Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite
34.
Von einem König wird erzählt, daß im Pallast
Er hatte sich gehäuft die größte Bücherlast.
Und zog der König aus, so zogen auf den Pfaden
Hundert und ein Kamel mit Büchern nach beladen.
Da ward er doch gewahr am Ende daß ihm sei
Beschwerlich auf der Fahrt die große Bücherei.
Und ließ zu besserer Bequemlichkeit beim Reisen
Auszüge machen von hundert und Einem Weisen.
Von diesen ward gemacht ein Auszug, den beim Zug
Des Königes gemach ein starkes Maulthier trug.
Doch noch bequemer wollt' er haben seine Sachen,
Und aus dem Auszug ließ er einen Auszug machen.
Ein art'ges Büchlein ward nun aus der Maulthierbürde,
Das auf der Reise selbst der König trug mit Würde.
34.
Von einem Koͤnig wird erzaͤhlt, daß im Pallaſt
Er hatte ſich gehaͤuft die groͤßte Buͤcherlaſt.
Und zog der Koͤnig aus, ſo zogen auf den Pfaden
Hundert und ein Kamel mit Buͤchern nach beladen.
Da ward er doch gewahr am Ende daß ihm ſei
Beſchwerlich auf der Fahrt die große Buͤcherei.
Und ließ zu beſſerer Bequemlichkeit beim Reiſen
Auszuͤge machen von hundert und Einem Weiſen.
Von dieſen ward gemacht ein Auszug, den beim Zug
Des Koͤniges gemach ein ſtarkes Maulthier trug.
Doch noch bequemer wollt' er haben ſeine Sachen,
Und aus dem Auszug ließ er einen Auszug machen.
Ein art'ges Buͤchlein ward nun aus der Maulthierbuͤrde,
Das auf der Reiſe ſelbſt der Koͤnig trug mit Wuͤrde.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0136" n="126"/>
        <div n="2">
          <head>34.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Von einem Ko&#x0364;nig wird erza&#x0364;hlt, daß im Palla&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Er hatte &#x017F;ich geha&#x0364;uft die gro&#x0364;ßte Bu&#x0364;cherla&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Und zog der Ko&#x0364;nig aus, &#x017F;o zogen auf den Pfaden</l><lb/>
              <l>Hundert und ein Kamel mit Bu&#x0364;chern nach beladen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Da ward er doch gewahr am Ende daß ihm &#x017F;ei</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;chwerlich auf der Fahrt die große Bu&#x0364;cherei.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Und ließ zu be&#x017F;&#x017F;erer Bequemlichkeit beim Rei&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Auszu&#x0364;ge machen von hundert und Einem Wei&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Von die&#x017F;en ward gemacht ein Auszug, den beim Zug</l><lb/>
              <l>Des Ko&#x0364;niges gemach ein &#x017F;tarkes Maulthier trug.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="6">
              <l>Doch noch bequemer wollt' er haben &#x017F;eine Sachen,</l><lb/>
              <l>Und aus dem Auszug ließ er einen Auszug machen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Ein art'ges Bu&#x0364;chlein ward nun aus der Maulthierbu&#x0364;rde,</l><lb/>
              <l>Das auf der Rei&#x017F;e &#x017F;elb&#x017F;t der Ko&#x0364;nig trug mit Wu&#x0364;rde.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0136] 34. Von einem Koͤnig wird erzaͤhlt, daß im Pallaſt Er hatte ſich gehaͤuft die groͤßte Buͤcherlaſt. Und zog der Koͤnig aus, ſo zogen auf den Pfaden Hundert und ein Kamel mit Buͤchern nach beladen. Da ward er doch gewahr am Ende daß ihm ſei Beſchwerlich auf der Fahrt die große Buͤcherei. Und ließ zu beſſerer Bequemlichkeit beim Reiſen Auszuͤge machen von hundert und Einem Weiſen. Von dieſen ward gemacht ein Auszug, den beim Zug Des Koͤniges gemach ein ſtarkes Maulthier trug. Doch noch bequemer wollt' er haben ſeine Sachen, Und aus dem Auszug ließ er einen Auszug machen. Ein art'ges Buͤchlein ward nun aus der Maulthierbuͤrde, Das auf der Reiſe ſelbſt der Koͤnig trug mit Wuͤrde.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/136
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/136>, abgerufen am 24.05.2018.