Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gustav Rose: Reise nach dem Ural, dem Altai und dem Kaspischen Meere. Band 2. Berlin, 1842.

Bild:
<< vorherige Seite

N001
winnung des Salzes im Elton-See, 271. Produktion von Salz N002
am Elton-See, 271, und im übrigen russischen Reiche, 274. N003
Die Soole im Elton-See wie in den übrigen Salzseen konnte N004
mit Leichtigkeit auf Glaubersalz, kohlensaures Natron und Ma- N005
gnesia alba benutzt werden, 275. Käfer und Insekten im See, N006
277. Rückkehr nach Dubowka, 278. Biegung und Zertheilung N007
der Wolga, 279. Herrnhuter Kolonie Sarepta, 280. Freund- N008
liches Aeussere der Stadt, 280. Zustand der Kolonie, 280. N009
Sammlungen des Hrn. Zwick, 282. Tatarische Ruinen an der N010
Achtuba. Mineralquelle von Sarepta, 286. Jenotajewsk, 289. N011
Sandiges Ufer der Wolga, 269. Kalmückentempel, 269. Ueber- N012
fahrt über die Wolga nach Astrachan, 291.

N001
XI. Astrachan und das Kaspische Meer, S. 293 -- 346.

N001
Gemischte Bevölkerung der Stadt, 293. Beschreibung der N002
Stadt, 295. Weingärten, 297. Kathedrale, 299. Der persi- N003
sche Kaufhof, 300. Der indische Kaufhof, 300. Gottesdienst N004
der Hindus, 301. Fakir, 303. Armenischer Ball, 304. Ta- N005
taren, die Fabrikanten der Stadt, 305. Exkursion nach dem N006
Kaspischen Meere, 306. Deltaland der Wolga, 306. Dampf- N007
schiffahrt auf der Wolga, 307. Versandung derselben, 308. N008
Abfahrt von Astrachan, 309, Insel Birutschicassa und untere N009
Quarantaine, 310. Der von Baku als Ballast mitgebrachte N010
Kalkstein daselbst, 311. Höherer Theil der Insel mit der Wa- N011
tage und den Kalmückenkibitken, 312. Fahrt ins Meer bei der N012
Insel Tschetyre-Bugri mit dem Leuchtthurm vorbei bis 75 N013
Werst hinter demselben und 95 Werste hinter Birutschicassa, N014
314. Chemische Zusammensetzung des Wassers vom Kaspi- N015
schen Meere, 315. Grosse Bitterkeit des Wassers, 317. See- N016
thiere des Kaspischen Meeres, 319. Derselbe ist daher wahr- N017
scheinlich kein Süsswasser-See gewesen, 319. Insel Tschetyre- N018
Bugri und Leuchtthurm, 320. Fischereien von Saposchnikoff N019
im Tschagan, 322. Fischfang durch den Utschug, 322, und N020
durch Angelhaken, 323. Beschreibung der gefangenen Fi- N021
sche, 321. Zubereitung derselben in der Watage, 325. N022
Bereitung des Kaviars, 325, der Hausenblase und Wä- N023
siga, 326. Keller, worin die Fische aufbewahrt werden, 327. N024
Uebersicht der Menge des Werthes der in den Fischereien von N025
Astrachan und des Kaspischen Meeres gefangenen Fische, 329. N026
Abreise von Astrachan, 334. Besuch beim Kalmückenfürsten N027
Sered-Dschab auf dem linken Wolga-Ufer bei Astrachan, 334.

N001
winnung des Salzes im Elton-See, 271. Produktion von Salz N002
am Elton-See, 271, und im übrigen russischen Reiche, 274. N003
Die Soole im Elton-See wie in den übrigen Salzseen konnte N004
mit Leichtigkeit auf Glaubersalz, kohlensaures Natron und Ma- N005
gnesia alba benutzt werden, 275. Käfer und Insekten im See, N006
277. Rückkehr nach Dubowka, 278. Biegung und Zertheilung N007
der Wolga, 279. Herrnhuter Kolonie Sarepta, 280. Freund- N008
liches Aeussere der Stadt, 280. Zustand der Kolonie, 280. N009
Sammlungen des Hrn. Zwick, 282. Tatarische Ruinen an der N010
Achtuba. Mineralquelle von Sarepta, 286. Jenotajewsk, 289. N011
Sandiges Ufer der Wolga, 269. Kalmückentempel, 269. Ueber- N012
fahrt über die Wolga nach Astrachan, 291.

