Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
112.
Such immer was du machst, zu machen besser immer,
Doch halte drum, was du gemacht hast, nicht für schlimmer.
Der dunkeln Wurzel mag die lichte Blüt' entstammen,
Sie hat darum kein Recht die Wurzel zu verdammen.

113.
Doch keine Aufgab' hat die Baumfrucht, als zu reifen;
Mit Lust wird sie dazu die Sommerglut ergreifen.
Doch wann die Todesglut sie nun in sich gesogen,
Und fallen soll vom Zweig, der sie solang gepflogen;
Mit neuer Lebenslust will sie den Zweig umfangen,
Zu spät! was reif ist, fällt, unreifes nur bleibt hangen.

112.
Such immer was du machſt, zu machen beſſer immer,
Doch halte drum, was du gemacht haſt, nicht fuͤr ſchlimmer.
Der dunkeln Wurzel mag die lichte Bluͤt' entſtammen,
Sie hat darum kein Recht die Wurzel zu verdammen.

113.
Doch keine Aufgab' hat die Baumfrucht, als zu reifen;
Mit Luſt wird ſie dazu die Sommerglut ergreifen.
Doch wann die Todesglut ſie nun in ſich geſogen,
Und fallen ſoll vom Zweig, der ſie ſolang gepflogen;
Mit neuer Lebensluſt will ſie den Zweig umfangen,
Zu ſpaͤt! was reif iſt, faͤllt, unreifes nur bleibt hangen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0110" n="100"/>
        <div n="2">
          <head>112.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Such immer was du mach&#x017F;t, zu machen be&#x017F;&#x017F;er immer,</l><lb/>
              <l>Doch halte drum, was du gemacht ha&#x017F;t, nicht fu&#x0364;r &#x017F;chlimmer.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Der dunkeln Wurzel mag die lichte Blu&#x0364;t' ent&#x017F;tammen,</l><lb/>
              <l>Sie hat darum kein Recht die Wurzel zu verdammen.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>113.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Doch keine Aufgab' hat die Baumfrucht, als zu reifen;</l><lb/>
              <l>Mit Lu&#x017F;t wird &#x017F;ie dazu die Sommerglut ergreifen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Doch wann die Todesglut &#x017F;ie nun in &#x017F;ich ge&#x017F;ogen,</l><lb/>
              <l>Und fallen &#x017F;oll vom Zweig, der &#x017F;ie &#x017F;olang gepflogen;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Mit neuer Lebenslu&#x017F;t will &#x017F;ie den Zweig umfangen,</l><lb/>
              <l>Zu &#x017F;pa&#x0364;t! was reif i&#x017F;t, fa&#x0364;llt, unreifes nur bleibt hangen.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[100/0110] 112. Such immer was du machſt, zu machen beſſer immer, Doch halte drum, was du gemacht haſt, nicht fuͤr ſchlimmer. Der dunkeln Wurzel mag die lichte Bluͤt' entſtammen, Sie hat darum kein Recht die Wurzel zu verdammen. 113. Doch keine Aufgab' hat die Baumfrucht, als zu reifen; Mit Luſt wird ſie dazu die Sommerglut ergreifen. Doch wann die Todesglut ſie nun in ſich geſogen, Und fallen ſoll vom Zweig, der ſie ſolang gepflogen; Mit neuer Lebensluſt will ſie den Zweig umfangen, Zu ſpaͤt! was reif iſt, faͤllt, unreifes nur bleibt hangen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/110
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/110>, S. 100, abgerufen am 21.09.2017.