Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
146.
Mein Sohn, wenn du gelangst zum Umgang schöner Frauen,
Mit Andacht lerne sie, mit Ehrerbietung schauen.
Leichtfertigkeit verübt am Heiligsten Verrath;
Denk an die Mutter, Sohn, die dich geboren hat.
Zu solcher Würde ist ein jedes Weib berufen;
Willst, kanst du, darfst du sie hinführen zu den Stufen?

147.
Mein Sohn, gesteh ichs dir, daß ich vergessen habe
Gar manches nun als Greis, was ich gelernt als Knabe.
Nicht zur Entschuldigung gereicht dir das indessen;
Erst lernen mußt du's auch, eh du es darfst vergessen.

146.
Mein Sohn, wenn du gelangſt zum Umgang ſchoͤner Frauen,
Mit Andacht lerne ſie, mit Ehrerbietung ſchauen.
Leichtfertigkeit veruͤbt am Heiligſten Verrath;
Denk an die Mutter, Sohn, die dich geboren hat.
Zu ſolcher Wuͤrde iſt ein jedes Weib berufen;
Willſt, kanſt du, darfſt du ſie hinfuͤhren zu den Stufen?

147.
Mein Sohn, geſteh ichs dir, daß ich vergeſſen habe
Gar manches nun als Greis, was ich gelernt als Knabe.
Nicht zur Entſchuldigung gereicht dir das indeſſen;
Erſt lernen mußt du's auch, eh du es darfſt vergeſſen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0101" n="91"/>
        <div n="2">
          <head>146.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Mein Sohn, wenn du gelang&#x017F;t zum Umgang &#x017F;cho&#x0364;ner Frauen,</l><lb/>
              <l>Mit Andacht lerne &#x017F;ie, mit Ehrerbietung &#x017F;chauen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Leichtfertigkeit veru&#x0364;bt am Heilig&#x017F;ten Verrath;</l><lb/>
              <l>Denk an die Mutter, Sohn, die dich geboren hat.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Zu &#x017F;olcher Wu&#x0364;rde i&#x017F;t ein jedes Weib berufen;</l><lb/>
              <l>Will&#x017F;t, kan&#x017F;t du, darf&#x017F;t du &#x017F;ie hinfu&#x0364;hren zu den Stufen?</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>147.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Mein Sohn, ge&#x017F;teh ichs dir, daß ich verge&#x017F;&#x017F;en habe</l><lb/>
              <l>Gar manches nun als Greis, was ich gelernt als Knabe.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Nicht zur Ent&#x017F;chuldigung gereicht dir das inde&#x017F;&#x017F;en;</l><lb/>
              <l>Er&#x017F;t lernen mußt du's auch, eh du es darf&#x017F;t verge&#x017F;&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[91/0101] 146. Mein Sohn, wenn du gelangſt zum Umgang ſchoͤner Frauen, Mit Andacht lerne ſie, mit Ehrerbietung ſchauen. Leichtfertigkeit veruͤbt am Heiligſten Verrath; Denk an die Mutter, Sohn, die dich geboren hat. Zu ſolcher Wuͤrde iſt ein jedes Weib berufen; Willſt, kanſt du, darfſt du ſie hinfuͤhren zu den Stufen? 147. Mein Sohn, geſteh ichs dir, daß ich vergeſſen habe Gar manches nun als Greis, was ich gelernt als Knabe. Nicht zur Entſchuldigung gereicht dir das indeſſen; Erſt lernen mußt du's auch, eh du es darfſt vergeſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/101
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 91. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/101>, abgerufen am 15.07.2020.