Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite
58.
Dem Menschen kann nicht leicht ein größrer Spott geschehn,
Als, gibt ein Spiegel ihm verzerrt sich selbst zu sehn.
Das ist ein Buch, das dir in einem fremden Geist
Den eigenen, entstellt zur Geistesfratze, weist.

59.
Zum Tod bereite sich, wer nicht mehr kann genesen;
Und was nicht weiter hält, mag auseinander wesen.
Wol ists ein Trost zu sehn, daß in Verwesung auch
Sich neues Leben regt, nur ists kein süßer Hauch.
Der Moderschöpfung ab wend' eilig deine Blicke,
Daß rein des Lebens Bild dich Lebenden erquicke!

58.
Dem Menſchen kann nicht leicht ein groͤßrer Spott geſchehn,
Als, gibt ein Spiegel ihm verzerrt ſich ſelbſt zu ſehn.
Das iſt ein Buch, das dir in einem fremden Geiſt
Den eigenen, entſtellt zur Geiſtesfratze, weiſt.

59.
Zum Tod bereite ſich, wer nicht mehr kann geneſen;
Und was nicht weiter haͤlt, mag auseinander weſen.
Wol iſts ein Troſt zu ſehn, daß in Verweſung auch
Sich neues Leben regt, nur iſts kein ſuͤßer Hauch.
Der Moderſchoͤpfung ab wend' eilig deine Blicke,
Daß rein des Lebens Bild dich Lebenden erquicke!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0060" n="50"/>
        <div n="2">
          <head>58.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Dem Men&#x017F;chen kann nicht leicht ein gro&#x0364;ßrer Spott ge&#x017F;chehn,</l><lb/>
              <l>Als, gibt ein Spiegel ihm verzerrt &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t zu &#x017F;ehn.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Das i&#x017F;t ein Buch, das dir in einem fremden Gei&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Den eigenen, ent&#x017F;tellt zur Gei&#x017F;tesfratze, wei&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>59.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Zum Tod bereite &#x017F;ich, wer nicht mehr kann gene&#x017F;en;</l><lb/>
              <l>Und was nicht weiter ha&#x0364;lt, mag auseinander we&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Wol i&#x017F;ts ein Tro&#x017F;t zu &#x017F;ehn, daß in Verwe&#x017F;ung auch</l><lb/>
              <l>Sich neues Leben regt, nur i&#x017F;ts kein &#x017F;u&#x0364;ßer Hauch.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Der Moder&#x017F;cho&#x0364;pfung ab wend' eilig deine Blicke,</l><lb/>
              <l>Daß rein des Lebens Bild dich Lebenden erquicke!</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0060] 58. Dem Menſchen kann nicht leicht ein groͤßrer Spott geſchehn, Als, gibt ein Spiegel ihm verzerrt ſich ſelbſt zu ſehn. Das iſt ein Buch, das dir in einem fremden Geiſt Den eigenen, entſtellt zur Geiſtesfratze, weiſt. 59. Zum Tod bereite ſich, wer nicht mehr kann geneſen; Und was nicht weiter haͤlt, mag auseinander weſen. Wol iſts ein Troſt zu ſehn, daß in Verweſung auch Sich neues Leben regt, nur iſts kein ſuͤßer Hauch. Der Moderſchoͤpfung ab wend' eilig deine Blicke, Daß rein des Lebens Bild dich Lebenden erquicke!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/60
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/60>, abgerufen am 24.05.2018.