Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

vnd waren lustig. Endlich aber kam vber alles
vermuten/ ein erschrecklich Donnerwetter/ mit ei-
nem grossen krachen/ erschreckt vns/ das wir er-
wachten/ vnd führen mit vollem Bauch dauon.

Das Neuude Capittel/ von der
Calypso vnd andern.

VON dannen kamen wir am dritten Tage
in die Jnsel Ogygia genand/ da wir denn
auffs Land giengen. Daselbst brach ich erst
des Vlyssis Brieff auff/ vnd wolt sehen/ was er ge-
schrieben hette. Diß war aber der inhalt:

Jch Vlysses wündsch der Calypso Glück vnd
Wolfart.

Liebe Calypso ich kan dir nicht verhalten/ das
nach dem ich von dir/ mit meinem von newen wol
zugerüsteten vnd versorgten Schiff/ erstlich abegesie-
gelt/ schiffbruch gelitten habe/ vnd mit genawer not
von Leucothea, biß an das Phaeacische Land anko-
men bin. Dessen einwohner auch mich also bald
nach Hauß haben fahren lassen. Daselbst ich
denn viel gefunden/ die vmb mein Weib buleten/
vnd all mein Hab vnd Gut zu jhrer wollust miß-
brauchten. Als ich nun die alle mit gewerter Hand
erlegt hatte/ bin ich endlich von meinem Sohn Te-

logono,

vnd waren luſtig. Endlich aber kam vber alles
vermuten/ ein erſchrecklich Donnerwetter/ mit ei-
nem groſſen krachen/ erſchreckt vns/ das wir er-
wachten/ vnd fuͤhren mit vollem Bauch dauon.

Das Neuude Capittel/ von der
Calypſo vnd andern.

VON dannen kamen wir am dritten Tage
in die Jnſel Ogygia genand/ da wir denn
auffs Land giengen. Daſelbſt brach ich erſt
des Vlyſſis Brieff auff/ vnd wolt ſehen/ was er ge-
ſchrieben hette. Diß war aber der inhalt:

Jch Vlyſſes wuͤndſch der Calypſo Gluͤck vnd
Wolfart.

Liebe Calypſo ich kan dir nicht verhalten/ das
nach dem ich von dir/ mit meinem von newen wol
zugeruͤſteten vnd verſorgtē Schiff/ erſtlich abegeſie-
gelt/ ſchiffbruch gelitten habe/ vnd mit genawer not
von Leucothea, biß an das Phæaciſche Land anko-
men bin. Deſſen einwohner auch mich alſo bald
nach Hauß haben fahren laſſen. Daſelbſt ich
denn viel gefunden/ die vmb mein Weib buleten/
vnd all mein Hab vnd Gut zu jhrer wolluſt miß-
brauchten. Als ich nun die alle mit gewerter Hand
erlegt hatte/ bin ich endlich von meinem Sohn Te-

logono,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0150" n="140"/>
vnd waren lu&#x017F;tig. Endlich aber kam vber alles<lb/>
vermuten/ ein er&#x017F;chrecklich Donnerwetter/ mit ei-<lb/>
nem gro&#x017F;&#x017F;en krachen/ er&#x017F;chreckt vns/ das wir er-<lb/>
wachten/ vnd fu&#x0364;hren mit vollem Bauch dauon.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das Neuude Capittel/ von der<lb/><hi rendition="#aq">Calyp&#x017F;o</hi> vnd andern.</hi> </head><lb/>
          <p>VON dannen kamen wir am dritten Tage<lb/>
in die Jn&#x017F;el <hi rendition="#aq">Ogygia</hi> genand/ da wir denn<lb/>
auffs Land giengen. Da&#x017F;elb&#x017F;t brach ich er&#x017F;t<lb/>
des Vly&#x017F;&#x017F;is Brieff auff/ vnd wolt &#x017F;ehen/ was er ge-<lb/>
&#x017F;chrieben hette. Diß war aber der inhalt:</p><lb/>
          <p>Jch Vly&#x017F;&#x017F;es wu&#x0364;nd&#x017F;ch der <hi rendition="#aq">Calyp&#x017F;o</hi> Glu&#x0364;ck vnd<lb/>
Wolfart.</p><lb/>
          <p>Liebe <hi rendition="#aq">Calyp&#x017F;o</hi> ich kan dir nicht verhalten/ das<lb/>
nach dem ich von dir/ mit meinem von newen wol<lb/>
zugeru&#x0364;&#x017F;teten vnd ver&#x017F;orgte&#x0304; Schiff/ er&#x017F;tlich abege&#x017F;ie-<lb/>
gelt/ &#x017F;chiffbruch gelitten habe/ vnd mit genawer not<lb/>
von <hi rendition="#aq">Leucothea,</hi> biß an das <hi rendition="#aq">Phæaci&#x017F;che</hi> Land anko-<lb/>
men bin. De&#x017F;&#x017F;en einwohner auch mich al&#x017F;o bald<lb/>
nach Hauß haben fahren la&#x017F;&#x017F;en. Da&#x017F;elb&#x017F;t ich<lb/>
denn viel gefunden/ die vmb mein Weib buleten/<lb/>
vnd all mein Hab vnd Gut zu jhrer wollu&#x017F;t miß-<lb/>
brauchten. Als ich nun die alle mit gewerter Hand<lb/>
erlegt hatte/ bin ich endlich von meinem Sohn <hi rendition="#aq">Te-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">logono,</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[140/0150] vnd waren luſtig. Endlich aber kam vber alles vermuten/ ein erſchrecklich Donnerwetter/ mit ei- nem groſſen krachen/ erſchreckt vns/ das wir er- wachten/ vnd fuͤhren mit vollem Bauch dauon. Das Neuude Capittel/ von der Calypſo vnd andern. VON dannen kamen wir am dritten Tage in die Jnſel Ogygia genand/ da wir denn auffs Land giengen. Daſelbſt brach ich erſt des Vlyſſis Brieff auff/ vnd wolt ſehen/ was er ge- ſchrieben hette. Diß war aber der inhalt: Jch Vlyſſes wuͤndſch der Calypſo Gluͤck vnd Wolfart. Liebe Calypſo ich kan dir nicht verhalten/ das nach dem ich von dir/ mit meinem von newen wol zugeruͤſteten vnd verſorgtē Schiff/ erſtlich abegeſie- gelt/ ſchiffbruch gelitten habe/ vnd mit genawer not von Leucothea, biß an das Phæaciſche Land anko- men bin. Deſſen einwohner auch mich alſo bald nach Hauß haben fahren laſſen. Daſelbſt ich denn viel gefunden/ die vmb mein Weib buleten/ vnd all mein Hab vnd Gut zu jhrer wolluſt miß- brauchten. Als ich nun die alle mit gewerter Hand erlegt hatte/ bin ich endlich von meinem Sohn Te- logono,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/150
Zitationshilfe: Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603, S. 140. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/150>, abgerufen am 19.08.2019.