Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite
21.
Der heil'ge Weda wird verglichen mit dem Euter
Der Kuh, verglichen wird der Melker mit dem Deuter.
Man melkt heraus soviel man braucht, und das ist gut;
Doch zuviel Melken melkt statt Milch am Ende Blut.

22.
Ein königlicher Spruch von Sonnenschein und Gnade
Ist aufbewahrt: Die zwei bestralen Erdenpfade.
Weich macht die Sonne Wachs, doch Lehmen hart und trocken;
Die Gnade bessert den, die jenen macht verstocken.

21.
Der heil'ge Weda wird verglichen mit dem Euter
Der Kuh, verglichen wird der Melker mit dem Deuter.
Man melkt heraus ſoviel man braucht, und das iſt gut;
Doch zuviel Melken melkt ſtatt Milch am Ende Blut.

22.
Ein koͤniglicher Spruch von Sonnenſchein und Gnade
Iſt aufbewahrt: Die zwei beſtralen Erdenpfade.
Weich macht die Sonne Wachs, doch Lehmen hart und trocken;
Die Gnade beſſert den, die jenen macht verſtocken.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0236" n="226"/>
        <div n="2">
          <head>21.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Der heil'ge Weda wird verglichen mit dem Euter</l><lb/>
              <l>Der Kuh, verglichen wird der Melker mit dem Deuter.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Man melkt heraus &#x017F;oviel man braucht, und das i&#x017F;t gut;</l><lb/>
              <l>Doch zuviel Melken melkt &#x017F;tatt Milch am Ende Blut.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>22.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ein ko&#x0364;niglicher Spruch von Sonnen&#x017F;chein und Gnade</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t aufbewahrt: Die zwei be&#x017F;tralen Erdenpfade.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Weich macht die Sonne Wachs, doch Lehmen hart und trocken;</l><lb/>
              <l>Die Gnade be&#x017F;&#x017F;ert den, die jenen macht ver&#x017F;tocken.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[226/0236] 21. Der heil'ge Weda wird verglichen mit dem Euter Der Kuh, verglichen wird der Melker mit dem Deuter. Man melkt heraus ſoviel man braucht, und das iſt gut; Doch zuviel Melken melkt ſtatt Milch am Ende Blut. 22. Ein koͤniglicher Spruch von Sonnenſchein und Gnade Iſt aufbewahrt: Die zwei beſtralen Erdenpfade. Weich macht die Sonne Wachs, doch Lehmen hart und trocken; Die Gnade beſſert den, die jenen macht verſtocken.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/236
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836, S. 226. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/236>, abgerufen am 25.09.2018.