Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Darumb sollen billig alle Menschen der Göttlichen
Maiestet jhr vorbehalt lassen/ vnd nimmermehr sich vier
odenr drey hundert jahr biß zum Jüngsten tage einbilden/ son-
dern nimmermehr sicher sein/ vnd alle Augenblick auff jh-
res Herren ankunfft warten/ wie die Jünger vnd Apostel zu
jhrer zeit gethan haben. Vnd der HErr Christus sie lehret
vnd vermahnet. Sehet zu/ Wachet vnd Betet/ denn jhr wis-
set nicht wenn es zeit ist. Marei 13. Denn dieser tag wird kom-
men wie ein Fallstrick vber alle die auff Erden wohnen/ Lu-
eae 21.

Wir sollen auch nicht zweiffelen/ das Gott nach seinem
Rath vnd Allmacht die Welt noch lang erhalten kan. Denn
seine Hand ist nicht verkürtzt/ Esaiae. 59. Vnd er hat geduld
mit vns/ vnd wil nicht/ das jemand verlohren werde/ sondern
das sich jederman zur Busse kehre/ 2. Petri. 3.

II.
Von dem Frieden der für dem Jüngsten
tage hergehen sol.

ZVm andern ist auch eine alte meinung/ das die Pro-
phecey Ezech 38 vnd 39. Dauon das Gog vnd Magog
auff den Bergen Jsrael sol erschlagen werden/ den Tür-
cken bedeute/ der müsse auch vnd insonderheit von vns Teut-
schen bis auffs Heupt erleget/ vnd ein gewünschter Fried in der
gantzen Welt werden/ ehe denn der Jüngste Tag komme.

Die vrsach dieser meinung ist/ das fast alle Propheten/
von dem Geistlichen Reich Christi/ auff weltliche weise reden.
Als im 110. Psalm Der HErr wird das Seepter deines
Reichs senden aus Sion. Hersche vnter deinen Feinden. Er
wird richten vnter den Hetzden/ er wird grosse schlacht thun/
etc. Vnd der Engel Gabriel spricht zu der Jungfrawen Ma-

ria.
H h ij.

Darumb ſollen billig alle Menſchen der Goͤttlichen
Maieſtet jhr vorbehalt laſſen/ vnd nimmermehr ſich vier
odēr drey hundert jahr biß zum Juͤngſten tage einbilden/ ſon-
dern nimmermehr ſicher ſein/ vnd alle Augenblick auff jh-
res Herren ankunfft warten/ wie die Juͤnger vnd Apoſtel zu
jhrer zeit gethan haben. Vnd der HErr Chriſtus ſie lehret
vnd vermahnet. Sehet zu/ Wachet vnd Betet/ denn jhr wiſ-
ſet nicht wenn es zeit iſt. Marei 13. Denn dieſer tag wird kom-
men wie ein Fallſtrick vber alle die auff Erden wohnen/ Lu-
eæ 21.

Wir ſollen auch nicht zweiffelen/ das Gott nach ſeinem
Rath vnd Allmacht die Welt noch lang erhalten kan. Denn
ſeine Hand iſt nicht verkuͤrtzt/ Eſaiæ. 59. Vnd er hat geduld
mit vns/ vnd wil nicht/ das jemand verlohren werde/ ſondern
das ſich jederman zur Buſſe kehre/ 2. Petri. 3.

II.
Von dem Frieden der fuͤr dem Juͤngſten
tage hergehen ſol.

ZVm andern iſt auch eine alte meinung/ das die Pro-
phecey Ezech 38 vnd 39. Dauon das Gog vnd Magog
auff den Bergen Jſrael ſol erſchlagen werden/ den Tuͤr-
cken bedeute/ der muͤſſe auch vnd inſonderheit von vns Teut-
ſchen bis auffs Heupt erleget/ vnd ein gewuͤnſchter Fried in der
gantzen Welt werden/ ehe denn der Juͤngſte Tag komme.

Die vrſach dieſer meinung iſt/ das faſt alle Propheten/
von dem Geiſtlichen Reich Chriſti/ auff weltliche weiſe reden.
Als im 110. Pſalm Der HErr wird das Seepter deines
Reichs ſenden aus Sion. Herſche vnter deinen Feinden. Er
wird richten vnter den Hetzden/ er wird groſſe ſchlacht thun/
etc. Vnd der Engel Gabriel ſpricht zu der Jungfrawen Ma-

