Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
252.
Kein Vorbereiten hilft, das Rechte recht zu thun,
Denn anders dachtest du, und anders thust du nun.
Ein andrer fühlst du dich im Thun, als du dich dachtest,
Und findest andres vor, als du in Rechnung brachtest.
Drum ist kein Rath, als dich im Ganzen recht zu fassen,
Und dann das Seinige dem Augenblick zu lassen.

253.
Ist in dir etwas noch, das du dich schämst zu zeigen,
Zu deiner Ehre was du andern mußt verschweigen?
Was hilft es dir, wenn du's dem Blick der Welt entziehst,
Da wider Willen doch du es vor Augen siehst?
Das wirf aus dir heraus, wenn du dir willst ersparen
Des Anblicks Unlust sammt der Müh es zu verwahren.

252.
Kein Vorbereiten hilft, das Rechte recht zu thun,
Denn anders dachteſt du, und anders thuſt du nun.
Ein andrer fuͤhlſt du dich im Thun, als du dich dachteſt,
Und findeſt andres vor, als du in Rechnung brachteſt.
Drum iſt kein Rath, als dich im Ganzen recht zu faſſen,
Und dann das Seinige dem Augenblick zu laſſen.

253.
Iſt in dir etwas noch, das du dich ſchaͤmſt zu zeigen,
Zu deiner Ehre was du andern mußt verſchweigen?
Was hilft es dir, wenn du's dem Blick der Welt entziehſt,
Da wider Willen doch du es vor Augen ſiehſt?
Das wirf aus dir heraus, wenn du dir willſt erſparen
Des Anblicks Unluſt ſammt der Muͤh es zu verwahren.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0160" n="150"/>
        <div n="2">
          <head>252.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Kein Vorbereiten hilft, das Rechte recht zu thun,</l><lb/>
              <l>Denn anders dachte&#x017F;t du, und anders thu&#x017F;t du nun.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ein andrer fu&#x0364;hl&#x017F;t du dich im Thun, als du dich dachte&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Und finde&#x017F;t andres vor, als du in Rechnung brachte&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Drum i&#x017F;t kein Rath, als dich im Ganzen recht zu fa&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Und dann das Seinige dem Augenblick zu la&#x017F;&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>253.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>I&#x017F;t in dir etwas noch, das du dich &#x017F;cha&#x0364;m&#x017F;t zu zeigen,</l><lb/>
              <l>Zu deiner Ehre was du andern mußt ver&#x017F;chweigen?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Was hilft es dir, wenn du's dem Blick der Welt entzieh&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Da wider Willen doch du es vor Augen &#x017F;ieh&#x017F;t?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Das wirf aus dir heraus, wenn du dir will&#x017F;t er&#x017F;paren</l><lb/>
              <l>Des Anblicks Unlu&#x017F;t &#x017F;ammt der Mu&#x0364;h es zu verwahren.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0160] 252. Kein Vorbereiten hilft, das Rechte recht zu thun, Denn anders dachteſt du, und anders thuſt du nun. Ein andrer fuͤhlſt du dich im Thun, als du dich dachteſt, Und findeſt andres vor, als du in Rechnung brachteſt. Drum iſt kein Rath, als dich im Ganzen recht zu faſſen, Und dann das Seinige dem Augenblick zu laſſen. 253. Iſt in dir etwas noch, das du dich ſchaͤmſt zu zeigen, Zu deiner Ehre was du andern mußt verſchweigen? Was hilft es dir, wenn du's dem Blick der Welt entziehſt, Da wider Willen doch du es vor Augen ſiehſt? Das wirf aus dir heraus, wenn du dir willſt erſparen Des Anblicks Unluſt ſammt der Muͤh es zu verwahren.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/160
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/160>, abgerufen am 07.07.2020.