N001
XI. Astrachan und das Kaspische Meer, S. 293 — 346.

N001
Gemischte Bevölkerung der Stadt, 293. Beschreibung der N002
Stadt, 295. Weingärten, 297. Kathedrale, 299. Der persi- N003
sche Kaufhof, 300. Der indische Kaufhof, 300. Gottesdienst N004
der Hindus, 301. Fakir, 303. Armenischer Ball, 304. Ta- N005
taren, die Fabrikanten der Stadt, 305. Exkursion nach dem N006
Kaspischen Meere, 306. Deltaland der Wolga, 306. Dampf- N007
schiffahrt auf der Wolga, 307. Versandung derselben, 308. N008
Abfahrt von Astrachan, 309, Insel Birutschicassa und untere N009
Quarantaine, 310. Der von Baku als Ballast mitgebrachte N010
Kalkstein daselbst, 311. Höherer Theil der Insel mit der Wa- N011
tage und den Kalmückenkibitken, 312. Fahrt ins Meer bei der N012
Insel Tschetyre-Bugri mit dem Leuchtthurm vorbei bis 75 N013
Werst hinter demselben und 95 Werste hinter Birutschicassa, N014
314. Chemische Zusammensetzung des Wassers vom Kaspi- N015
schen Meere, 315. Grosse Bitterkeit des Wassers, 317. See- N016
thiere des Kaspischen Meeres, 319. Derselbe ist daher wahr- N017
scheinlich kein Süsswasser-See gewesen, 319. Insel Tschetyre- N018
Bugri und Leuchtthurm, 320. Fischereien von Saposchnikoff N019
im Tschagan, 322. Fischfang durch den Utschug, 322, und N020
durch Angelhaken, 323. Beschreibung der gefangenen Fi- N021
sche, 321. Zubereitung derselben in der Watage, 325. N022
Bereitung des Kaviars, 325, der Hausenblase und Wä- N023
siga, 326. Keller, worin die Fische aufbewahrt werden, 327. N024
Uebersicht der Menge des Werthes der in den Fischereien von N025
Astrachan und des Kaspischen Meeres gefangenen Fische, 329. N026
Abreise von Astrachan, 334. Besuch beim Kalmückenfürsten N027
Sered-Dschab auf dem linken Wolga-Ufer bei Astrachan, 334.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <div>
          <pb facs="#f0012" xml:id="img_0010" n="XII"/>
          <p><lb n="N001"/>
winnung des Salzes im Elton-See, 271. Produktion von Salz             <lb n="N002"/>
am Elton-See, 271, und im übrigen russischen Reiche, 274.             <lb n="N003"/>
Die Soole im Elton-See wie in den übrigen Salzseen konnte             <lb n="N004"/>
mit Leichtigkeit auf Glaubersalz, kohlensaures Natron und Ma-             <lb n="N005"/>
gnesia alba benutzt werden, 275. Käfer und Insekten im See,             <lb n="N006"/>
277. Rückkehr nach Dubowka, 278. Biegung und Zertheilung             <lb n="N007"/>
der Wolga, 279. Herrnhuter Kolonie Sarepta, 280. Freund-             <lb n="N008"/>
liches Aeussere der Stadt, 280. Zustand der Kolonie, 280.             <lb n="N009"/>
Sammlungen des Hrn. Zwick, 282. Tatarische Ruinen an der             <lb n="N010"/>
Achtuba. Mineralquelle von Sarepta, 286. Jenotajewsk, 289.             <lb n="N011"/>
Sandiges Ufer der Wolga, 269. Kalmückentempel, 269. Ueber-             <lb n="N012"/>
fahrt über die Wolga nach Astrachan, 291.</p>
        </div>
        <div>
          <head><lb n="N001"/>
XI. Astrachan und das Kaspische Meer, S. 293 &#x2014; 346.</head>
          <p><lb n="N001"/>
Gemischte Bevölkerung der Stadt, 293. Beschreibung der             <lb n="N002"/>
Stadt, 295. Weingärten, 297. Kathedrale, 299. Der persi-             <lb n="N003"/>
sche Kaufhof, 300. Der indische Kaufhof, 300. Gottesdienst             <lb n="N004"/>
der Hindus, 301. Fakir, 303. Armenischer Ball, 304. Ta-             <lb n="N005"/>
taren, die Fabrikanten der Stadt, 305. Exkursion nach dem             <lb n="N006"/>
Kaspischen Meere, 306. Deltaland der Wolga, 306. Dampf-             <lb n="N007"/>
schiffahrt auf der Wolga, 307. Versandung derselben, 308.             <lb n="N008"/>
Abfahrt von Astrachan, 309, Insel Birutschicassa und untere             <lb n="N009"/>
Quarantaine, 310. Der von Baku als Ballast mitgebrachte             <lb n="N010"/>
Kalkstein daselbst, 311. Höherer Theil der Insel mit der Wa-             <lb n="N011"/>
tage und den Kalmückenkibitken, 312. Fahrt ins Meer bei der             <lb n="N012"/>