ria.
H h ij.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0245" n="235"/>
            <p>Darumb &#x017F;ollen billig alle Men&#x017F;chen der Go&#x0364;ttlichen<lb/>
Maie&#x017F;tet jhr vorbehalt la&#x017F;&#x017F;en/ vnd nimmermehr &#x017F;ich vier<lb/>
ode&#x0304;r drey hundert jahr biß zum Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tage einbilden/ &#x017F;on-<lb/>
dern nimmermehr &#x017F;icher &#x017F;ein/ vnd alle Augenblick auff jh-<lb/>
res Herren ankunfft warten/ wie die Ju&#x0364;nger vnd Apo&#x017F;tel zu<lb/>
jhrer zeit gethan haben. Vnd der HErr Chri&#x017F;tus &#x017F;ie lehret<lb/>
vnd vermahnet. Sehet zu/ Wachet vnd Betet/ denn jhr wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et nicht wenn es zeit i&#x017F;t. Marei 13. Denn die&#x017F;er tag wird kom-<lb/>
men wie ein Fall&#x017F;trick vber alle die auff Erden wohnen/ Lu-<lb/>
eæ 21.</p><lb/>
            <p>Wir &#x017F;ollen auch nicht zweiffelen/ das Gott nach &#x017F;einem<lb/>
Rath vnd Allmacht die Welt noch lang erhalten kan. Denn<lb/>
&#x017F;eine Hand i&#x017F;t nicht verku&#x0364;rtzt/ E&#x017F;aiæ. 59. Vnd er hat geduld<lb/>
mit vns/ vnd wil nicht/ das jemand verlohren werde/ &#x017F;ondern<lb/>
das &#x017F;ich jederman zur Bu&#x017F;&#x017F;e kehre/ 2. Petri. 3.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi><lb/>
Von dem Frieden der fu&#x0364;r dem Ju&#x0364;ng&#x017F;ten<lb/>
tage hergehen &#x017F;ol.</hi> </head><lb/>
            <p>ZVm andern i&#x017F;t auch eine alte meinung/ das die Pro-<lb/>
phecey Ezech 38 vnd 39. Dauon das Gog vnd Magog<lb/>
auff den Bergen J&#x017F;rael &#x017F;ol er&#x017F;chlagen werden/ den Tu&#x0364;r-<lb/>
cken bedeute/ der mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e auch vnd in&#x017F;onderheit von vns Teut-<lb/>
&#x017F;chen bis auffs Heupt erleget/ vnd ein gewu&#x0364;n&#x017F;chter Fried in der<lb/>
gantzen Welt werden/ ehe denn der Ju&#x0364;ng&#x017F;te Tag komme.</p><lb/>
            <p>Die vr&#x017F;ach die&#x017F;er meinung i&#x017F;t/ das fa&#x017F;t alle Propheten/<lb/>
von dem Gei&#x017F;tlichen Reich Chri&#x017F;ti/ auff weltliche wei&#x017F;e reden.<lb/>
Als im <hi rendition="#g">110.</hi> P&#x017F;alm Der HErr wird das Seepter deines<lb/>
Reichs &#x017F;enden aus Sion. Her&#x017F;che vnter deinen Feinden. Er<lb/>
wird richten vnter den Hetzden/ er wird gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;chlacht thun/<lb/>
etc. Vnd der Engel Gabriel &#x017F;pricht zu der Jungfrawen Ma-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H h ij.</fw><fw place="bottom" type="catch">ria.</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[235/0245] Darumb ſollen billig alle Menſchen der Goͤttlichen Maieſtet jhr vorbehalt laſſen/ vnd nimmermehr ſich vier odēr drey hundert jahr biß zum Juͤngſten tage einbilden/ ſon- dern nimmermehr ſicher ſein/ vnd alle Augenblick auff jh- res Herren ankunfft warten/ wie die Juͤnger vnd Apoſtel zu jhrer zeit gethan haben. Vnd der HErr Chriſtus ſie lehret vnd vermahnet. Sehet zu/ Wachet vnd Betet/ denn jhr wiſ- ſet nicht wenn es zeit iſt. Marei 13. Denn dieſer tag wird kom- men wie ein Fallſtrick vber alle die auff Erden wohnen/ Lu- eæ 21. Wir ſollen auch nicht zweiffelen/ das Gott nach ſeinem Rath vnd Allmacht die Welt noch lang erhalten kan. Denn ſeine Hand iſt nicht verkuͤrtzt/ Eſaiæ. 59. Vnd er hat geduld mit vns/ vnd wil nicht/ das jemand verlohren werde/ ſondern das ſich jederman zur Buſſe kehre/ 2. Petri. 3. II. Von dem Frieden der fuͤr dem Juͤngſten tage hergehen ſol. ZVm andern iſt auch eine alte meinung/ das die Pro- phecey Ezech 38 vnd 39. Dauon das Gog vnd Magog auff den Bergen Jſrael ſol erſchlagen werden/ den Tuͤr- cken bedeute/ der muͤſſe auch vnd inſonderheit von vns Teut- ſchen bis auffs Heupt erleget/ vnd ein gewuͤnſchter Fried in der gantzen Welt werden/ ehe denn der Juͤngſte Tag komme. Die vrſach dieſer meinung iſt/ das faſt alle Propheten/ von dem Geiſtlichen Reich Chriſti/ auff weltliche weiſe reden. Als im 110. Pſalm Der HErr wird das Seepter deines Reichs ſenden aus Sion. Herſche vnter deinen Feinden. Er wird richten vnter den Hetzden/ er wird groſſe ſchlacht thun/ etc. Vnd der Engel Gabriel ſpricht zu der Jungfrawen Ma- ria. H h ij.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/245
Zitationshilfe: Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603, S. 235. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/245>, abgerufen am 21.10.2019.