Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729.

Bild:
<< vorherige Seite
Einleitung
zur
Ceremoniel-
Wissenschafft

Der großen Herren,
Die in vier besondern Theilen
Die meisten Ceremoniel-Hand-
lungen/ so die Europäischen Puissancen
überhaupt/ und die Teutschen Landes-Für-

sten insonderheit, so wohl in ihren Häusern, in Ansehung
ihrer selbst, ihrer Familie und Bedienten, als auch
gegen ihre Mit-Regenten, und gegen ihre Unter-
thanen bey Krieges- und Friedens-Zei-
ten zu beobachten pflegen,
Nebst den mancherley Arten der Diver-
tissemens vorträgt/ sie so viel als möglich in

allgemeine Regeln und Lehr-Sätze einschlüßt, und hin
und wieder mit einigen historischen Anmerckungen
aus dem alten und neuen Geschichten erläutert,
Julio Bernhard von Rohr.


Berlin, bey Joh. Andreas Rüdiger, 1729.
Einleitung
zur
Ceremoniel-
Wiſſenſchafft

Der großen Herren,
Die in vier beſondern Theilen
Die meiſten Ceremoniel-Hand-
lungen/ ſo die Europaͤiſchen Puiſſancen
uͤberhaupt/ und die Teutſchen Landes-Fuͤr-

ſten inſonderheit, ſo wohl in ihren Haͤuſern, in Anſehung
ihrer ſelbſt, ihrer Familie und Bedienten, als auch
gegen ihre Mit-Regenten, und gegen ihre Unter-
thanen bey Krieges- und Friedens-Zei-
ten zu beobachten pflegen,
Nebſt den mancherley Arten der Diver-
tiſſemens vortraͤgt/ ſie ſo viel als moͤglich in

allgemeine Regeln und Lehr-Saͤtze einſchluͤßt, und hin
und wieder mit einigen hiſtoriſchen Anmerckungen
aus dem alten und neuen Geſchichten erlaͤutert,
Julio Bernhard von Rohr.


Berlin, bey Joh. Andreas Ruͤdiger, 1729.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0007"/>
      <titlePage type="main">
        <docTitle>
          <titlePart type="main"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">E</hi>inleitung<lb/>
zur<lb/><hi rendition="#red"><hi rendition="#aq">Ceremoniel-</hi><lb/><hi rendition="#in">W</hi>i&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft</hi><lb/><hi rendition="#in">D</hi>er großen <hi rendition="#in">H</hi>erren,</hi> </titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <docTitle>
          <titlePart type="desc"><hi rendition="#b">Die in vier be&#x017F;ondern Theilen<lb/><hi rendition="#red">Die mei&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Ceremoniel-</hi>Hand-</hi><lb/>
lungen/ &#x017F;o die Europa&#x0364;i&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Pui&#x017F;&#x017F;ancen</hi><lb/>
u&#x0364;berhaupt/ und die Teut&#x017F;chen Landes-Fu&#x0364;r-</hi><lb/>
&#x017F;ten in&#x017F;onderheit, &#x017F;o wohl in ihren Ha&#x0364;u&#x017F;ern, in An&#x017F;ehung<lb/>
ihrer &#x017F;elb&#x017F;t, ihrer <hi rendition="#aq">Familie</hi> und Bedienten, als auch<lb/>
gegen ihre Mit-Regenten, und gegen ihre Unter-<lb/>
thanen bey Krieges- und Friedens-Zei-<lb/>
ten zu beobachten pflegen,<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#red">Neb&#x017F;t den mancherley Arten der <hi rendition="#aq">Diver-</hi></hi><lb/><hi rendition="#aq">ti&#x017F;&#x017F;emens</hi> vortra&#x0364;gt/ &#x017F;ie &#x017F;o viel als mo&#x0364;glich in</hi><lb/>
allgemeine Regeln und Lehr-Sa&#x0364;tze ein&#x017F;chlu&#x0364;ßt, und hin<lb/>
und wieder mit einigen hi&#x017F;tori&#x017F;chen Anmerckungen<lb/>
aus dem alten und neuen Ge&#x017F;chichten erla&#x0364;utert,</titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <byline>ausgearbeitet von</byline><lb/>
        <docAuthor> <hi rendition="#red"> <hi rendition="#b">Julio Bernhard von Rohr.</hi> </hi> </docAuthor><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docImprint><pubPlace><hi rendition="#b #red">Berlin,</hi></pubPlace><publisher><hi rendition="#red"><hi rendition="#b">bey Joh. Andreas Ru&#x0364;diger</hi></hi></publisher>, <docDate><hi rendition="#red"><hi rendition="#b">1729</hi></hi></docDate><hi rendition="#b"><hi rendition="#red">.</hi></hi></docImprint>
      </titlePage><lb/>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[0007] Einleitung zur Ceremoniel- Wiſſenſchafft Der großen Herren, Die in vier beſondern Theilen Die meiſten Ceremoniel-Hand- lungen/ ſo die Europaͤiſchen Puiſſancen uͤberhaupt/ und die Teutſchen Landes-Fuͤr- ſten inſonderheit, ſo wohl in ihren Haͤuſern, in Anſehung ihrer ſelbſt, ihrer Familie und Bedienten, als auch gegen ihre Mit-Regenten, und gegen ihre Unter- thanen bey Krieges- und Friedens-Zei- ten zu beobachten pflegen, Nebſt den mancherley Arten der Diver- tiſſemens vortraͤgt/ ſie ſo viel als moͤglich in allgemeine Regeln und Lehr-Saͤtze einſchluͤßt, und hin und wieder mit einigen hiſtoriſchen Anmerckungen aus dem alten und neuen Geſchichten erlaͤutert, ausgearbeitet von Julio Bernhard von Rohr. Berlin, bey Joh. Andreas Ruͤdiger, 1729.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/7
Zitationshilfe: Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der großen Herren. Berlin, 1729, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1729/7>, abgerufen am 16.10.2019.