Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
60.
Sieh, wie in einem Wort die Zukunft du vereinst
Mit der Vergangenheit, in voreinst und dereinst.
Einmal gewesen ists, und einmal wird es seyn,
Das Glück, das niemals ist, es ist doch zweimal dein.

61.
Ein Reich des Friedens ist, der Unschuld einst gewesen,
Und wieder wird vom Weh die Menschheit einst genesen.
Fern in der Zukunft steht und in Vergangenheit
Das Heil, und tröstet uns im Unheil dieser Zeit.
Gewis, es war einmal, und wird auch einmal werden,
Nur fragen läßt sich, ob im Himmel, ob auf Erden?
Dort gnügt' es selber mir zu meinem eignen Frommen,
Allein ich wünscht' es hier für die so nach mir kommen.

60.
Sieh, wie in einem Wort die Zukunft du vereinſt
Mit der Vergangenheit, in voreinſt und dereinſt.
Einmal geweſen iſts, und einmal wird es ſeyn,
Das Gluͤck, das niemals iſt, es iſt doch zweimal dein.

61.
Ein Reich des Friedens iſt, der Unſchuld einſt geweſen,
Und wieder wird vom Weh die Menſchheit einſt geneſen.
Fern in der Zukunft ſteht und in Vergangenheit
Das Heil, und troͤſtet uns im Unheil dieſer Zeit.
Gewis, es war einmal, und wird auch einmal werden,
Nur fragen laͤßt ſich, ob im Himmel, ob auf Erden?
Dort gnuͤgt' es ſelber mir zu meinem eignen Frommen,
Allein ich wuͤnſcht' es hier fuͤr die ſo nach mir kommen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0049" n="39"/>
        <div n="2">
          <head>60.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Sieh, wie in einem Wort die Zukunft du verein&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Mit der Vergangenheit, in vorein&#x017F;t und derein&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Einmal gewe&#x017F;en i&#x017F;ts, und einmal wird es &#x017F;eyn,</l><lb/>
              <l>Das Glu&#x0364;ck, das niemals i&#x017F;t, es i&#x017F;t doch zweimal dein.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>61.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ein Reich des Friedens i&#x017F;t, der Un&#x017F;chuld ein&#x017F;t gewe&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Und wieder wird vom Weh die Men&#x017F;chheit ein&#x017F;t gene&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Fern in der Zukunft &#x017F;teht und in Vergangenheit</l><lb/>
              <l>Das Heil, und tro&#x0364;&#x017F;tet uns im Unheil die&#x017F;er Zeit.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Gewis, es war einmal, und wird auch einmal werden,</l><lb/>
              <l>Nur fragen la&#x0364;ßt &#x017F;ich, ob im Himmel, ob auf Erden?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Dort gnu&#x0364;gt' es &#x017F;elber mir zu meinem eignen Frommen,</l><lb/>
              <l>Allein ich wu&#x0364;n&#x017F;cht' es hier fu&#x0364;r die &#x017F;o nach mir kommen.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0049] 60. Sieh, wie in einem Wort die Zukunft du vereinſt Mit der Vergangenheit, in voreinſt und dereinſt. Einmal geweſen iſts, und einmal wird es ſeyn, Das Gluͤck, das niemals iſt, es iſt doch zweimal dein. 61. Ein Reich des Friedens iſt, der Unſchuld einſt geweſen, Und wieder wird vom Weh die Menſchheit einſt geneſen. Fern in der Zukunft ſteht und in Vergangenheit Das Heil, und troͤſtet uns im Unheil dieſer Zeit. Gewis, es war einmal, und wird auch einmal werden, Nur fragen laͤßt ſich, ob im Himmel, ob auf Erden? Dort gnuͤgt' es ſelber mir zu meinem eignen Frommen, Allein ich wuͤnſcht' es hier fuͤr die ſo nach mir kommen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/49
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/49>, abgerufen am 07.07.2020.