Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
70.
Den Körper mit dem Stein, das Leben mit der Pflanze,
Die Seele mit dem Thier theilst du, o Mensch, fürs Ganze.
Vor Pflanze, Thier und Stein hast du voraus den Geist,
Daß du ein Ganzes selbst, nicht nur fürs Ganze seist.

71.
O glaube nicht, daß du nicht seiest mitgezählt;
Die Weltzahl ist nicht voll, wenn deine Ziffer fehlt.
Die große Rechnung zwar ist ohne dich gemacht,
Allein du selber bist in Rechnung mit gebracht.
Ja mitgerechnet ist auf dich in alle Weise;
Dein kleiner Ring greift ein in jene größern Kreise.
Zum Guten Schönen will vom Mangelhaften Bösen
Die Welt erlöst seyn, und du sollst sie miterlösen.
Vom Bösen mache dich, vom Mangelhaften frei;
Zur Güt' und Schöne so der Welten trägst du bei.

70.
Den Koͤrper mit dem Stein, das Leben mit der Pflanze,
Die Seele mit dem Thier theilſt du, o Menſch, fuͤrs Ganze.
Vor Pflanze, Thier und Stein haſt du voraus den Geiſt,
Daß du ein Ganzes ſelbſt, nicht nur fuͤrs Ganze ſeiſt.

71.
O glaube nicht, daß du nicht ſeieſt mitgezaͤhlt;
Die Weltzahl iſt nicht voll, wenn deine Ziffer fehlt.
Die große Rechnung zwar iſt ohne dich gemacht,
Allein du ſelber biſt in Rechnung mit gebracht.
Ja mitgerechnet iſt auf dich in alle Weiſe;
Dein kleiner Ring greift ein in jene groͤßern Kreiſe.
Zum Guten Schoͤnen will vom Mangelhaften Boͤſen
Die Welt erloͤſt ſeyn, und du ſollſt ſie miterloͤſen.
Vom Boͤſen mache dich, vom Mangelhaften frei;
Zur Guͤt' und Schoͤne ſo der Welten traͤgſt du bei.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0055" n="45"/>
        <div n="2">
          <head>70.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Den Ko&#x0364;rper mit dem Stein, das Leben mit der Pflanze,</l><lb/>
              <l>Die Seele mit dem Thier theil&#x017F;t du, o Men&#x017F;ch, fu&#x0364;rs Ganze.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Vor Pflanze, Thier und Stein ha&#x017F;t du voraus den Gei&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Daß du ein Ganzes &#x017F;elb&#x017F;t, nicht nur fu&#x0364;rs Ganze &#x017F;ei&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>71.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>O glaube nicht, daß du nicht &#x017F;eie&#x017F;t mitgeza&#x0364;hlt;</l><lb/>
              <l>Die Weltzahl i&#x017F;t nicht voll, wenn deine Ziffer fehlt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Die große Rechnung zwar i&#x017F;t ohne dich gemacht,</l><lb/>
              <l>Allein du &#x017F;elber bi&#x017F;t in Rechnung mit gebracht.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Ja mitgerechnet i&#x017F;t auf dich in alle Wei&#x017F;e;</l><lb/>
              <l>Dein kleiner Ring greift ein in jene gro&#x0364;ßern Krei&#x017F;e.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Zum Guten Scho&#x0364;nen will vom Mangelhaften Bo&#x0364;&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Die Welt erlo&#x0364;&#x017F;t &#x017F;eyn, und du &#x017F;oll&#x017F;t &#x017F;ie miterlo&#x0364;&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Vom Bo&#x0364;&#x017F;en mache dich, vom Mangelhaften frei;</l><lb/>
              <l>Zur Gu&#x0364;t' und Scho&#x0364;ne &#x017F;o der Welten tra&#x0364;g&#x017F;t du bei.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[45/0055] 70. Den Koͤrper mit dem Stein, das Leben mit der Pflanze, Die Seele mit dem Thier theilſt du, o Menſch, fuͤrs Ganze. Vor Pflanze, Thier und Stein haſt du voraus den Geiſt, Daß du ein Ganzes ſelbſt, nicht nur fuͤrs Ganze ſeiſt. 71. O glaube nicht, daß du nicht ſeieſt mitgezaͤhlt; Die Weltzahl iſt nicht voll, wenn deine Ziffer fehlt. Die große Rechnung zwar iſt ohne dich gemacht, Allein du ſelber biſt in Rechnung mit gebracht. Ja mitgerechnet iſt auf dich in alle Weiſe; Dein kleiner Ring greift ein in jene groͤßern Kreiſe. Zum Guten Schoͤnen will vom Mangelhaften Boͤſen Die Welt erloͤſt ſeyn, und du ſollſt ſie miterloͤſen. Vom Boͤſen mache dich, vom Mangelhaften frei; Zur Guͤt' und Schoͤne ſo der Welten traͤgſt du bei.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/55
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 45. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/55>, abgerufen am 07.07.2020.