Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

grünen ausragen bestecken/ das die Vogel desto lieber zu-
fallen. Denn ein schwacher Vogel/ wo er es je bessern kan/
setzet sich nicht plötzlich in einen dicken busch. Damit nicht ein
Feindlich Raub Vogel drinne sey der jhn ergreiffe. Sondern
setzet sich also/ das er frey vmb sich sehen/ vnd für seinen Feind
bey der zeit fliegen könne. Das auch der Turtel vnd anderer
Tauben gesangk kein jauchtzen/ sondern ein trawriger gemi-
tus
oder seuffzen sey/ ist jederman bekant. Sie trinckt auch
nicht wie ein Huhn/ oder ander Vogel oben aus dem Wasser.
Sondern stost den Kopff zum grund bis an die Augen/ vnd be-
helt jhn so lang darin/ bis jhr das trübe vmb den schnabel
fleust.

Das nun der von der Turteltauben reden wil/ der kei-
ner Tauben oder Vogel arth weiß/ ist sehr vnbedechtig gehan-
delt. Das man aber daraus erzwingen wil/ ist wider S.
Pauli lehre/ der da sagt/ 1. Timoth. cap. 5. So wil ich nu das
die Jungen Withwen freyen/ Kinder zeugen/ Haußhalten/
vnd dem widersacher kein vrsach geben zu schelten. Vnd wider
Abrahams vnd ander Altveter Exempel. Wer nun die war-
heit wissen wil/ sol sich nicht nach solchen nerrischen vngereim-
ten Tauben vnd lamen zoten/ sondern nach GOttes Wort
riehten.

Das vier vnd zwantzigste Capittel/ von
dem Zaun Könige vnd Sperlinge.

ES rechnen die Lateinischen/ den herlichen Zaunkönig
vnterdie Sperling oder Spatzen/ wie die Schwaben
reden vnd nennen jhn Passerem Troglodyten Das ist
den Lochkriechenden Spatz. Darumb das er an der Erd durch
die Zeune/ vnd Wende durch offene Fenster/ durch allerley löcher
die er sicher achtet/ sich durchschleifft. Also das die Bawrs Leu-

te

gruͤnen ausragen beſtecken/ das die Vogel deſto lieber zu-
fallen. Denn ein ſchwacher Vogel/ wo er es je beſſern kan/
ſetzet ſich nicht ploͤtzlich in einen dicken buſch. Damit nicht ein
Feindlich Raub Vogel drinne ſey der jhn ergreiffe. Sondern
ſetzet ſich alſo/ das er frey vmb ſich ſehen/ vnd fuͤr ſeinen Feind
bey der zeit fliegen koͤnne. Das auch der Turtel vnd anderer
Tauben geſangk kein jauchtzen/ ſondern ein trawriger gemi-
tus
oder ſeuffzen ſey/ iſt jederman bekant. Sie trinckt auch
nicht wie ein Huhn/ oder ander Vogel oben aus dem Waſſer.
Sondern ſtoſt den Kopff zum grund bis an die Augen/ vnd be-
helt jhn ſo lang darin/ bis jhr das truͤbe vmb den ſchnabel
fleuſt.

Das nun der von der Turteltauben reden wil/ der kei-
ner Tauben oder Vogel arth weiß/ iſt ſehr vnbedechtig gehan-
delt. Das man aber daraus erzwingen wil/ iſt wider S.
Pauli lehre/ der da ſagt/ 1. Timoth. cap. 5. So wil ich nu das
die Jungen Withwen freyen/ Kinder zeugen/ Haußhalten/
vnd dem widerſacher kein vrſach geben zu ſchelten. Vnd wider
Abrahams vnd ander Altveter Exempel. Wer nun die war-
heit wiſſen wil/ ſol ſich nicht nach ſolchen nerriſchen vngereim-
ten Tauben vnd lamen zoten/ ſondern nach GOttes Wort
riehten.

Das vier vnd zwantzigſte Capittel/ von
dem Zaun Koͤnige vnd Sperlinge.

ES rechnen die Lateiniſchen/ den herlichen Zaunkoͤnig
vnterdie Sperling oder Spatzen/ wie die Schwaben
reden vnd nennen jhn Paſſerem Troglodyten Das iſt
den Lochkriechenden Spatz. Darumb das er an der Erd durch
die Zeune/ vnd Wende durch offene Fenſter/ durch allerley loͤcher
die er ſicher achtet/ ſich durchſchleifft. Alſo das die Bawrs Leu-

