Edelen,<lb/>
Ehrenbaren Herrn Clares der Baer, Bene-<lb/>
dicten Korff, Doem Herrn; Hanß Wilten<lb/>
Rat Herrn zu Oßnabru&#x0364;ck und jezo verordnete<lb/>
Befelhaber dero Ha&#x0364;u&#x017F;er undt Empter Iburg<lb/>
Groemberg, und von wegen Eines Ehrwu&#x0364;rdi-<lb/>
gen Thumb Capituls, die auch Ehrwu&#x0364;rdigen<lb/>
und Edel-Ve&#x017F;ten Herrn, Frederich Simi&#x017F;ingk<lb/>
Thumb Schola&#x017F;terne, Herrn Sander Mo-<lb/>
rienn Doem Herrn &#xA75B;c. von wegen der Ritter-<lb/>
&#x017F;chafft die Edlen, Ern-Ve&#x017F;ten und Erbarn<lb/>
Ca&#x017F;par Rhele, Herrn bord Pladdie&#x017F;e und<lb/>
Gerdt Lebnir Arnhor&#x017F;t, und von der Stadt<lb/>
Oßnabru&#x0364;gk die Ernve&#x017F;ten und Ernharn vor-<lb/>
&#x017F;ichtigliche Herrn Rodolff Hammaker Bu&#x0364;rgern<lb/>
und Engelbordt von Gla&#x0364;ne Raths-Herr &#xA75B;c.</p><lb/>
            <p>Der Gograve fraeget Rechtens-Ordels<lb/>
nach denen das Holdungh jezo Unweders hal-<lb/>
ben uff der gewo&#x0364;hnlichen Holzungs-Stede<lb/>
nicht kan gehalten, obdann jezo in die&#x017F;em ge-<lb/>
&#x017F;pannen Holtinge um der Kirchen nach Hol-<lb/>
tunges Rechte nicht Macht hab vorch zu fah-<lb/>
ren. Daßelb Ewerdt Lichtharte al&#x017F;o midt<lb/>
Hulff des Koers im Rechten zu gewißen &#xA75B;c. &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Holz-Gerichts-Ordnung zu Schledenhau&#x017F;en.</head><lb/>
            <p>Anno 1576 am 24. Martii Holtingh zu<lb/>
Schledenhau&#x017F;en in der Wolt und Nodberger<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Marke</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[384/0394] chen uff dem Koer, nachdem es geregenet, und uff der gewoͤhnlichen Holtungs-Stede nicht gehalten koͤnnen werden; vormittags um XI. Uhren, byſints der Ehrwuͤrdigen, Edelen, Ehrenbaren Herrn Clares der Baer, Bene- dicten Korff, Doem Herrn; Hanß Wilten Rat Herrn zu Oßnabruͤck und jezo verordnete Befelhaber dero Haͤuſer undt Empter Iburg Groemberg, und von wegen Eines Ehrwuͤrdi- gen Thumb Capituls, die auch Ehrwuͤrdigen und Edel-Veſten Herrn, Frederich Simiſingk Thumb Scholaſterne, Herrn Sander Mo- rienn Doem Herrn ꝛc. von wegen der Ritter- ſchafft die Edlen, Ern-Veſten und Erbarn Caſpar Rhele, Herrn bord Pladdieſe und Gerdt Lebnir Arnhorſt, und von der Stadt Oßnabruͤgk die Ernveſten und Ernharn vor- ſichtigliche Herrn Rodolff Hammaker Buͤrgern und Engelbordt von Glaͤne Raths-Herr ꝛc. Der Gograve fraeget Rechtens-Ordels nach denen das Holdungh jezo Unweders hal- ben uff der gewoͤhnlichen Holzungs-Stede nicht kan gehalten, obdann jezo in dieſem ge- ſpannen Holtinge um der Kirchen nach Hol- tunges Rechte nicht Macht hab vorch zu fah- ren. Daßelb Ewerdt Lichtharte alſo midt Hulff des Koers im Rechten zu gewißen ꝛc. ꝛc. Holz-Gerichts-Ordnung zu Schledenhauſen. Anno 1576 am 24. Martii Holtingh zu Schledenhauſen in der Wolt und Nodberger Marke

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/394
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782, S. 384. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/394>, abgerufen am 19.08.2018.