Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729.

Bild:
<< vorherige Seite


Der dritte Theil.
Von dem Ceremoniel
der großen Herren in An-
sehung ihrer Untertha-
nen.
Das I. Capitul.
Von den Fürstlichen Vor-
mundschafften und Majorenni-
taets-
Erklärungen.

§. 1.

Bey den Königlichen oder Fürstlichen Vor-
mundschafften wird bißweilen, iedoch
nicht allezeit, ein Unterscheid gemacht, un-
ter denen die den Staaten, Reichen und
Landschafften vorstehen, und unter denen, die über
die Person des minderjährigen Regenten gesetzt,
und seine Auferziehung zu besorgen haben. Die
Grentzen dieser verschiedenen Vormünder werden
entweder in den Testamenten oder auf andre Wei-
se nachgehends bestimmt.

§. 2.
L l 5


Der dritte Theil.
Von dem Ceremoniel
der großen Herren in An-
ſehung ihrer Untertha-
nen.
Das I. Capitul.
Von den Fuͤrſtlichen Vor-
mundſchafften und Majorenni-
tæts-
Erklaͤrungen.

§. 1.

Bey den Koͤniglichen oder Fuͤrſtlichen Vor-
mundſchafften wird bißweilen, iedoch
nicht allezeit, ein Unterſcheid gemacht, un-
ter denen die den Staaten, Reichen und
Landſchafften vorſtehen, und unter denen, die uͤber
die Perſon des minderjaͤhrigen Regenten geſetzt,
und ſeine Auferziehung zu beſorgen haben. Die
Grentzen dieſer verſchiedenen Vormuͤnder werden
entweder in den Teſtamenten oder auf andre Wei-
ſe nachgehends beſtimmt.

§. 2.
L l 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0561" n="537"/>
      <fw place="top" type="header">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </fw>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der dritte Theil.<lb/>
Von dem <hi rendition="#aq">Ceremoniel</hi><lb/>
der großen Herren in An-<lb/>
&#x017F;ehung ihrer Untertha-<lb/>
nen.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">I.</hi> Capitul.<lb/>
Von den Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Vor-<lb/>
mund&#x017F;chafften und <hi rendition="#aq">Majorenni-<lb/>
tæts-</hi>Erkla&#x0364;rungen.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">§. 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">B</hi>ey den Ko&#x0364;niglichen oder Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Vor-<lb/>
mund&#x017F;chafften wird bißweilen, iedoch<lb/>
nicht allezeit, ein Unter&#x017F;cheid gemacht, un-<lb/>
ter denen die den Staaten, Reichen und<lb/>
Land&#x017F;chafften vor&#x017F;tehen, und unter denen, die u&#x0364;ber<lb/>
die Per&#x017F;on des minderja&#x0364;hrigen Regenten ge&#x017F;etzt,<lb/>
und &#x017F;eine Auferziehung zu be&#x017F;orgen haben. Die<lb/>
Grentzen die&#x017F;er ver&#x017F;chiedenen Vormu&#x0364;nder werden<lb/>
entweder in den Te&#x017F;tamenten oder auf andre Wei-<lb/>
&#x017F;e nachgehends be&#x017F;timmt.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L l 5</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 2.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[537/0561] Der dritte Theil. Von dem Ceremoniel der großen Herren in An- ſehung ihrer Untertha- nen. Das I. Capitul. Von den Fuͤrſtlichen Vor- mundſchafften und Majorenni- tæts-Erklaͤrungen. §. 1. Bey den Koͤniglichen oder Fuͤrſtlichen Vor- mundſchafften wird bißweilen, iedoch nicht allezeit, ein Unterſcheid gemacht, un- ter denen die den Staaten, Reichen und Landſchafften vorſtehen, und unter denen, die uͤber die Perſon des minderjaͤhrigen Regenten geſetzt, und ſeine Auferziehung zu beſorgen haben. Die Grentzen dieſer verſchiedenen Vormuͤnder werden entweder in den Teſtamenten oder auf andre Wei- ſe nachgehends beſtimmt. §. 2. L l 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/561
Zitationshilfe: Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729, S. 537. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/561>, abgerufen am 14.10.2019.