Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729.

Bild:
<< vorherige Seite
Der andere Theil.
Von dem Ceremoniel
der grossen Herren, in Anse-
hung ihrer Mit-Regen-
ten.
Das I. Capitul.
Vom Rang und Praecedenz
der grossen Herren unter sich.

§. 1.

Ursprünglich und nach den allgemeinen Völ-
cker-Rechten, kommt keinem freyen Volck
und keinem Souverainen, der von einem
andern nicht dependant ist, sondern seine
Unterthanen nach denen hergebrachten Fundamen-
tal-
Gesetzen des Reichs auf eine freye Art beherr-
schet, ein Rang und Vorsitz über die andern zu, son-
dern sie sind alle unter einander gleich; Es haben
aber nachgehends unterschiedene Bewegungs-
Gründe veranlaßt, daß einige sich vor dem andern
einer Praecedenz angemaßt, andere aber ihnen
theils nachgegeben und beygepflichtet, theils aber
auch mit gutem Grunde wiedersprochen, daher denn

man-
Y 2
Der andere Theil.
Von dem Ceremoniel
der groſſen Herren, in Anſe-
hung ihrer Mit-Regen-
ten.
Das I. Capitul.
Vom Rang und Præcedenz
der groſſen Herren unter ſich.

§. 1.

Urſpruͤnglich und nach den allgemeinen Voͤl-
cker-Rechten, kommt keinem freyen Volck
und keinem Souverainen, der von einem
andern nicht dependant iſt, ſondern ſeine
Unterthanen nach denen hergebrachten Fundamen-
tal-
Geſetzen des Reichs auf eine freye Art beherr-
ſchet, ein Rang und Vorſitz uͤber die andern zu, ſon-
dern ſie ſind alle unter einander gleich; Es haben
aber nachgehends unterſchiedene Bewegungs-
Gruͤnde veranlaßt, daß einige ſich vor dem andern
einer Præcedenz angemaßt, andere aber ihnen
theils nachgegeben und beygepflichtet, theils aber
auch mit gutem Grunde wiederſprochen, daher denn

man-
Y 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0363" n="339"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der andere Theil.<lb/>
Von dem <hi rendition="#aq">Ceremoniel</hi><lb/>
der gro&#x017F;&#x017F;en Herren, in An&#x017F;e-<lb/>
hung ihrer Mit-Regen-<lb/>
ten.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">I.</hi> Capitul.<lb/>
Vom Rang und <hi rendition="#aq">Præcedenz</hi><lb/>
der gro&#x017F;&#x017F;en Herren unter &#x017F;ich.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">§. 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>r&#x017F;pru&#x0364;nglich und nach den allgemeinen Vo&#x0364;l-<lb/>
cker-Rechten, kommt keinem freyen Volck<lb/>
und keinem <hi rendition="#aq">Souverain</hi>en, der von einem<lb/>
andern nicht <hi rendition="#aq">dependant</hi> i&#x017F;t, &#x017F;ondern &#x017F;eine<lb/>
Unterthanen nach denen hergebrachten <hi rendition="#aq">Fundamen-<lb/>
tal-</hi>Ge&#x017F;etzen des Reichs auf eine freye Art beherr-<lb/>
&#x017F;chet, ein Rang und Vor&#x017F;itz u&#x0364;ber die andern zu, &#x017F;on-<lb/>
dern &#x017F;ie &#x017F;ind alle unter einander gleich; Es haben<lb/>
aber nachgehends unter&#x017F;chiedene Bewegungs-<lb/>
Gru&#x0364;nde veranlaßt, daß einige &#x017F;ich vor dem andern<lb/>
einer <hi rendition="#aq">Præcedenz</hi> angemaßt, andere aber ihnen<lb/>
theils nachgegeben und beygepflichtet, theils aber<lb/>
auch mit gutem Grunde wieder&#x017F;prochen, daher denn<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Y 2</fw><fw place="bottom" type="catch">man-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[339/0363] Der andere Theil. Von dem Ceremoniel der groſſen Herren, in Anſe- hung ihrer Mit-Regen- ten. Das I. Capitul. Vom Rang und Præcedenz der groſſen Herren unter ſich. §. 1. Urſpruͤnglich und nach den allgemeinen Voͤl- cker-Rechten, kommt keinem freyen Volck und keinem Souverainen, der von einem andern nicht dependant iſt, ſondern ſeine Unterthanen nach denen hergebrachten Fundamen- tal-Geſetzen des Reichs auf eine freye Art beherr- ſchet, ein Rang und Vorſitz uͤber die andern zu, ſon- dern ſie ſind alle unter einander gleich; Es haben aber nachgehends unterſchiedene Bewegungs- Gruͤnde veranlaßt, daß einige ſich vor dem andern einer Præcedenz angemaßt, andere aber ihnen theils nachgegeben und beygepflichtet, theils aber auch mit gutem Grunde wiederſprochen, daher denn man- Y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/363
Zitationshilfe: Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729, S. 339. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/363>, abgerufen am 19.11.2019.