te
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0298" n="288"/>
gru&#x0364;nen ausragen be&#x017F;tecken/ das die Vogel de&#x017F;to lieber zu-<lb/>
fallen. Denn ein &#x017F;chwacher Vogel/ wo er es je be&#x017F;&#x017F;ern kan/<lb/>
&#x017F;etzet &#x017F;ich nicht plo&#x0364;tzlich in einen dicken bu&#x017F;ch. Damit nicht ein<lb/>
Feindlich Raub Vogel drinne &#x017F;ey der jhn ergreiffe. Sondern<lb/>
&#x017F;etzet &#x017F;ich al&#x017F;o/ das er frey vmb &#x017F;ich &#x017F;ehen/ vnd fu&#x0364;r &#x017F;einen Feind<lb/>
bey der zeit fliegen ko&#x0364;nne. Das auch der Turtel vnd anderer<lb/>
Tauben ge&#x017F;angk kein jauchtzen/ &#x017F;ondern ein trawriger <hi rendition="#aq">gemi-<lb/>
tus</hi> oder &#x017F;euffzen &#x017F;ey/ i&#x017F;t jederman bekant. Sie trinckt auch<lb/>
nicht wie ein Huhn/ oder ander Vogel oben aus dem Wa&#x017F;&#x017F;er.<lb/>
Sondern &#x017F;to&#x017F;t den Kopff zum grund bis an die Augen/ vnd be-<lb/>
helt jhn &#x017F;o lang darin/ bis jhr das tru&#x0364;be vmb den &#x017F;chnabel<lb/>
fleu&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Das nun der von der Turteltauben reden wil/ der kei-<lb/>
ner Tauben oder Vogel arth weiß/ i&#x017F;t &#x017F;ehr vnbedechtig gehan-<lb/>
delt. Das man aber daraus erzwingen wil/ i&#x017F;t wider S.<lb/>
Pauli lehre/ der da &#x017F;agt/ 1. Timoth. cap. 5. So wil ich nu das<lb/>
die Jungen Withwen freyen/ Kinder zeugen/ Haußhalten/<lb/>
vnd dem wider&#x017F;acher kein vr&#x017F;ach geben zu &#x017F;chelten. Vnd wider<lb/>
Abrahams vnd ander Altveter Exempel. Wer nun die war-<lb/>
heit wi&#x017F;&#x017F;en wil/ &#x017F;ol &#x017F;ich nicht nach &#x017F;olchen nerri&#x017F;chen vngereim-<lb/>
ten Tauben vnd lamen zoten/ &#x017F;ondern nach GOttes Wort<lb/>
riehten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das vier vnd zwantzig&#x017F;te Capittel/ von<lb/>
dem Zaun Ko&#x0364;nige vnd Sperlinge.</hi> </head><lb/>
          <p>ES rechnen die Lateini&#x017F;chen/ den herlichen Zaunko&#x0364;nig<lb/>
vnterdie Sperling oder Spatzen/ wie die Schwaben<lb/>
reden vnd nennen jhn <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;&#x017F;erem Troglodyten</hi> Das i&#x017F;t<lb/>
den Lochkriechenden Spatz. Darumb das er an der Erd durch<lb/>
die Zeune/ vnd Wende durch offene Fen&#x017F;ter/ durch allerley lo&#x0364;cher<lb/>
die er &#x017F;icher achtet/ &#x017F;ich durch&#x017F;chleifft. Al&#x017F;o das die Bawrs Leu-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">te</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[288/0298] gruͤnen ausragen beſtecken/ das die Vogel deſto lieber zu- fallen. Denn ein ſchwacher Vogel/ wo er es je beſſern kan/ ſetzet ſich nicht ploͤtzlich in einen dicken buſch. Damit nicht ein Feindlich Raub Vogel drinne ſey der jhn ergreiffe. Sondern ſetzet ſich alſo/ das er frey vmb ſich ſehen/ vnd fuͤr ſeinen Feind bey der zeit fliegen koͤnne. Das auch der Turtel vnd anderer Tauben geſangk kein jauchtzen/ ſondern ein trawriger gemi- tus oder ſeuffzen ſey/ iſt jederman bekant. Sie trinckt auch nicht wie ein Huhn/ oder ander Vogel oben aus dem Waſſer. Sondern ſtoſt den Kopff zum grund bis an die Augen/ vnd be- helt jhn ſo lang darin/ bis jhr das truͤbe vmb den ſchnabel fleuſt. Das nun der von der Turteltauben reden wil/ der kei- ner Tauben oder Vogel arth weiß/ iſt ſehr vnbedechtig gehan- delt. Das man aber daraus erzwingen wil/ iſt wider S. Pauli lehre/ der da ſagt/ 1. Timoth. cap. 5. So wil ich nu das die Jungen Withwen freyen/ Kinder zeugen/ Haußhalten/ vnd dem widerſacher kein vrſach geben zu ſchelten. Vnd wider Abrahams vnd ander Altveter Exempel. Wer nun die war- heit wiſſen wil/ ſol ſich nicht nach ſolchen nerriſchen vngereim- ten Tauben vnd lamen zoten/ ſondern nach GOttes Wort riehten. Das vier vnd zwantzigſte Capittel/ von dem Zaun Koͤnige vnd Sperlinge. ES rechnen die Lateiniſchen/ den herlichen Zaunkoͤnig vnterdie Sperling oder Spatzen/ wie die Schwaben reden vnd nennen jhn Paſſerem Troglodyten Das iſt den Lochkriechenden Spatz. Darumb das er an der Erd durch die Zeune/ vnd Wende durch offene Fenſter/ durch allerley loͤcher die er ſicher achtet/ ſich durchſchleifft. Alſo das die Bawrs Leu- te

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/298
Zitationshilfe: Rollenhagen, Gabriel: Vier Bücher Wunderbarlicher biß daher vnerhörter/ vnd vngleublicher Jndianischer reysen. Magdeburg, 1603, S. 288. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rollenhagen_reysen_1603/298>, abgerufen am 09.08.2020.