Insel Tschetyre-Bugri mit dem Leuchtthurm vorbei bis 75 <lb n="N013"/>
Werst hinter demselben und 95 Werste hinter Birutschicassa,             <lb n="N014"/>
314. Chemische Zusammensetzung des Wassers vom Kaspi-             <lb n="N015"/>
schen Meere, 315. Grosse Bitterkeit des Wassers, 317. See-             <lb n="N016"/>
thiere des Kaspischen Meeres, 319. Derselbe ist daher wahr-             <lb n="N017"/>
scheinlich kein Süsswasser-See gewesen, 319. Insel Tschetyre-             <lb n="N018"/>
Bugri und Leuchtthurm, 320. Fischereien von Saposchnikoff <lb n="N019"/>
im Tschagan, 322. Fischfang durch den Utschug, 322, und             <lb n="N020"/>
durch Angelhaken, 323. Beschreibung der gefangenen Fi-             <lb n="N021"/>
sche, 321. Zubereitung derselben in der Watage, 325.             <lb n="N022"/>
Bereitung des Kaviars, 325, der Hausenblase und Wä- <lb n="N023"/>
siga, 326. Keller, worin die Fische aufbewahrt werden, 327.             <lb n="N024"/>
Uebersicht der Menge des Werthes der in den Fischereien von <lb n="N025"/>
Astrachan und des Kaspischen Meeres gefangenen Fische, 329.             <lb n="N026"/>
Abreise von Astrachan, 334. Besuch beim Kalmückenfürsten             <lb n="N027"/>
Sered-Dschab auf dem linken Wolga-Ufer bei Astrachan, 334.</p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XII/0012] N001 winnung des Salzes im Elton-See, 271. Produktion von Salz N002 am Elton-See, 271, und im übrigen russischen Reiche, 274. N003 Die Soole im Elton-See wie in den übrigen Salzseen konnte N004 mit Leichtigkeit auf Glaubersalz, kohlensaures Natron und Ma- N005 gnesia alba benutzt werden, 275. Käfer und Insekten im See, N006 277. Rückkehr nach Dubowka, 278. Biegung und Zertheilung N007 der Wolga, 279. Herrnhuter Kolonie Sarepta, 280. Freund- N008 liches Aeussere der Stadt, 280. Zustand der Kolonie, 280. N009 Sammlungen des Hrn. Zwick, 282. Tatarische Ruinen an der N010 Achtuba. Mineralquelle von Sarepta, 286. Jenotajewsk, 289. N011 Sandiges Ufer der Wolga, 269. Kalmückentempel, 269. Ueber- N012 fahrt über die Wolga nach Astrachan, 291. N001 XI. Astrachan und das Kaspische Meer, S. 293 — 346. N001 Gemischte Bevölkerung der Stadt, 293. Beschreibung der N002 Stadt, 295. Weingärten, 297. Kathedrale, 299. Der persi- N003 sche Kaufhof, 300. Der indische Kaufhof, 300. Gottesdienst N004 der Hindus, 301. Fakir, 303. Armenischer Ball, 304. Ta- N005 taren, die Fabrikanten der Stadt, 305. Exkursion nach dem N006 Kaspischen Meere, 306. Deltaland der Wolga, 306. Dampf- N007 schiffahrt auf der Wolga, 307. Versandung derselben, 308. N008 Abfahrt von Astrachan, 309, Insel Birutschicassa und untere N009 Quarantaine, 310. Der von Baku als Ballast mitgebrachte N010 Kalkstein daselbst, 311. Höherer Theil der Insel mit der Wa- N011 tage und den Kalmückenkibitken, 312. Fahrt ins Meer bei der N012 Insel Tschetyre-Bugri mit dem Leuchtthurm vorbei bis 75 N013 Werst hinter demselben und 95 Werste hinter Birutschicassa, N014 314. Chemische Zusammensetzung des Wassers vom Kaspi- N015 schen Meere, 315. Grosse Bitterkeit des Wassers, 317. See- N016 thiere des Kaspischen Meeres, 319. Derselbe ist daher wahr- N017 scheinlich kein Süsswasser-See gewesen, 319. Insel Tschetyre- N018 Bugri und Leuchtthurm, 320. Fischereien von Saposchnikoff N019 im Tschagan, 322. Fischfang durch den Utschug, 322, und N020 durch Angelhaken, 323. Beschreibung der gefangenen Fi- N021 sche, 321. Zubereitung derselben in der Watage, 325. N022 Bereitung des Kaviars, 325, der Hausenblase und Wä- N023 siga, 326. Keller, worin die Fische aufbewahrt werden, 327. N024 Uebersicht der Menge des Werthes der in den Fischereien von N025 Astrachan und des Kaspischen Meeres gefangenen Fische, 329. N026 Abreise von Astrachan, 334. Besuch beim Kalmückenfürsten N027 Sered-Dschab auf dem linken Wolga-Ufer bei Astrachan, 334.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

OCR-D: Bereitstellung der Texttranskription. (2019-10-24T14:59:58Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig, Dennis Dietrich, Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2019-10-24T14:59:58Z)

Weitere Informationen:

Verfahren der Texterfassung: OCR ohne Nachkorrektur.

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.ocr-d.de/gt_guidelines formulierten Richtlinien und wurde in Richtung des Zielformats DTABf angepasst. Der Textinhalt einzelner Tabellen wurde von der OCR nur teilweise erfasst.

Weitere Textphänomene wurden wie folgt behandelt:

  • Bogensignaturen: gekennzeichnet;
  • Druckfehler: dokumentiert;
  • fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet;
  • Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet;
  • langes s (ſ): als s transkribiert;
  • Normalisierungen: dokumentiert;
  • Seitenumbrüche markiert: ja;
  • Silbentrennung: wie Vorlage;
  • Vollständigkeit: vollständig erfasst;
  • Zeichensetzung: wie Vorlage;
  • Zeilenumbrüche markiert: ja;

Die Faksimiles der Karten, #f0631 bis #f0634, stammen aus dem Digitalisat der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin, Werks-URN (URL): https://www.digi-hub.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:kobv:11-d-6431605.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rose_ural02_1842
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rose_ural02_1842/12
Zitationshilfe: Gustav Rose: Reise nach dem Ural, dem Altai und dem Kaspischen Meere. Band 2. Berlin, 1842, S. XII. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rose_ural02_1842/12>, abgerufen am 15.08.2020.